A Midnight Opera

Name: A Midnight Opera
Englischer Name: A Midnight Opera
Originaltitel: A Midnight Opera
Herausgebracht: USA: Tokyopop 2005
Deutschland: Tokyopop 2007
Mangaka: Hans Steinbach
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

A Midnight Opera Band 1Story
Einblick DeLaLune ist ein begnadeter Goth-Metal-Star in der Pariser Underground-Szene. Doch er ist kein Mensch mehr, er ist ein Untoter. Die Stadt Vassy in Frankreich um 1562. An jenem Tag umstellten die Ritter von Kaiser Ferdinand I., Herrscher über das Heilige Römische Reich deutscher Nation, eine Kirche und töten alle die sie trafen, auch Einblicks Mutter. Die Männer verfolgen Einblick und seinen Bruder, doch mit viel Glück können die beiden entkommen.

Vassy in Frankreich um 1609. Fast 50 Jahre sind seit dem Vorfall ins Land gezogen. Unter König Heinrich IV von Navarra sind die Mitglieder des Clans keine Gesetzlosen mehr. Der ganze Clan feierte diesen Tag, an dem sie zum ersten Mal frei waren. Einblick entschloss sich aus der Gruppe zurückzuziehen, um sich nun ganz der Musik zu widmen. Schon ein Jahr später wurde König Heinrich IV ermordet und so hatte die Freiheit ein jähes Ende.
Paris 1850. Die Jagd auf den Clan hat vorerst ein Ende. Es gerät zum Streit zwischen Einblick und seinem Bruder Leroux.

In der Gegenwart ist Einblick zu einem Auftritt unterwegs. Er schwelgt oft in alten Erinnerungen. Doch dafür ist im Moment nicht die Zeit. Er wird zu seinem Auftritt gerufen. Er heizt den Zuhörern richtig ein. Nach dem Konzert wird er plötzlich angegriffen. In letzter Minute greift sein Bruder ein und rettet ihm damit wahrscheinlich sein untotes Leben.

A Midnight Opera Band 2Einblick trifft sich mit Dahlia Whyte, seiner Geliebten. Er möchte mit ihr durchbrennen, ein neues Leben beginnen. Am nächsten Tag möchte er seine letzte Show geben und dann mit dem Nachtflug das Land verlassen. Doch Dahlia ist eher amüsiert darüber, dass er sie liebt. Ob sie wirklich am nächsten Abend zum verabredeten Ort kommt, weiß er nicht. Er geht ins Leichenschauhaus und legt sich dort schlafen. Er träumt von Christine, der Frau die sein Bruder vor 150 Jahren umgebracht hat. Er wird von Leroux geweckt. Doch die Wiedersehensfreude ist mörderisch: die beiden bekämpfen sich. Leroux möchte nur mit seinem Bruder reden, doch dieser, seit dem Tot seiner Geliebten, nicht mehr. Nachdem sie einen Operationssaal und ein Auto kaputt geschlagen haben, von einem Hochhaus gesprungen sind, ist Einblick schwer verletzt. Er wird in einer Kirche festgehalten, angekettet wie ein Hund. Was hat sein Bruder ihm wichtiges zu sagen?

Eigene Meinung
„A Midnight Opera“ ist der erste Manga von Hans Steinbach. Hans Steinbach wuchs in Deutschland auf, zog dann in die USA. Seine Mutter stammt aus Syrien und sein Vater ist Deutscher. Der Manga ist sehr düster. Der Zeichenstil ist sehr kantig und passt daher wunderbar zu der Geschichte. Die Geschichte ist recht interessant, jedoch fehlt an manchen Stellen das Tempo. So passiert es, dass ein Kampf sich auf 20 Seiten erstreckt. Empfohlen wird der Manga für Leser, die mysteriöse Geschichten lieben.

A Midnight Opera: © 2005 Hans Steinbach, Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||