Maid Boy

Name: Maid Boy
Englischer Name: Maid Boy in Love
Originaltitel: Koisuru Maid Shounen
Herausgebracht: Japan: Libre 2007
Deutschland: Tokyopop 2009
Mangaka: CJ Michalski
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Maid Boy Band 1Story:
Eitaros Leben nimmt eine unerwartete Wendung ein, als seine geliebte Großmutter stirbt- seine einzig noch lebende Verwandte. Die alte Dame hat jedoch vorgesorgt und Eitaro von Kindesbeinen an dazu erzogen als Maid im Hause der Familie Kiryu zu arbeiten, so wie sie und ihre Ahnen es getan haben, bis ein Zwischenfall sie dazu zwang den Kiryus den Rücken zu kehren. Eitaro will unbedingt den letzten Willen seiner Großmutter erfüllen und begibt sich zum Anwesen der ehrwürdigen Familie. Mit einem Brief seiner Großmutter in der Tasche glaubt Eitaro schnell eine Anstellung zu bekommen, doch der momentane Hausherr Takaya Kiryu weist den Jungen zurück.

Doch so leicht will Eitaro nicht aufgeben. Er beschließt so lange vor dem Haus Takayas auszuharren, bis dieser nachgibt und ihn anstellt. Es vergehen Stunden und erst als es anfängt zu regnen und Eitaro zusammenbricht, besinnt sich Takaya und nimmt den Jungen bei sich auf. Eitaro hat es zwar endlich geschafft bei den Kiryus angestellt zu werden, jedoch ist das Leben als einzig männliche Maid nicht einfach für ihn. Zu Beginn macht er nicht nur alles falsch, er wird auch zum Sündenbock der anderen Angestellten und zur Zielscheibe für Sticheleien und Mobbing. Besonders die weiblichen Maids sehen es nicht gerne, dass ausgerechnet ein Junge so einfach Takayas Leben durcheinander bringen kann und sich der Hausherr massiv um Eitaro kümmert. Doch nicht nur die Angestellten bemerken die Veränderung, die in Takaya vor sich geht- auch dessen Verlobte Reiko muss sich eingestehen, dass Takaya kaum noch Interesse an ihr zeigt. Als sie versucht herauszufinden, wer sich in Takayas Gedanken geschlichen hat, endet das Aufeinandertreffen zwischen Reiko und Eitaro in einem Desaster. Unerwartet stellt sich Takaya auf Eitaros Seite und die beiden kommen sich näher…

Der Manga enthält noch zwei Kurzgeschichten- „Das Feuerwerk“ und „Bleib nur bei mir und berühr mich“. Die Kurzgeschichte „Das Feuerwerk“ spielt in der Vergangenheit der Familie Kiryu und es handelt sich um Takayas Vater Yoshitaka. Dieser trifft bei einem Urlaub auf Natsuo, einen jungen Mann der sehr krank ist und deswegen sein Dasein in einem Sanatorium fristet. Hin und wieder flieht Natsuo zu einem nicht weit entfernten Schrein und dort treffen sich die beiden auch und verlieben sich ineinander. Lediglich der Junge Shosuke, Sohn der Haushälterin der Sommerresidenz weiß von der Beziehung. Er beobachtet die beiden immer wieder und wünscht, dass die beiden glücklich werden. Jedoch ändert sich alles, als Yoshitaka nach Tokyo zurück muss.

Maid Boy Band 2„Bleib nur bei mir und berühr mich“ handelt von dem Autoren Kuragano, der sich schon vor Jahren vom Schreiben zurückgezogen hat, obgleich er mehrere namenhafte Literaturpreise gewonnen hat. Sein Hausverlag ist verzweifelt und stellt den jungen Keita an, der ein absoluter Fan Kuraganos ist. Mit ihm wollen sie versuchen, Kuragano von einem neuen Manuskript zu überzeugen, doch zu Beginn stößt Kaita auf taube Ohren. Er bleibt hartnäckig und schließlich erhält er nicht nur Zugang zu Kuraganos Wohnung, sondern auch zu dessen Herz. Als Keita erfährt, dass der Schriftsteller vor drei Jahren erblindet ist und er es nicht einmal bemerkt hat, ist er vollkommen verstört und sucht Kuragano auf. Die beiden schlafen miteinander, doch als Keita Kuragano offenbart, dass er für einen Verlag arbeitet, weist der Autor ihn enttäuscht von sich…

Eigene Meinung:
Mit „Maid Boy“ startet der ersten BL-Manga von CJ Michalski in Deutschland. Die zweiteilige Reihe wartet mit einer recht einfachen Shonen-Ai Story und hübschen, klaren Zeichnungen auf. Storytechnisch verläuft alles in den bekanten Bahnen- zwei Männer (wenn man das überhaupt so nennen kann) verlieben sich ineinander, stoßen auf einige Komplikationen (in Form der Verlobten Reiko) und kommen sich schließlich näher. Auch die Kurzgeschichten funktionieren nach diesem Prinzip, bieten also dem fleißigen BL-Leser keine Neuerung oder Abwechslung.
Hinzu kommen die Zeichnungen, die zwar sehr schön anzusehen sind und zeigen, dass CJ Michalski einen sehr sicheren und routinierten Strich hat, jedoch ähnlich wie die Story recht stereotyp gehalten sind. Der mädchenhafte Part in Form von Eitaro sieht wirklich sehr kindlich aus und der von Takaya vertretene erwachsene Part ergibt das typische BL-Pärchen. Wer andere Geschichten der Künstlerin kennt, weiß dass CJ Michalski dem Shota-Genre nicht abgeneigt ist und teilweise merkt man das auch diesem Manga an.

Insgesamt können Fans von romantischen und einfachen BL-Stories zugreifen, ebenso solche die eine feste Rollenverteilung innerhalb des Pärchens bevorzugen. Wer nichts mit kindlichen Ukes und erwachsenen Semes anfangen kann und lieber richtige Männer sehen möchte, wird vermutlich enttäuscht werden. Im Zweifelsfall vorher reinlesen und dann entscheiden.

© Koriko

Maid Boy: © 2007 CJ Michalski, Libre Publishing Co.,Ltd. / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar