Lawful Drug

Name: Lawful Drug
Englischer Name: Legal Drug
Originaltitel: Gohou Drug
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2001
Deutschland: Carlsen 2004
Mangaka: CLAMP
Bände: 3 Bände, nicht abgeschlossen
Preis pro Band: 8,00 €

Lawful Drug Band 1Story
Kazahaya ist siebzehn Jahre alt. Doch anstatt zur Schule zu gehen oder sich mit Freunden zu treffen, ist er von zu Hause weggelaufen. Doch für einen siebzehnjährigen Jungen ohne Arbeit und Dach über dem Kopf, ist es natürlich auch nicht so leicht klar zu kommen. Das ist auch der Grund, warum er sich frierend im Schnee liegend wieder findet. Er kann sich nicht bewegen, nicht mehr klar denken vor Kälte. Doch eines ist ihm klar. Er will definitiv noch nicht sterben. Doch was soll er tun? Er hat einfach keine Kraft mehr.

Sein Retter heißt Rikuo. Auch er ist siebzehn. Er hat ihn zu einem Laden gebracht. Dem „Green Drugstore“. Es handelt sich hier um eine Apotheke, die einem Mann namens Kakei gehört. Kakei bietet Kazahaya ein Dach über den Kopf und einen Aushilfsjob in seinem Laden an. Das kommt Kazahaya natürlich sehr gelegen, denn er ist komplett pleite und hat keine Ahnung wo er sonst hin soll.

Er arbeitet nun schon seit einem Monat in diesem Laden und wohnt direkt darüber, zusammen mit Rikuo. Ihm scheint es genauso zu gehen wie Kazahaya. Ähnliches Schicksal vielleicht. Da sollte man ja eigentlich meinen, dass die beiden eine Gemeinsamkeit haben und sich blendend verstehen müssten. Aber Pustekuchen…..die beiden können sich auf den Tot nicht ausstehen. Die Streitereien fangen schon morgens beim Aufstehen an. Zwar hat jeder sein eigenes Zimmer, aber das nützt auch nichts, wenn dein lieber Mitbewohner dich morgens in den Magen tritt, damit du aufstehst und Frühstück machst.

Lawful Drug Band 2Kazahaya ist ihm zwar dankbar für die Rettung, aber da hört es dann auch schon auf. Und es ist ja nicht so das sie nur zusammen wohnen, nein….sie arbeiten beide im Green Drugstore. Eines Tages kommt Kakei auf Kazahaya zu und fragt ihn, ob er Interesse an einem zusätzlichen Job hat. Er willigt sofort ein, denn er braucht das Geld. Grinsend bestellt Kakei daraufhin ihn und Rikuo in sein Büro. Oh man…muss er denn jetzt schon wieder mit diesem Blödmann Rikuo zusammen arbeiten? Tja…es scheint ganz so.

Denn Kakei scheint über Kazahayas Gabe Bescheid zu wissen. Er besitzt nämlich die Fähigkeit bestimmte Dinge zu sehen anhand von Visionen. Diese bekommt er durch Berührung anderer Personen oder diverser Gegenstände. Auch Rikuo scheint eine Gabe zu haben. Er kann Dinge zerstören ohne sie zu berühren. Zusammen sollen sie nun bestimmte Dinge oder Personen ausfindig machen und das mit so gut wie gar keinen Informationen, sondern nur anhand ihrer Gaben. Und wenn sie diese Aufträge nicht vollständig erfüllen, gibt es auch kein Honorar. Also müssen die beiden sich anstrengen und versuchen miteinander klar zu kommen.

Schwierige Aufträge ohne Informationen und ein Team das sich nicht leiden kann. Man wird sehen wie sich das entwickeln wird.

Eigene Meinung
Mit dieser Story sorgt CLAMP für jede Menge Humor und Mystery. Der Zeichenstil hat definitiv Erkennungswert. Jedoch ist es komplett Geschmackssache. Mich persönlich haben die Zeichnungen und die Story nicht wirklich vom Hocker gehauen. Ich musste zwar zwischendurch schmunzeln, aber das war’s dann auch schon. Auch ist die Story zwischendurch etwas verwirrend. Ich musste einige Seiten zweimal lesen, um den Zusammenhang nachvollziehen zu können. Wenn man die Manga von CLAMP allerdings mag, sollte dieser Manga natürlich nicht fehlen.

© AyaSan

Lawful Drug: © 2001 CLAMP, Kadokawa Shoten / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar