Vampire Knight Artbook

Name: Vampire Knight Artbook
Englischer Name:
Originaltitel: Matsuri Hino Illustrations – Vampire Knight
Herausgebracht: Japan: Hakusensha 2010
Deutschland: Carlsen 2011
Mangaka: Matsuri Hino
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 19,95 €

Vampire Knight ArtbookInhalt
„Vampire Knight“ ist wohl das in Deutschland bekannteste und beliebteste Werk von Matsuri Hino. Ich selbst kannte den Titel zwar, habe die Mangaserie aber nie gelesen. Und nun bekam ich das Artbook zum Rezensieren. Im ersten Moment habe ich mich gefreut, denn ich liebe Artbooks. Und dann wurde mir bewusst, dass ich die Charaktere gar nicht kenne und so viel es mir schwer dieses Artbook zu beschreiben.

Also habe ich in den Anime reingeschaut, um die einzelnen Charaktere kennen zulernen. Und als ich das Artbook zum zweiten Mal studierte, betrachtete ich die einzelnen Illustrationen mit ganz anderen Augen. Oft wurden die Hauptcharaktere Yuki, Kaname und Zero zusammen gezeichnet. Die Dreiecksbeziehung lässt sich auf diesen Zeichnungen nicht verleugnen, ebenso wenig wie das Konkurrenzverhalten von Zero und Kaname. Auf den meisten Bildern bedrohen sie sich auf eine doch ziemlich friedliche Art und auf anderen scheinen sie sich zu akzeptieren. Oft ist auch Zeros silberne Waffe Bestandteil der Bilder.

Yuki ist mit so ziemlich jedem einmal oder auch mehrmals abgebildet. Ist sie jedoch mit Kaname abgebildet, spürt man die Liebe und Zuneigung der beiden förmlich. Von Kirschblüten umgeben liegen sie sich in den Armen und streichen sich zärtlich durchs Haar. Viele solche romantischen aber auch erotischen Illustrationen findet ihr in diesem Artbook.

Als ich Zero zusammen mit Yuki in verschiedenen Posen und Situationen sah, erkannte ich sofort die Vertrautheit der beiden. Zero scheint mehr für Yuki zu empfinden als Freundschaft. Vielleicht ist es Liebe. Aber auch für Yuki scheint Zero einer der wichtigsten Menschen oder auch Vampire zu sein, denn sie haben zusammen schon eine ganze Menge durchgemacht und waren immer füreinander da.

Des Weiteren wurde Yuki auch zusammen mit der Nightclass abgebildet. Und die Jungen dieser Klasse wurden auch zusammen gezeichnet. Auf den meisten Bildern tragen alle ihre Schuluniform, aber auf einigen war die Mangaka sehr kreativ. Auch wenn die Kleidung in den meisten Fällen dunkel bis schwarz ist, ist sie doch immer sehr neckisch und verspielt.

Obwohl viele der Bilder auch blutig gezeichnet wurden, wirken diese nicht brutal oder gruselig. Eher friedlich, vertraut und auch erotisch. Diese Vertrautheit der Charaktere ist durch zärtliche Berührungen an den Händen, der Schulter, der Haare oder auch des Gesichts erkennbar. Auch die Blicke jedes einzelnen sprechen Bände.

Ich war von so ziemlich allen Bildern in diesem Werk begeistert, aber ein einziges hat es mir wirklich angetan. Ich weiß nicht warum. Yuki ist darauf alleine abgebildet und hält sich den Finger vor den Mund, als wolle sie sagen: “Pst….leise!“ Ich finde diese Zeichnung unterscheidet sich von dem gesamten Rest des Artbooks. Der Zeichenstil ist irgendwie viel weicher und liebevoller. Mir kam es so vor als wenn es das einzige Bild zwar, dass der Mangaka nicht vorgegeben wurde und welches sie zeichnen konnte wie sie wollte. Dieses Bild befindet sich auf Seite 20 des Artbooks.

Das Artbook wurde in einem Softumschlag herausgebracht. Das farbige Cover ist ein Schutzumschlag, der das Artbook umgibt. Am Ende des Artbooks findet ihr ein Making of: Cover-Illustration, das Titelbild nochmal als Poster gefolgt von den Mangaka Kommentaren zu den einzelnen Illustrationen.

Eigene Meinung
Meiner Meinung nach ist es ein wirklich sehr gelungenes Artbook, welches mir die Serie an sich sogar schmackhaft gemacht hat. Für Fans der Serie ein absolutes Muss und für alle anderen auf jeden Fall einen Blick wert.

© AyaSan
Matsuri Hino Illustrations – Vampire Knight: © 2010 Matsuri Hino, Hakusensha/Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar