Life Tree’s Guardian

Name: Life Tree’s Guardian
Englischer Name:
Originaltitel: Life Tree’s Guardian
Herausgebracht: Deutschland: Tokyopop 2009
Mangaka: Natalie Wormsbecher
Bände: 5 Bände
Preis pro Band: 6,50 € (Taschenbuch)
9,95 € (Band 5 inkl. Schuber)

Life Tree's Guardian Band 1Story
Die 15-jährige May ist eine ganz normale Oberschülerin. Etwas schüchtern und verträumt lebt sie in den Tag hinein. Ihre beste Freundin June, die ebenso temperamentvoll wie bodenständig ist, bildet da charakterlich ihr genaues Gegenstück. Dennoch vertragen sich die Mädchen bestens.

Nicht alles in den Leben der beiden ist dabei einfach: Während June sich permanent mit ihren Klassenkameraden Kyle in die Haare kriegt und weder sie noch er zugeben würden, dass sie einander sehr gern haben, ist May unglücklich in Erik aus ihrer Leichtathletik-Gruppe verliebt. Doch vor lauter Herzklopfen bekommt sie ihm gegenüber kaum ein Wort heraus.

Eines Tages läuft May nach dem Einkaufen zufällig in eine Schlägerbande hinein. Aus Angst vor einer Abreibung flüchtet sie in ein verlassenes Stadtviertel. Dort wird sie Zeugin eines seltsamen Vorfalls.

Ein suspekter schwarz gekleideter Mann mit spitzen Ohren taucht auf, der einen Wolf schwer verletzt und schließlich zum Sterben zurücklässt. Daraufhin verschwindet der Mann so plötzlich, wie er gekommen ist. May, die schon immer ein echtes Abenteuer erleben wollte, sieht ihre Chance gekommen. Sie nimmt sich des verletzten Wolfes an und bringt ihn zu ihrer Mutter, einer Tierärztin, die ihn versorgt.

Doch bereits am nächsten Morgen ist der Wolf aus der Praxis verschwunden. Durch Zufall findet May ihn – immer noch schwer angeschlagen – im Park und stellt dabei fest, dass das Tier sprechen kann. Doch damit nicht genug: Wie aus heiterem Himmel taucht dann auch noch ein feengleiches Wesen auf, das die beiden angreift. Zu ihrer Verteidigung lässt der Wolf einen magischen Stab erscheinen, mit dem May den Feind besiegen kann.

Life Tree's Guardian Band 2Es stellt sich heraus, dass der Wolf aus einer parallelen Welt der Magie stammt. Dort ist er der Wächter des sogenannten Lebensbaumes, aus dem die Bewohner der anderen Welt ihre Kraft schöpfen. Im Innern des Baumes soll es einen magischen Kristall geben, der einem jeden Wunsch erfüllen kann. Aus diesem Grunde hat der Magier Yorik versucht, Wolf zu töten, um an den Kristall zu kommen. Dadurch wurde der Schutzmechanismus des Baumes aktiviert und der Kristall in Einzelteilen an verschiedene Schutzgeister gesandt. Wolf hat nun die schwere Aufgabe, die Splitter wieder zusammen zu fügen, bevor ihm Yorik zuvor kommen kann.

Kurzentschlossen erklärt sich May bereit, ihren neuen Freund mit aller Kraft zu unterstützen. Ein Weg voller Gefahren liegt vor ihr. Wie gut, dass June immer an ihrer Seite ist…

Eigene Meinung
„Life Tree’s Guardian“ ist die neue Manga-Serie der deutschen Mangaka Natalie Wormsbecher, die bereits mit „Summer Rain“ und „Dämonenjunge Lain“ bei Tokyopop für Aufsehen sorgte. Auch bei dieser Serie spiegelt sich wieder ihr ganz persönlicher Stil wieder. Während sich einzelne Elemente im Shojo-Bereich zwangsläufig von Zeit zu Zeit wiederholen, gelingt es Natalie Wormsbecher ihre Story mit erfrischend Neuem auszuschmücken und erschafft liebenswerte Charaktere, wie sie unterschiedlicher kaum sein können. Diese leben in einem Land, das wie eine Mischung als Japan und einem europäischen Land wirkt. Eines ist klar: Es verspricht spannend zu werden. Durch die Handlung führen freundliche und hochwertige Zeichnungen, die den Charakter der Story noch unterstreichen.

Am Ende gibt es noch ein ganzes Sammelsurium an Bonus-Material wie Charakter-Beschreibungen mit Hintergrundwissen und deren Entwicklung mit Enzwurfskizzen. Abgerundet wird der erste Band durch mehrere Farbseiten mit Artworks, die – wie auch das Cover des Bandes – mit Buntstiften gemalt wurden.

Fazit: Absolut lesenswert! Natalie Wormsbecher zählt zu den besten deutschen Mangaka.

© Rockita

Life Tree’s Guardian: © 2009 Natalie Wormsbecher, Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||