A Kiss from the Dark

Name: A Kiss from the Dark
Englischer Name: A Kiss from the Dark
Originaltitel: A Kiss from the Dark
Herausgebracht: Deutschland: Carlsen 2010
Mangaka: Nadine Büttner / Michael Waaler
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 5,95 €

A Kiss from the Dark Band 1Starre nicht in die Dunkelheit, denn du weißt nie was dich dort erwartet

Story
Als Katie Jones fünf Jahre alt war hat ihr Vater sie und ihre Mutter verlassen. Seit dem träumt sie immer wieder von diesem Jungen. Er gehört nicht in die Dunkelheit und doch gehört er auch nicht ins Licht. Er ist ganz allein und ständig hat Katie das Gefühl von ihm verfolgt zu werden.

Katie ist bereits seit 4 Jahren Schulsprecherin. Heute an ihrem 16ten Geburtstag soll die Schulsprecherin neu gewählt werden. Außer Katie gibt es nur noch eine Kandidatin, allerdings ist diese nicht sehr überzeugend. In den letzten vier Jahren hat Katie diesen Posten so gut ausgeübt, das alle Schüler sie wiedergewählt haben.

Von ihrer besten Freundin Sarah bekommt sie zum Geburtstag ein Fotoalbum mit Bildern aus ihren gemeinsamen Kindertagen. Katie freut sich wahnsinnig darüber. Sie möchte ihren Geburtstag nicht feiern, sondern lieber einen schönen Tag mit ihrer besten Freundin verbringen. Da passt das Geschenk ihrer Mutter super dazu. Sie hat von ihrer Mutter ziemlich viel Geld geschenkt bekommen, mit dem Katie und Sarah shoppen gehen sollen. Auf dem Heimweg verabreden sie sich dafür zum nächsten Tag. Plötzlich stellt Katie fest, dass sie ihr Fotoalbum in der Aula der Schule liegen lassen hat. Schnell verabschiedet sie sich von Sarah und läuft zurück.

In der Schule angekommen, dringen merkwürdige Geräusche aus der Aula. Als Katie diese betritt sitzt ihr der Schreck fest in den Knochen. Mr. Castle ist einer ihrer Lehrer. Er fasst sich an den Hals. Es scheint als würde er keine Luft mehr bekommen. Vor ihm steht ein merkwürdiger Junge mit einer dämonenartigen Waffe in der Hand. Als er Katie bemerkt stürmt er an ihr vorbei aus der Aula hinaus. Katie schaut zu Mr. Castle, dieser liegt regungslos und mit offenen Augen und dem Kopf auf dem Schreibtisch. Katie stürmt dem Angreifer nach. Sie sieht wie er über den Schulhof Richtung Schultor rennt. Sie läuft hinter ihm her und ruft ihm “Mörder“ nach. Die anderen Schüler starren sie irritiert an. Sie ruft ihnen zu, dass sie den Jungen aufhalten sollen, doch keiner regt sich. Dann ist der Junge verschwunden.

A Kiss from the Dark Band 2Etwas später sitzt Katie im Büro des Schuldirektors. Auch die Polizei ist bereits eingetroffen und stellt Katie diverse Fragen. Sie schildert genau was passiert ist. Die Polizisten schauen etwas skeptisch, denn Katies Geschichte klingt doch sehr unglaublich. Katie erzählt ihnen auch, dass dieser Junge eine leuchtende Kugel aus Mr. Castles Brust gezogen hat. Das klingt natürlich noch viel unglaublicher. Mr. Castle scheint diesen Angriff jedoch überlebt zu haben und liegt noch bewusstlos im Krankenhaus. Der Direktor bittet die Polizei nun am nächsten Tag mit dem Verhör fortzufahren, denn Katie hat bereits eine menge durchgemacht. Der Polizist bittet Katie am nächsten Tag zusammen mit ihrer Mutter aufs Revier zu kommen, damit dort ein Phantombild des Täters erstellt werden kann. Katie erklärt sich einverstanden und meint auch, dass sie nicht nach Hause gefahren werden möchte. Sie möchte lieber zu Fuß gehen.

Als sie sich auf den Heimweg macht, ist es bereits sehr dunkel. In Gedanken versunken schlendert sie durch die dunklen Straßen. Plötzlich spricht sie ein kleines, ekliges Wesen an. Katie sagt zu ihm, dass es abhauen und sie in Ruhe lassen soll. Das Wesen scheint irritiert und fragt ob sie es sehen könne. Doch jetzt scheint das Interesse erst recht geweckt, denn nun lässt das Wesen nicht mehr locker. Es meint dass Katie warten solle, denn sie würde bestimmt ganz hervorragend schmecken.

Jetzt bekommt Katie es doch mit der Angst zu tun und fängt an zu laufen. Das Wesen scheint sich über eine Verfolgungsjagd zu freuen und stürmt ihr hinterher. Jetzt sieht es auch gar nicht mehr so harmlos aus. Das Gesicht des Wesen ähnelt nun mehr des eines Monsters. Doch dann verstummen die Schritte hinter ihr. Sie schaut sich um und sieht wie ein Junge mit einer Waffe das Wesen überwältigt hat. Er sagt etwas zu dem Wesen woraufhin dieses panisch fort läuft. Sie bedankt sich bei dem Jungen und bemerkt im selben Augenblick, dass es der selbe Junge ist der Mr. Castle angegriffen hat. Wut steigt in ihr auf und sie möchte gerade etwas zu ihm sagen, doch dann klingelt ihr Handy. Sie hat nur eine Sekunde auf ihr Handy geschaut und als sie sich wieder dem Jungen zu wenden wollte, war dieser bereits verschwunden.
Wer um alles in der Welt ist dieser merkwürdige Junge? Ist er gut oder böse? Was wollte er von Mr. Castle? Und was war das für ein merkwürdiges Wesen, dass sie verfolgt hat?

Eigene Meinung
Wenn man sich das Cover von diesem Manga anschaut, stellt man sich auf einen normalen Shojo Manga ein. Auch ich bin davon ausgegangen aber dann fing ich an zu lesen. Ich fand es jetzt nicht schlimm, dass die Geschichte so gar nicht meinen Erwartungen entsprach, denn ich wurde positiv überrascht. Statt eines typischen Shojo Mangas, erwartet euch hier ein mystisches Abenteuer mit dunklen Geheimnissen. Und trotz dieser dunklen Geschichte kommt auch die Liebe und Freundschaft nicht zu kurz. “A Kiss from the Dark“ ist definitiv kein Manga den man in Handel stehen lassen sollte.

© AyaSan

A Kiss from the Dark: © 2010 Nadine Büttner & Michael Waaler, Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar