Küsse und Lügen

Name: Küsse und Lügen
Englischer Name:
Originaltitel: Okami ni Kuchizuke
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2012
Deutschland: Tokyopop 2015
Mangaka: Rina Yagami
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Küsse und Lügen 1Story
Akane hat es wirklich nicht leicht. Als sie noch klein war starb ihre Mutter. Seit dem lebt sie mit ihrem Vater und ihren drei Brüdern alleine. Sie ist praktisch die Mutter im Haus und kümmert sich um alles. Nur scheint das keiner zu schätzen. Denn es scheint wirklich für alle selbstverständlich zu sein, dass sie neben der Schule noch den gesamten Haushalt schmeißt und quasi ihre drei Brüder erzieht, weil ihr Vater ständig beruflich auf Reisen ist.

Abends bestellt Midori, der älteste ihrer drei Brüder, ein Obento bei ihr für den nächsten Tag. Akane ist natürlich stinkig, weil sie jetzt extra noch einkaufen muss. Und das so spät am Abend. Nach dem Einkaufen stößt sie mit einem Motoradfahrer zusammen. Und zwar mit einem ziemlich hübschen. Sie beschwert sich bei ihm, weil ihre Eier nun alle kaputt sind. Er nennt sie wegen ihres roten Capes Rotkäppchen und will ihr das Geld für die Eier geben. Doch Akane will eine Entschuldigung. Daraufhin gibt er ihr einen Kuss auf die Stirn und meint, dass sie nun quitt seien.

Bevor Akane sich wiedersetzen kann, ist der Kerl auch schon wieder verschwunden. Beschämt wäscht sie sich das Gesicht. Was war das nur für ein Typ?! Unmöglicher Kerl!

Küsse und Lügen 2Am nächsten Tag in der Schule beschließt die Klasse, dass sie Klassensprecherin wird. Denn sie ist ja immer so vernünftig und verantwortungsbewusst. Und weil sie so schlecht nein sagen kann, nimmt sie den Posten an. Auch wenn sie keine Ahnung hat wie das auch noch schaffen soll.

Beim Treffen des Schülerrates trifft sie auf den Motorradrowdy vom Vorabend. Und es stellt sich heraus, dass er niemand anderes ist als der Schulsprecher und natürlich hat er eine ganze Gruppe Verehrerinnen, die es gar nicht gut finden, dass er sich mit Akane gut versteht. Bzw. er versteht es sie auf die Palme oder in Verlegenheit zu bringen.

Eigene Meinung
Ein wirklich schöner gefühlvoller Manga. Es ist der klassische Shojo Stil und spielt sich überwiegend in der Schule ab. Der Zeichenstil hat mir sehr gefallen. Wer Manga von Ayu Watanabe oder Kanan Minami mag, ist mit diesem hier sehr gut bedient.

Okay ni Kuchizuke: © 2012 Rina Yagami, Shogakukan/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Vanilla Seduction

Name: Vanilla Seduction
Englischer Name:
Originaltitel: Yuwaku Vanilla Fukien mint
Herausgebracht: Japan: Takeshobo 2013
Deutschland: Tokyopop 2015
Mangaka: Hiraku Miura
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,95 €

Vanilla SeductionStory
Yuta ist Lehrer und glücklicher Single. Durch sein gutes Aussehen ist er bei seinen Schülerinnen und Kollegen heiß begehrt. Seine Mutter versucht ihn ständig über diverse Heiratstreffen zu vermitteln, weil er ja schließlich schon 27 Jahre alt ist und es Zeit wird eine Familie zu gründen. Nur sieht er das ganz anders.

Doch plötzlich steht nach seinem Feierabend ein junges Mädchen vor der Schule und wartet auf ihn. Sie behauptet er hätte versprochen sie zu heiraten. Dies führt vor der Schule erst einmal zu Missverständnissen. Als es diese zu klären gilt, erfährt er das dieses Mädchen Momo ist. Sie ist seine Kindheitsfreundin und hat in seiner Heimat direkt neben ihm gewohnt. Sie ist einiges jünger als er, deshalb hat er sich damals auch mit um sie gekümmert, als ihre Mutter starb.

Sie war wie eine kleine Schwester für ihn und ihm unheimlich wichtig. Doch weiß er immer noch nicht, was sie jetzt eigentlich von ihm möchte. Er lässt sie vorerst bei sich wohnen, weil er ihren Vater telefonisch nicht erreichen kann. Während ihrer gemeinsamen Zeit stellt er fest, dass Momo kein Kind mehr ist. Sie ist tatsächlich erwachsen und weiblich geworden. Er fühlt sich zu ihr hingezogen und kann sich nur schwer zurückhalten nicht über sie herzufallen.
Im ersten Moment wehrt Momo ihn ab, doch am nächsten Tag willigt sie ein. Doch scheint Momo immer noch gewisse Dinge nicht preis zu geben.

Warum ist sie zu ihm gekommen? Und das ohne Gepäck und in Schuluniform?

Eine große Überraschung wartet auf Yuta.

Eigene Meinung
„Vanilla Seduction“ ist ein schöner Einzelband mit drei niedlichen Kurzgeschichten. Alle handeln sie irgendwo von Sandkastenfreundschaften und jahrelanger Liebe. Es ist etwas berechenbar aber trotzdem sehr schön zu lesen. Auch die Zeichnungen sind sehr schön. Ich würde diesen Band ab sechzehn Jahren empfehlen, denn es gibt doch ordentlich detaillierte erotische Szenen in diesem Band. Was mich dabei allerdings gewundert hat: Warum haben die Frauen/Mädchen beim Geschlechtsverkehr immer den Mund weit aufgerissen als würden sie durchgehend schreien und warum unterhalten sich beide währenddessen? Diese beiden Dinge fand ich etwas übertrieben aber auch sehr lustig J

Im Großen und Ganzen ist der Band sehr zu empfehlen und eine leichte Kost für zwischendurch.

© AyaSan

Yuwaku Vanilla Fukigen mint: © 2013 Hiraku Miura, Takeshobo/Tokyopop

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||

Die Blüte der ersten Liebe

Name: Die Blüte der ersten Liebe
Englischer Name:
Originaltitel: Hatsukoi Dandelion
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2014
Deutschland: Tokyopop 2015
Mangaka: Kayoru
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Die Blüte der ersten LiebeStory
Seit kurzem sitzt unscheinbare und schüchterne Mao in der Schule neben dem Mädchenschwarm Kanade. Bisher haben Sie noch kein Wort miteinander gewechselt. Als sie das Klassenzimmer fegt, findet sie neben dem Mülleimer einen Zettel auf dem steht:“ Ich liebe meine Lehrerin!“ Sie erkennt die Schrift. Es ist die von Kanade. Sie steckt den Zettel ein, damit niemand ihn sieht.

In ihrem Schuhfach findet Mao einen an sie gerichteten Liebesbrief. Sie war bisher noch nie verliebt und hat auch noch nie einen Liebesbrief bekommen. Sie ist unwahrscheinlich glücklich über diesen Brief. Ihr Verehrer möchte sie um 16 Uhr nach Schulschluss hinter dem Schulgebäude treffen. Mao ist ganz aufgeregt und wartet dort. Doch nach zwei Stunden warten ist er immer noch nicht aufgetaucht. Dann tauchen plötzlich ein paar ältere Schülerinnen auf. Diese haben Mao schon länger auf dem Kieker, weil sie neben Kanade sitzt. Sie fangen an sie auszulachen und erzählen ihr, dass der Brief von ihnen ist und sie Mao reinlegen wollten. Die fangen an auf ihr herum zu hacken als Kanade plötzlich auftaucht.

Er geht auf sie zu und meint, dass sie Mao in Ruhe lassen sollen, weil sie ihm so viel bedeuten würde. Er zieht sie zu dich und umarmt sie. Die Mädchen schauen erschrocken? Irritiert? Entsetzt? Die Gesichter waren sehr vielfältig, auf jeden Fall machen sie sich schnell aus dem Staub. Kanade entschuldigt sich bei ihr, dass er in der Situation gelogen hat, weil sie anscheinend seinetwegen so schikaniert wurde. Er dreht sich um und geht. Mao ruft ihm noch ein „Danke“ hinterher, welches er mit einem Lächeln belohnt.

Mao denkt viel über die Situation und Kanade nach und stellt fest, dass sie das erste Mal verliebt ist. Nur liebt Kanade ja seine Lehrerin. Eines morgens läuft Maos kleiner Hund weg und sie folgt ihm bis zu Schule. Dort trifft die auf Kanade, der gerade mit Pfeil und Bogen trainiert. Ihr Hund läuft auf ihn zu und er fängt an ihn zu streicheln und strahlt dabei. Sie kommen ins Gespräch und seitdem grüßen Sie sich morgens in der Klasse.

Als Mao wegen Fieber im Bett bleiben muss, bringt Kanade ihr sogar die Notizen nach Hause. Dabei findet er den Zettel mit seinen Worten drauf. Er erzählt ihr das die Lehrerin, die Freundin seines großen Bruders ist.

Eigene Meinung
Ich liebe den Zeichenstil von Kayoru, der auch in diesem schönen Einzelband wieder wirklich sehr gelungen ist. Kayoru versteht ihr Handwerk und hat ein echtes Talent für schöne Liebesgeschichten. Besonders mag ich es, dass Kayoru überwiegend Einzelbände veröffentlicht. So hat man immer mal ein schönes Buch für zwischendurch und muss nicht immer auf die Fortsetzung warten.

© AyaSan
Hatsukoi Dandelion: © 2014 Kayoru, Shogakukan/Tokyopop
||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Be my Slave

Name: Be my Slave
Englischer Name:
Originaltitel: Boku no Dorei ni Narinasai
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2011
Deutschland: Tokyopop 2015
Mangaka: Mika Sakurano
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Be my Slave 1Story
Azusa ist ein ziemlicher Bücherwurm und ein eher unscheinbares Mädchen. Sie selbst findet sich hässlich und langweilig und weil sie Probleme damit hat Freunde zu finden, flüchtet sie in ihre Bücher. Das alles bedeutet jedoch keineswegs, das sie kein Interesse an Jungs hat. Ihre Bücherauswahl beinhaltet schon viele Titel mit erotischem Inhalt. Sie ist schon seit sehr langer Zeit in den umschwärmten Kaoru verliebt.

Und genau dieser Kaoru taucht eines Tages mit einigen der coolen Kids in der Bibliothek in der Azusa mit ihrem Schulkollegen Daisuke verantwortlich ist.

Normalerweise kommen sie nicht in die Bibliothek, aber an diesem Tag ist es extrem heiß und die Bibliothek ist so ziemlich der kühlste Ort auf dem Schulgelände. Azusa wird etwas nervös, so nah war sie Kaoru noch nie. Ganz zufällig treffen sich ihre Blicke. Erschrocken zuckt sie zusammen und schaut mit knallrotem Kopf in eine andere Richtung. Das ist Kaoru natürlich nicht entgangen.

Am nächsten Tag kommt Kaoru alleine in die Bibliothek und entschuldigt sich bei Azusa, weil sie am Vortag alle zu laut waren. Außerdem wolle er gerne etwas lesen und fragt sie nach einer guten Empfehlung. Natürlich möchte Azusa etwas glänzen und angegeben und empfiehlt ihm „Krieg und Frieden“ von Tolstoi. Er meint dies dann auch lesen zu wollen. Er setzt sich an einen Platz und fängt an. Stunden später fragt er sie, ob sie sich für Sex interessieren würde? Denn er hat die selben Bücher gelesen die sie auf ihrem Ausleihschein stehen hat und festgestellt, dass die Bücher jede menge erotischer Szenen enthalten.

Beschämt und mit roten Wangen steht sie sprachlos vor ihm. Er streichelt ihr über den Oberschenkel und fragt, ob sie so etwas gerne einmal ausprobieren möchte?

Be my Slave 2Eigene Meinung
Be my Slave ist ein netter Manga für junge Mädchen die Abenteuer mögen und gerne Träumen. Natürlich gibt es auch komplizierte Nebencharaktere, welche die Story aufpeppen sollen. Ich fand Verlauf zwar sehr vorhersehbar, trotzdem ist die Story gut gemacht. Auch die Zeichnungen können sich sehen lassen, auch wenn es ab und zu etwas übertrieben ist. Z.B. fand ich wehende Haare in einem romantischen Moment in der Bibliothek etwas überzogen. Aber sei es drum, das sind Kleinigkeiten die den Manga nicht schlecht machen, sondern eher zum Schmunzeln anregen 🙂

Zum Schwärmen und träumen ist der Manga perfekt und sehr zu empfehlen.

© AyaSan

Boku no Dorei ni Narinasai: © 2011 Mika Sakurano, Shueisha/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Sword Art Online – Aincrad

Name: Sword Art Online – Aincrad
Englischer Name: Sword Art Online: Aincrad
Originaltitel: Sword Art Online – Aincrad
Herausgebracht: Japan: ASCII Media Works 2012
Deutschland: Tokyopop 2015
Mangaka: Charakterdesign: abec
Original: Reki Kawahara
Zeichnungen: Tamako Nakamura
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Sword Art Online - Aincrad 1 Story
Seit kurzem ist ein neues Computerspiel auf dem Markt. Eines auf das jeder Zocker sehnlichst gewartet hat. Nur ausgewählte Spieler durften sich im Vorwege bereits an der Testversion erfreuen. Das besondere an diesem Spiel ist, dass die Spieler sich wirklich in diesem Spiel befinden. Über einen Helm der mit dem Gehirn verbunden ist, können die Spieler sich einloggen und befinden sich in der virtuellen Realität. Sie können dort sehen, hören, reden und sogar schmecken.

Die Spieler können sich unterhalten und zusammen kämpfen. Doch bereits am ersten Tag als die endgültige Version veröffentlicht wird erfolgt für jeden Spieler eine unerwartete Überraschung. Es beginnt damit, dass sie sich nicht mehr aus dem Spiel ausloggen können, dann ändert sich ihr Aussehen plötzlich von ihrem gewählten Avatar in ihr wirkliches Ich. Alle Spieler haben sich auf einer Ebene des Spieles versammelt und rätseln was hier gerade passiert.

Sword Art Online - Aincrad 2Plötzlich taucht eine unheimliche Gestalt auf die sich als einer der Entwickler entpuppt. Dieser teilt allen Spielern mit, dass niemand sich mehr ausloggen kann, bis sie das Spiel durchgespielt und den Endgegner besiegt haben. Sollte ihnen jemand in der Realität den Helm abnehmen, werden Sie sterben. Sollten Sie in diesem Spiel sterben, stirbt auch ihr richtiger Körper.

Die Spieler bekommen es mit der Angst zu tun. Doch haben sie keine Wahl. Sie müssen sich durch die Levels kämpfen, um zu überleben. Es ist zwar ein Game, jedoch ist es kein Spiel.

Eigene Meinung
Ein interessanter Manga mit tollen Zeichnungen. Die Art des Spieles erinnert mich etwas an die .hack Reihe. Wer diesen Manga mochte, wird sich auch an diesem erfreuen können. Er ist vollgestopft mit Action und Fantasy.

© AyaSan

Sword Art Online – Aincrad: © 2012 Reki Kawahara/Tamako Nakamura, ASCII Media Works/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Fesseln der Liebe

Name: Fesseln der Liebe
Englischer Name:
Originaltitel: Anoko no, Toriko
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2014
Deutschland: Tokyopop 2015
Mangaka: Yuki Shiraishi
Bände: 5 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 6,95 €

Fesseln der Liebe 1Story
Als kleine Kinder haben sich Yori, Subaru und Shizuku geschworen gemeinsam berühmte Stars zu werden. Yori ist als Kind mit seiner Familie weggezogen. Nach einigen Jahren kehren sie allerdings wieder zurück. Yori ist ein ziemlich unscheinbarer Typ mit Brille. Und seinem ersten Tag an der Schule erfährt er, dass auch Subaru und Shizuku auf diese Schule gehen. Die beiden sind inzwischen Stars in der Film- und Modebranche.

Yori ist wenig begeistert, denn er war lange in Shizuku verliebt und hatte gehofft sie niemals wieder zu sehen. Und ausgerechnet ihr läuft er im Flur gleich über den Weg. Sie erkennt ihn sofort und verpasst ihm eine. Und zwar deswegen, weil er damals ohne ein Wort weggezogen ist und such air damals nie gemeldet hat. Zur Strafe soll er nun einen Tag lang ihr Manager sein.

Sie drückt ihm den Vertrag und die Projektbeschreibung für Ihren nächsten Job in die Hand. Es ist ein Werbespot für Unterwäsche. Yori ist ziemlich erschrocken und fragt sie, ob es okay für sie sei. Shizuku meint nur, das es zwischen Unterwäsche und Bikini ja kaum einen Unterschied gäbe. Im Studio sucht Yori sie nun, weil die Aufnahmen bald losgehen. Er findet sie auf dem Dach und zwar sehr in sich gekehrt. Sie murmelt vor sich hin, dass sie das schon schaffen würde. Auch in Unterwäsche. Das ist gar nicht so schlimm.

Yori erinnert sich. Das Mädchen das er immer geliebt hat, ist stark wie eine Amazone. Aber manchmal auch ein kleiner Feigling. Und sie hat sich nicht verändert. Muntert sie auf so wie er s früher getan hat und gewinnt ihr ein Lächeln ab. Mehr wollte er nie. Immer nur ein Lächeln von ihr.

Gemeinsam gehen sie nun in den Aufnahmeraum. Dort erfährt sie nun, dass das männliche Model keine Aufnahmen im ihr machen möchte, da er sein eigenes mitgebracht hat. Yori funkt jedoch dazwischen und verweist auf den Vertrag. Shizuku würde eine hohe Summe Schadensersatz erhalten. Und außerdem soll das Model im Werbespot Reinheit ausstrahlen. Und dafür wäre Shizuku um einiges besser geeignet als das komische Weib, dass er da mitgeschleppt hat.

Fesseln der Liebe 2Diese Aussage hat wohl gesessen, denn das Model stürmt weinend hinaus und der männliche Part gleich hinterher. Der Werbespot wird nun doch mit Shizuku gedreht. Für die männliche Rolle bietet Yori sich an.

Wird das Shooting erfolgreich? Vielleicht sorgt Yori ja für eine Überraschung.

Eigene Meinung

Yuki Shiraishi erfreut uns hier mit einer tollen romanischen aber auch sehr lustigen Liebesgeschichte. Die Story ist zumindest im ersten Band schon leicht berechnend und wenig überraschend, wenn man viele Mangas aus dem Genre liest. Jedoch ist es eine sehr schöne Geschichte die sich trotzdem lohnt. Die Zeichnungen alleine sind es schon wert durch den Manga zu zulegen.

Anoko no, Toriko: © 2014 Yuki Shiraishi, Tokyopop/Shogakukan

 

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Zusammen mit Dir

Name: Zusammen mit Dir
Englischer Name:  –
Originaltitel: Shinkon Hajimemashita
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2014
Deutschland: Tokyopop 2015
Mangaka: Kayoru
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Zusammen mit DirStory
Wakaba und Sosuke sind Sandkastenfreunde. Sie haben früher immer in einer Kirche gespielt sie würden heiraten. Ebenso haben sie sich versprochen mit sechzehn Jahren wirklich zu heiraten.

Seitdem sind zehn Jahre vergangen. Die beiden haben sich sehr voneinander entfernt und Wakaba ist gerade auf Sosukes High School gewechselt. Doch ist sie leicht verunsichert. Sie haben kaum ein Wort miteinander gewechselt und wenn, hat er sie höflich mit Nachnamen angesprochen. Früher haben sie sich immer beim Vornamen genannt.

Von ihren Eltern erfährt Wakaba, dass die Firma von Sosukes Eltern Bankrott ist. Da hat Wakaba die perfekte Idee. Sie könnte ihn doch heiraten, dann wäre zum einen das Versprechen aus ihrer Kindheit eingelöst und die Firma seiner Eltern gerettet. Weil beide Väter alte Kumpel und deswegen sofort einverstanden sind, macht Wakaba Sosuke einen ziemlich verrückten Antrag. Sie hält ihm die Heiratspapiere unter die Nase und fragt ihn ob er sie heiraten möchte, um die Firma seiner Familie zu retten. Sie findet selber das es total verrückt klingt und trotzdem tat sie es.

Seit dem leben sie bis zum Zeitpunkt der Heirat in wilder Ehe zusammen. Wakaba versucht eine gute Ehefrau zu sein, indem sie kocht und Obentos zubereitet. Jedoch hat sie dafür leider gar kein Talent. Sosuke jedoch isst alles was auf den Tisch kommt und ermutigt sie. Alles scheint perfekt zu laufen.

Doch dann ist Wakabas Vater zu Besuch und möchte alle Details für die Hochzeit, welche am nächsten Tag statt finden soll, abzusprechen. Doch dann wendet sich das Blatt. Sosuke erzählt Wakabas Vater, er würde sich wünschen, dass die Hochzeit nicht stattfinden würde.

Wakaba stockt der Atem und ihr Herz scheint zu zerspringen. Also hat er keine Gefühle für sie. Sie hätte ihm ihre Liebe nicht aufzwingen sollen.

Wird die Hochzeit tatsächlich abgesagt? Welche Gründe hat Sosuke für sein Verhalten?

Eigene Meinung
Wieder einmal verzaubert uns Kayoru mit einem tollen Einzelband vollgestopft mit Romantik. Welches Mädchen liebt diese Geschichten nicht? Ich verschlinge alle ihre Manga, weil sie einfach soooo süß sind. Außerdem bin ich ein Fan ihres Zeichenstils. Sie legt immer sehr viel Detail in die Gestaltung ihrer Charaktere. Auch die Hintergründe sind gut dargestellt.

Neben der Hauptstory könnt ihr euch noch auf drei weitere romantische Geschichten freuen. Viel Spaß beim Lesen

©AyaSan

Shinkon Hajimemashita: © 2014 Kayoru, Shogakukan/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Hamatora – The Comic

Name: Hamatora – The Comic
Englischer Name:  –
Originaltitel: Hamatora – The Comic
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2013
Deutschland: KAZÉ 2015
Mangaka: Story: Yukinori Kitajima
Zeichnungen: Yuuki Kodama
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Hamatora Band 1Story
Der clevere Nice führt das Detektivbüro Hamatora. Als „Minimum Holder“ hat er besondere Fähigkeiten und hat bis vor einiger Zeit eine spezielle Akademie besucht. Jedoch hat er sich dort eher gelangweilt und findet mehr gefallen daran die Stadt Yokohama sicherer zu machen. Die Akademie hat er deswegen verlassen und übernimmt wegen seiner speziellen Fähigkeiten auch überwiegend die außergewöhnlichen Fälle.

Dieses Mal hatr er eine niedliche vollbusige Klientin. Sie wird anscheinend von einem Gespenst heim gesucht und hat dieses sogar fotografiert. Nice möchte sich die Wohnung der Klientin gerne ansehen, daher machen sie sich auf den Weg. Im Empfangsbereich hat ein junger Mann auf Nice gewartet, der ihnen folgt. Sein Name ist Murasaki und er kommt von der Akademie. Er soll Nice dorthin zurückholen, weil er der beste Schüler war, den die Akademie jemals hatte.

Jedoch scheint Nice ihn überhaupt nicht zu beachten. Er bemerkt nicht mal, dass er ihnen folgt. Nice befragt weiterhin die Klientin zu dem Fall und stellt fest, dass es sich bei dem Täter wohl nicht um einen normalen Menschen handelt. Skeptisch meint dieser andere Klient, dass es sich wohl eher um einen Stalker handelt.

Nice fragt ihn warum er ihnen folgt. Murasaki meint alles über den Fall mitbekommen zu haben, das wäre in diesem kleinen Büro gar nicht vermeidbar gewesen. Er fragt die Klientin, ob er nicht lieber den Fall übernehmen solle, da Nice anscheinend versucht sie hereinzulegen, in dem er vorgibt ein Geisterjäger zu sein. Eigentlich will Murasaki den Fall gar nicht, er möchte nur sehen wie Nice auf diese Aktion reagiert. Und er reagiert, allerdings anders als Murasaki gedacht hätte. Denn Nice wendet sich gleichgültig ab und meint er solle mal machen.

Hamatora Band 2Nun bleibt ihm nichts anderes übrig als den Fall tatsächlich zu klären. Jetzt muss er sich später um Nice kümmern.

Handelt es sich tatsächlich um einen Stalker oder wirklich um ein Gespenst? Ist Nice wirklich so gut wie alle sagen? Wird er zurück an die Akademie gehen?

Eigene Meinung
„Hamatora“ ist ein witziger und auch abenteuerlicher Shonenmanga. Die Zeichnungen sind vor allem für die männlichen Leser ansprechend, da bei den weiblichen Charakteren gerne die Brüste sehr betont werden. Wer auf Abenteuer und große Brüste steht ist mit diesem Manga gut bedient.

© AyaSan

Hamatora: © 2013 Yuuki Kodama, Shueisha/KAZÉ

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Kimi ga Suki – I luv u

Name: Kimi ga Suki – I luv u
Englischer Name:
Originaltitel: Kimi ga Suki
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2007
Deutschland: EMA 2015
Mangaka: Ayu Watanabe
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Kimi ga Suki - I luv u Band 1 Story
Aki und Mase kennen sich seit der Mittelschule und sind dort zusammen in der Basketball AG. Dadurch verbringen sie sehr viel Zeit miteinander und Aki ist seit dem auch in ihn verliebt. Sie hat sich sogar die Haare für ihn lang wachsen lassen, weil er sie so gerne mag. Jedoch hat sie Angst davor ihm ihre Gefühle zu gestehen, weil sie Angst hat ihn zu verlieren. Nach dem Training schenkt er ihr ein total süßes Haarband. Sie freut sich sehr darüber.

Viele ihrer Freunde haben inzwischen einen Partner, weil sie Weihnachten mit ihnen verbringen möchten. Die beiden beschließen ebenfalls Weihnachten zusammen zu verbringen. Glücklicher könnte Aki nicht sein.

Doch dann trifft sie auf ihrem Heimweg auf einen Jungen namens Koichi. Er ist das Basketball Ass einer anderen Schule, gegen die Mases Mannschaft schon gespielt hat. Er gesteht ihr, dass er in sie verliebt ist. Aki fühlt sich sehr geschmeichelt und ist etwas überfordert mit der Situation. Koichi bittet sie um ein Date. Er möchte nur, dass sie ihn etwas kennenlernt.

Kimi ga Suki - I luv u Band 2Obwohl sie sich eigentlich etwas sträubt, da sie ja Gefühle für Mase hegt, lässt sie sich auf ein Treffen ein. Koichi ist ein wirklich netter Junge. Er hat sogar eine Sportempfehlung für eine der besten Oberschulen bekommen. Bei ihrem Date spielen sie auch Basketball und haben viel Spaß zusammen. Später stellt Aki fest, dass sie ihr Haargummi verloren hat, welches sie von Mase geschenkt bekommen hat. Koichi hilft ihr beim Suchen und findet es auf der Straße. Lächelnd hält er es hoch. Doch bevor er es Aki geben kann, wird er von einem Auto angefahren.

Aki fühlt sich für den Unfall verantwortlich und als Mase ihr dann auch noch seine Liebe gesteht, ist das Gefühlschaos vorprogrammiert.

Eigene Meinung
Ich liebe die Manga von Ayu Watanabe. Sowohl die Story wie auch der Zeichenstil sind voller Gefühl. Es handelt sich hier nicht um eine flache, berechenbare Liebesgeschichte sondern wirklich um eine tiefgründige Romanze mit vielen Wendungen und Überraschungen.

© AyaSan

Kima ga Suki: © 2007 Ayu Watanabe, Kodansha/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

The Demon Prince

Name: The Demon Prince
Englischer Name:
Originaltitel: Momochisanchi no Ayakashi Oji
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2013
Deutschland: Carlsen 2015
Mangaka: Aya Shouoto
Bände: 12 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 6,95 €

The Demon Prince Band 1Story
Himari Momochi ist eine Vollwaise. Doch zu ihrem sechzehnten Geburtstag erhält sie ein Testament. Ihre Familie hat ihr eine Villa vererbt. Sie freut sich wahnsinnig darüber, denn es ist die einzige Verbindung zu Ihrer Familie. Sie ist in einem Heim aufgewachsen und hat ansonsten niemanden.

Natürlich macht sie sich auf den Weg zu der Villa. Diese liegt sehr tief in einem Wald. Man könnte sich hier leicht verlaufen. Sie trifft auf einen Mann und fragt nach dem Weg. Dieser rät ihr ab weiter in den Wald hinein zu gehen, denn im Momochi Haus soll es spuken. Und wer sich dem Haus nähert würde von dem furchtbaren Omamorisama verflucht werden.

So ein Quatsch denkt sie sich, sucht weiter nach dem Haus und wird schließlich auch fündig. Die Villa ist wirklich riesengroß. Als sie diese betreten möchte, zischt ein großer schwarzer Schatten an ihr vorbei. Erschrocken zuckt sie zusammen, doch sie kann weiterhin nichts ungewöhnliches entdecken und geht weiter. Das Haus wurde anscheinend ganz schön verwüstet. Sie schaut sich weiter um und sieht weiter innen im Haus eine Silhouette. Sie geht auf diese zu und trifft auf einen sehr gut aussehenden und zu ihrer Scham, sehr nackten jungen Mann.

Bevor sie etwas sagen kann tauchen zwei weitere hübsche Jungs auf und werfen ihm einen Yukata über. Der einst nackte Junge stellt sich mit dem Namen Aoi vor. Die anderen beiden heißen Yukari und Ise. Sie wohnen quasi illegal in der Villa und wollen trotzdem das Himari geht. Sie glaubt nicht richtig gehört zu haben. Sie soll sich aus ihrem eigenen Haus werfen lassen?

Das glauben die drei wohl selbst nicht. Natürlich bleibt sie hartnäckig und fängt an zu putzen.
Sie hat auch schon einen Plan wie die die drei Jungs vergrault. Sie streicht die Zimmer einfach rosa und füllt alle Zimmer mit Plüschtieren.

The Demon Prince Band 2Doch Aoi will sie wieder ermutigen das Haus zu verlassen. Denn sie würde sich verlaufen und das Haus kann einen regelrecht verschlucken. Himari lässt sich jedoch keine Angst einjagen auch wenn ihr nachts etwas mulmig ist. Plötzlich wird die unsanft aus ihrem Schlaf geholt, als sie in ihrem Zimmer viele kleine Schatten entdeckt. Doch weiß sie sich zu helfen. Sie fesselt diese vielen kleinen Wesen und auch Yukari und Ise, die das angezettelt zu haben scheinen.

Aoi hat den Lärm gehört und betritt das Zimmer. Er ist nicht begeistert über die Aktion seiner Freunde und weist diese zurecht.

Wird Himari in dem Haus bleiben und ihr Erbe einfordern? Welche Geheimnisse birgt dieses Haus noch? Und was verheimlichen ihr die drei Jungs?

Eigene Meinung
Wieder ein schöner Fantasymanga von Aya Shouoto. Sie begeistert mit ihrem tollen Zeichenstil, der allerdings auf die Charaktere begrenzt ist. Bei der Gestaltung der Monster haben mir etwas die Details gefehlt. Die Story ist sehr niedlich und auch lustig gestaltet. Ich denke wir dürfen uns im weiteren Verlauf auch über etwas Romantik freuen, denn da bandelt sich schon etwas zwischen Himari und einem der Jungs an. Welchen ich meine werdet ihr selbst herausfinden müssen 😉

© AyaSan

Momochisanchi no Ayakashi Oji: © 2013 Aya Shouoto, Kadokawa Shoten/Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||
1 2 3 28