„Lupin III“-Schöpfer Monkey Punch ist tot

© mantan-web.jp

Der Schöpfer des berühmten Manga „Lupin III“, Monkey Punch (bürgerlicher Name: Kazuhiko Katō) starb am 11. April an einer Lungenentzündung. Er wurde 81.

Monkey Punch wurde 1937 in Hamanaka, Hokkaido, geboren. Sein großes Debüt gab er 1965 mit dem Manga „Playboy Nyūmon“ im „Manga Story“-Magazin des Futabasha-Verlags.

1967 erschien die allererste „Lupin III“-Geschichte in Futabashas „Manga Action“-Magazin. Aufgrund der Popularität des Mangas kam es 1971 zur allersten Anime-Adaption von „Lupin III“. Das Franchise hat seither zahlreiche Anime-Serien und -Filme, sowie -Live-Action-Fassungen und -Spiele hervorgebracht.

In den 80er Jahren erhielt Monkey Punch zahlreiche Auszeichnungen wie den Inkpot Award von Comic-Con International und den Meritorious ServiceAward des Tokyo Anime Award Festival. In den letzten Jahren war Monkey Punch Gastdozent für Mangaproduktion an vielen großen Universitäten.

In Deutschland wurde 1987 der „Lupin III“-Kinofilm aus dem Jahr 1979 Das Schloss des Cagliostro stark geschnitten als Hardyman räumt auf auf VHS veröffentlicht, sowie im Fernsehen als Hardyman schafft alle gezeigt (2006 veröffentlichte Kazé, damals Anime Virtual, eine komplett neusynchronisierte ungeschnittene Fassung des Films).

2001 zeigte MTV die vier TV-Specials aus den 90er Jahren zum ersten Mal im deutschen Fernsehen.

Der neueste abendfüllende Anime-Film, „Lupin the IIIrd: Mine Fujiko no Uso“ (Lupin III.: Fujiko Mines Lüge), erscheint am 31. Mai in den japanischen Kinos.

Quelle: ANN

||||| Like It 3 Find ich gut! |||||

B: The Beginning Vol. 1

Inhaltsangabe (Covertext)
Im Inselkönigreich Cremona treibt ein Serienmörder sein Unwesen und hinterlässt an den Orten des Geschehens stets eine mysteriöse Signatur: den Buchstaben „B“. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, doch der Täter ist der Polizei stets einen Schritt voraus. Das ändert sich, als der geniale Kommissar Keith Flick nach langer Abwesenheit in den Dienst zurückkehrt und sich in die Ermittlung einschaltet. Gemeinsam mit seinem Team der Royal Investigation Service (RIS) hat er nur ein Ziel – nämlich das Blutvergießen zu beenden. Doch bald offenbart sich, dass Flicks Vergangenheit eine Schlüsselrolle in dem verworrenen Kriminalfall zu spielen scheint …

 

Allgemeine Infos zur DVD/Blu-Ray

Hersteller/Label Universum Anime
08.03.2019
EAN-Code 4061229094214 (DVD),4061229094214 (Blu-ray)
UVP € 27,99 (DVD),€ 28,99 (Blu-ray)
Genre Action, Krimi
Sprache Deutsch, Japanisch; DD 5.1 (DVD),DTS-HD MA 5.1 (Blu-ray)
Untertitel Deutsch
Synchronstudio CSC-Studio, Hamburg
Bildformat 1,78:1 (16:9 anamorph)
Laufzeit ca. 95 Min. (DVD), 99 Min. (Blu-ray)
FSK ab 16 Jahren
Verpackung Softbox
Bonus Textless Ending, International Trailer,Trailershow

Charaktere

Koku – Daniel Kirchberger


Koku ist ein scheinbar gewöhnlicher Junge, welcher bei Lilys Familie lebt. Ruhig und bescheiden, verbringt er seine Tage mit dem Bau und der Reparatur von Geigen ohne das jemand ahnt, welch dunkles Geheimnis er mit sich trägt…

 

 

Keith Kazama Flick  – Sascha Draeger


Keith ist ein ziemlich exzentrischer Ermittler, der aufgrund eines Traumas aus dem aktiven Dienst schied und erst seit kurzem wieder für das RIS tätig ist. Wegen seiner unorthodoxen, aber brillanten analytischen Fähigkeiten, hat er von seinen Kollegen den Spitznamen „Genie“ bekommen.

 


Lily Hoshina
– Saskia Bellahn


Lily ist ebenfalls eine Ermittlerin des RIS. Sie ist noch ziemlich jung, fröhlich und energisch, verfügt aber ebenfalls über sehr gute analytische Fähigkeiten. Sie wird schnell in die Geheimnisse um Keith und Killer B verwickelt.

Weitere Charaktere

Eric Toga – Mark Bremer
Boris Meyer – Wolf Frass
Kaela Yoshinaga – Daniela Reidies
Brian Brandon – Tim Kreuer
Mario Luis Zurita – Frank Logemann
Julian Crouse – Konstantin Graudus
Gilbert Ross – Christos Topoulos
John Henry Richard – Thomas Kröger
Quinn – Holger Umbreit
Izanami – Merete Brettschneider

Deutsche Bearbeitung
(Synchro & Untertitel)

„B: The Beginning“ wurde vom CSC-Studio in Hamburg, welche für Universum Anime schon „Death Parade“ und „The Eccentric Family“ bearbeitete, ins Deutsche umgesetzt.

Die Synchro ist gut gelungen und enthält einige Sprecher, welche schon z. B.  in „Naruto“  oder „Gundam Wing“ zu hören waren.

Die Untertitel präsentieren sich in weißer Farbe samt schwarzer Umrahmung und überzeugen mit guter Lesbarkeit und passendem Timing.

Verpackung & Bonusmaterial

Die Verpackung besteht aus einer Softbox. Auf der Vorderseite ist ein Bild der Hauptfiguren. Auf der Rückseite ist eine Inhaltsangabe, sowie technische Details.

Als Bonusmaterial gibt es leider nur ein textloses Ending, den internationalen Trailer der Serie, sowie Trailer zu weiteren Universum Anime Titeln.

Menü

Nach einer Logoeinblendung von Universum Anime und den Verwertungsrechten gelangt man direkt ins Hauptmenü. Dieses ist sehr übersichtlich gestaltet. Am unteren Rand gibt es die einzelnen Menüpunkte.

Technische Qualität
(Bild & Ton)

Das Bild liegt in anamorphen 16:9 vor und entspricht dem normalen Standard.
Der Ton ist auf beiden Spuren in Stereo und Surround abgemischt und tadellos.

Bewertung (kompakt)

Verpackung
80%
Menü
80%
Booklet / Goodies
Bonusmaterial
10%
Synchronisation
90%
Untertitel
90%
Bildqualität
90%
Tonqualität
90%

Fazit

Mit „B: The Beginning“ lässt sich am besten kurz mit folgenden Sätzen zu beschreiben:

„Was wäre, wenn jemand „Terror in Toyko“ mit „Tokyo Ghoul“ kombinieren würde?“

„Was, wenn jemand „Psycho Pass“ mit „Death Note“ kombiniert?“

Heraus kommt ein faszinierender Mystery Krimi, welcher viel Action bietet und die Spannung Schritt für Schritt aufbaut.

Animationstechnisch zeigen die alten Hasen von Production I.G. wieder mal was sie können und liefern atemberaubende Action-Sequenzen.

Abgerundet wird das ganze durch eine solide deutsche Bearbeitung.

100% Kaufempfehlung.

 

Die Urheberrechte für alle hier veröffentlichten Texte, Grafiken, Ton- und Videodokumente liegen, soweit nicht anders angegeben, bei uns. Davon ausgenommen sind alle Originalmaterialien, wie Screenshots, Covertexte usw., deren Urheberrecht natürlich bei den offiziellen Lizenzinhabern der Serie liegt.

B: The Beginning: © 2018 Kazuto Nagazakaw/ Production I.G.
© 2019 Universum Film GmbH

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

„Neon Genesis Evangelion“ ab 21. Juni auf Netflix

„Netflix“ hat gestern endlich einen Ausstrahlungstermin für „Neon Genesis Evangelion“ bekannt gegeben.

Die Serie wird weltweit ab 21. Juni auf der Streamingplattform zu sehen sein.

Für deutsche Fans gibt es allerdings wahrscheinlich einen ziemlichen Wermutstropfen. Anscheinend konnte Netflix nicht die Lizenzrechte für die von ADV Film und Universum Film erstellte Synchronfassung erwerben und lässt deshalb eine neue Synchro mit anderen Sprechern anfertigen.

Quelle: ANN/Synchron-Forum

||||| Like It 5 Find ich gut! |||||

Atom the Beginning Vol. 3

Inhaltsangabe (Covertext)
Nach einem großen Unglück im Raum Japan gibt es zwei Genies, die von einer neuen Zukunft träumen: die Forscher Umataro Tenma und Hiroshi Ochanomizu. Tag und Nacht verbringen sie im Labor und arbeiten an der Entwicklung eines Super-Roboters. Um ihre Forschung am Laufen zu halten, müssen sie nicht nur Nebenjobs annehmen, sondern auch mit eifersüchtigen Rivalen und unheimlichen Organisationen kämpfen, die ihre Geheimnisse haben wollen. Glücklicherweise haben unsere Helden aber ein Ass im Ärmel: ihr neuester Prototyp, A106, der vielleicht der intelligenteste und leistungsstärkste Roboter aller Zeiten ist und vielleicht sogar ATOM – THE BEGINNING !

 

 

Allgemeine Infos zur DVD/Blu-Ray

Hersteller/Label Universum Anime
14.12.2018
EAN-Code 4061229056700 (DVD),  4061229056717(Blu-ray)
UVP € 22,99 (DVD),€ 27,99 (Blu-ray)
Genre Science Fiction, Action
Sprache Deutsch, Japanisch; DD 2.0, DD 5.1 (DVD), DTS-HD MA 2.0, DTS-HD MA 5.1 (Blu-ray)
Untertitel Deutsch
Synchronstudio Neue Tonfilm München
Bildformat 1,78:1 (16:9 anamorph)
Laufzeit ca. 92 Min.
FSK ab 12 Jahren
Verpackung Softbox
Bonus Trailershow

Charaktere

Umataro Tenma – Patrick Roche


Umataro ist Doktorand im Labor 7 der Nerima Universität. Er ist ziemlich egoistisch und besitzt ein ziemlich überzogenes Selbstbewusstsein. Obwohl er sich bis zu einem gewissen Grad um seine Kreationen kümmert, sieht er sie nicht viel mehr als Testobjekte. Bei Misserfolgen wechselt er gerne schnell zu einem neuen Projekt.

 


Hiroshi Ochanomizu
– Daniel Schlauch


Hiroshi ist das zweite Mitglied des Labor 7 Teams und Umataros bester Freund. Er ist um einiges herzlicher als sein Partner und verfolgt einen individualistischeren Ansatz bei der Funktionsweise seiner Roboter. Deshalb empfindet er für diese mehr als Tenma und gibt ihnen sogar Namen. Obwohl er bei Mädchen unbeliebt ist, neigt er dazu, mit Nicht-Menschen genauso freundlich umzugehen wie mit Menschen.

 

Ran Ochanomizu – Jana Tausendfreund


Ran ist Hiroshis jüngere Schwester und häufige Besucherin von Labor 7. Im Gegensatz zu ihrem Bruder ist sie allerdings ziemlich wortkarg. Sie ist Mitglied im Robotikclub ihrer High School und hat eine große Wertschätzung für Roboter und deren Teile, welche sie heimlich sammelt.

 

 

Motoko Tsutsumi – Katharina Schwarzmaier


Motoko ist Studentin an der Nerima Universität. Sie stammt aus reichem Hause und liebt es junge Männer um den Finger zu wickeln. Nur bei Hiroshi scheint ihr das nicht zu gelingen. Ihr älterer Bruder Moriya gehört zur Elite der Universität.

 

 


Weitere Charaktere

A106 – Felix Mayer
Shunsaku – Maximillian Belle
Moriya Tsutsumi – Maximilian Laprell
Maruhige – Gerhard Jilka
Chototsu Takeshi – Karim El Kammouchi
Ganji Agoiwa – Mike Carl
Maria – Farina Brock
Linda Ooishi – Sabine Bohlmann
Saruka Nigassen – Benedikt Gutjan
Dr. Lolo – Shanti Chakraborty

Deutsche Bearbeitung
(Synchro & Untertitel)

„ATOM the Beginning“ wurde von der Neue Tonfilm GmbH in München, welche für Universum Anime schon „Death Parade“ und „The Eccentric Family“ bearbeitete, ins Deutsche umgesetzt.

Es ist deshalb keine Überraschung viele der Sprecher dieser Produktionen auch in diesem Anime zu finden, welche wieder eine gute Arbeit leisten. Der bekannteste Sprecher ist natürlich Daniel Schlauch, welcher seit vielen Jahren als deutsche Stimme von Monkey D. Ruffy in „One Piece“ agiert.

Die Untertitel präsentieren sich in weißer Farbe samt schwarzer Umrahmung und überzeugen mit guter Lesbarkeit und passendem Timing.

Verpackung & Bonusmaterial

Die Verpackung besteht aus einer Softbox. Auf der Vorderseite ist ein Bild der Hauptfiguren, auf der Rückseite eine Inhaltsangabe, sowie technische Details.

Als Bonusmaterial gibt es diesmal nur Trailer zu weiteren Universum Anime Titeln.

Menü

Nach einer Logoeinblendung von Universum Anime und den Verwertungsrechten gelangt man direkt ins Hauptmenü. Dieses ist sehr übersichtlich gestaltet und enthält in einem drehenden Zahnrad in der unteren Mitte die einzelnen Menüpunkte. Links oben davon laufen währenddessen ebenfalls in einem Zahnrad Szenen aus der Serie, während rechts ein Bild von Hiroshi und Six zu sehen ist. Die Untermenüs sind nicht animiert.

Technische Qualität
(Bild & Ton)

Das Bild liegt in anamorphen 16:9 vor und entspricht dem normalen Standard.
Der Ton ist auf beiden Spuren in Stereo und Surround abgemischt und tadellos.

Bewertung (kompakt)

Verpackung
80%
Menü
80%
Booklet / Goodies
Bonusmaterial
10%
Synchronisation
90%
Untertitel
90%
Bildqualität
90%
Tonqualität
90%

Fazit

Im dritten Volume von „ATOM – The Beginning“ geht es mit dem Turnier in der Robowrestling-Arena weiter.

Atom 6 sorgt unter den Teilnehmern und Zuschauer mit seinen Fähigkeiten für immer mehr aufsehen.

Doch ein technischer Defekt könnte das Ende für seine Siegesserie bedeuten und sorgt für einen gewaltigen Streit zwischen Umataro und Hiroshi. Doch plötzlich erhalten sie unerwartete Hilfe….

Die Animationsqualität der Serie ist weiterhin sehr gut und die Turnierhandlung ist sehr spannend. Leider ist es danach schon vorbei mit der Anime-Serie, welche nur knapp die Handlung der ersten beiden Manga Bände umfasst. Eine zweite Staffel wurde bislang noch nicht angekündigt.

Fans von „Astro Boy“ und Sci-Fi Fans sollten sich aber trotzdem auch dieses Volume besorgen.

 

Die Urheberrechte für alle hier veröffentlichten Texte, Grafiken, Ton- und Videodokumente liegen, soweit nicht anders angegeben, bei uns. Davon ausgenommen sind alle Originalmaterialien, wie Screenshots, Covertexte usw., deren Urheberrecht natürlich bei den offiziellen Lizenzinhabern der Serie liegt.

ATOM the Beginning: © 2017 Tezuka Productions, Masami Yuuki,Tetsuro Kasahara, HERO’S/ATOM THE BEGINNING Project
© 2018 Universum Film GmbH

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

„One Piece“-Manga nähert sich langsam seinem Ende

Der Autor des „One Piece“-Manga Eiichiro Oda enthüllte bei einem Auftritt in einer Sendung auf Fuji TV am Mittwoch, dass das Ende des Manga „nahe“ ist und dass der Manga „etwas über 100 Bände“ haben wird. Oda merkte zugleich an, dass er über das Ende des Manga seit seiner Studienzeit nachgedacht habe. Darüber hinaus fragte der Moderator der Show Oda auch, was passieren würde, wenn ein Fan das gleiche Ende errät, welches Oda vorschwebt. Oda antwortete, dass er das Ende ändern würde.

Auf die Frage nach dem Ziel der Hauptfiguren in der Geschichte und ob der gesuchte Schatz, das „One Piece“, in Wahrheit „Familienbande“ sei, antwortete Oda: „Nein, ich hasse so etwas. Das ist wie das Ende von „Das zauberhafte Land“ (Der Zauberer von Oz), das ich als Kind gesehen habe. Dieses lange Abenteuer zu bestehen und das Abenteuer selbst zum Schatz zu machen, ist wirklich unbefriedigend. Solche Geschichten sind unmöglich. Es fühlt sich an wie: „Ich bin auf diesem langen Abenteuer, also gib mir den Schatz!““.

Schon in einem früheren Interview, im Juli 2016, hatte der Autor gesagt, dass er etwa 65 % des Manga veröffentlicht hat. Seit 1997 erscheint die Serie im „Weekly Shonen Jump“ Magazin. Seither wurde der Manga in mehr als 30 Ländern veröffentlicht. Shueisha publizierte den 91. Band des Manga letzten Dezember. Der aktuellste deutsche Band ist der 88ste, welcher erst letzten November bei Carlsen erschien.

Der OnePiece.com und V Jump Kolumnist Greg Werner meinte allerdings man sollte Odas Worte nicht all zu direkt nehmen und dass die Serie noch einige Zeit weitergehen würde. Vor allem sollte man nicht den Fehler machen zu versuchen nun die weitere Laufzeit des Manga „zu berechnen“.

Quelle: ANN

||||| Like It 12 Find ich gut! |||||

„Dragon Ball Super“-Kinofilm toppt die japanischen Kinocharts

©Toei Animation

Der neue „Dragon Ball Super“-Kinofilm „Dragon Ball Super: Broly“ erweist sich in Japan als Riesenerfolg.

Der Film spielte an seinem Startwochenende knapp über 1 Mrd. Yen (ca. 7,8 Mio. Euro) ein. Toei erwartet, dass der Film mehr als 5 Mrd. Yen (ca. 39 Mio. Euro) einbringen wird.

Der Film spielt zeitlich nach der „Dragon Ball Super“-Animeserie und führt den aus dem achten und zehnten der alten Kinofilme bekannten „legendären Super Sayajin“ Brolly in den offiziellen Kanon ein.

„Dragon Ball“ Schöpfer Akira Toriyama schrieb das Drehbuch zum Film und entwarf die Charaktere. Tatsuya Nagamine („One Piece Z“) führte Regie.

Der „Dragon Ball Super“-Anime lief auf deutsch auf ProSieben Maxx und wurde von Kazé auf DVD und Blu-ray veröffentlicht.

Quelle: ANN

||||| Like It 19 Find ich gut! |||||

Girls‘ Last Tour Vol. 1

Inhaltsangabe (Covertext)

Die beiden Freundinnen Chito und Yuuri, versuchen in einer vom Krieg zerstörten Welt zu überleben. Sie reisen ziellos auf ihrem „Kettenkrad“ durch die Ruinen und suchen Tag für Tag nach Nahrung als auch nach Treibstoff für ihr Gefährt. Die beiden können sich nur auf ihre eigenen Erfahrungen und Chitos eingeschränkte Lesefähigkeit verlassen, um die Welt um sie herum zu verstehen. Obwohl sie ab und zu auf andere Menschen treffen, wird ihnen bewusst, wie einsam sie eigentlich sind. Trotz der düsteren Zeit, in der sie leben, lassen sie sich nicht entmutigen und leben für die Gefühle und Erfahrungen, die sie miteinander teilen…

 

 

 

Allgemeine Infos zur DVD/Blu-Ray

Hersteller/Label Universum Anime
30.11.2018
EAN-Code 4061229048200 (DVD), 4061229048217 (Blu-ray)
UVP 22,99 (DVD), 28,99 (Blu-ray)
Genre Abenteuer, Drama
Sprache Deutsch, Japanisch; DD 2.0 (DVD), DTS-HD MA 2.0 (Blu-ray)
Untertitel Deutsch
Synchronstudio Kölnsynchron
Bildformat 1,78:1 (16:9 anamorph)
Laufzeit ca. 91 Min. (DVD), 95 Min. (Blu-ray)
FSK ab 12 Jahren
Verpackung Amaray
Bonus Textless Ending, Textless Opening, original japanische Trailer

Charaktere

 

Chito – Leonie Landa


Chito ist ein junges Mädchen, welches gemeinsam mit ihrer Freundin Yuuri auf ihrem „Kettenkrad“ durch die Welt streift. Sie hat eher einen ruhigen Charakter und liebt es Bücher zu lesen.

 

 

 

Yuuri – Katrin Heß


Yuuri ist Chitos beste Freundin und Reisebegleiterin. Im Gegensatz zu ihr ist sie eher einfach gestrickt und kann auch nicht lesen. Außerdem ist sie ziemlich verfressen.

 

 

 

Kanazawa – Axel Malzacher


Kanazawa ist ein Reisender und bisher der einzige Menschen auf den Chito und Yuuri während ihrer Reise getroffen sind. Er ist ein Kartograph, der träumt die ganze Stadt zu kartieren und will wie die beiden Mädchen die obere Schicht der Stadt erreichen.

 

 


Deutsche Bearbeitung

(Synchro & Untertitel)

„Girls‘ Last Tour“ wurde vom Synchrostudio „Kölnsynchron“ ins Deutsche umgesetzt. Der Cast ist gelinde gesagt sehr überschaubar, denn im ersten Volume gab es gerade mal drei Sprechrollen.

Die meiste Zeit waren nur die zwei Hauptrollen, die altkluge Chito und die naive Yuuri zu hören, welche meines Erachtens sehr gut besetzt wurden. Auch der aus vielen anderen Film- und TV-Produktionen bekannte Axel Malzacher leistet kurze, aber gute Arbeit.

Die Untertitel präsentieren sich in weißer Farbe samt schwarzer Umrahmung und überzeugen mit guter Lesbarkeit und passendem Timing.

Verpackung & Bonusmaterial

Die Verpackung besteht aus einer Amaray Hülle. Auf der Vorderseite ist ein Bild der Hauptfiguren in ihrem Fahrzeug mit der Stadt im Hintergrund zu sehen. Auf der Rückseite eine Inhaltsangabe, sowie technische Details.

Menü

Nach einer Logoeinblendung von Universum Anime und den Verwertungsrechten gelangt man direkt ins Hauptmenü. Dieses ist sehr schlicht, aber übersichtlich. Links sind die einzelnen Menüpunkte, rechts Bilder der beiden Hauptfiguren Chito und Yuuri.

Technische Qualität (Bild & Ton)

Das Bild liegt in anamorphen 16:9 vor und ist sehr gut geworden. Die Farben sind kräftig und scharf. Der Ton ist auf beiden Spuren in DD 2.0 und DTS-HD MA 2.0 abgemischt und tadellos.

Bewertung (kompakt)

Verpackung
85%
Menü
85%
Booklet / Goodies
Bonusmaterial
85%
Synchronisation
90%
Untertitel
90%
Bildqualität
90%
Tonqualität
90%

Fazit

„Girls‘ Last Tour“ basiert auf dem gleichnamigen Manga von Tsukumizu, welcher von 2014 bis 2018 erschien.

Eigentlich sollte man denken, dass die Handlung, welche in einer postapokalyptischen Welt spielt, düster und bedrückend ist. Doch stattdessen wirkt „Girls Last Tour“ eher tragikomisch. Die Serie lebt ausschließlich von der Interaktion der beiden jungen Mädchen auf ihrer Reise durch eine zerstörte Welt. Und diese könnten nicht unterschiedlicher sein. Chito ist eher ruhig, belesen und altklug. Yuuri hingegen eher einfach gestrickt, verfressen und kindisch.

Doch genau dieses Zusammenspiel der Beiden macht den Reiz der Serie aus und man schämt sich fast dabei Spaß zu haben, sie bei ihrer traurigen Odyssee zu beobachten. Doch nur fast.

100% Kaufempfehlung.


Die Urheberrechte für alle hier veröffentlichten Texte, Grafiken, Ton- und Videodokumente liegen, soweit nicht anders angegeben, bei uns. Davon ausgenommen sind alle Originalmaterialien, wie Screenshots, Covertexte usw., deren Urheberrecht natürlich bei den offiziellen Lizenzinhabern der Serie liegt.

Girls Last Tour: ©2017 Tsukumizu, Shinchosha, Girls Last Tour Partners ©2018 Universum Film GmbH
||||| Like It 0 Find ich gut! |||||
1 2 3 22