Karpador-Pasta

Das Schöne an dem Kochbuch ist, dass selbst wenn man beim Einkaufen mal eine Zutat vergisst oder nicht einsieht, extra für ein einziges schwarzes Sesamkorn Sesam zu kaufen, man sehr leicht improvisieren kann. Mir ist nämlich erst beim Kochen aufgefallen, dass ich gar keine „kugelige, weißfleischige milde Speiserübe“ besorgt hatte, aus der der Augapfel und die weißen Stellen an den Flossen ausgeschnitten werden sollten. Die betreffenden Stellen habe ich dann kurzerhand mit Frischkäse bestrichen und an Stelle des schwarzen Sesamkorns für die Pupille ein kleines Stück aus einer schwarzen Olive herausgeschnitten. Leider ist mir erst nach dem Verzehr aufgefallen, dass ich vergessen hatte, eine Spaghetti als Barthaar auf das Karpador zu legen (dies wird im Rezept auch nicht explizit erwähnt, sondern ist lediglich auf dem im Kochbuch abgedruckten Foto zu erkennen). Wenn man die Nudeln mit der Soße vermischt, sieht es übrigens so aus, als würde Karpador schwimmen. Wir haben zu dritt davon gegessen, doch geschmacklich konnte es keinen von uns so recht überzeugen.

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar