Shakugan no Shana X Eternal Song

Name: Shakugan no Shana X Eternal Song
Englischer Name:
Originaltitel: Shakugan no Shana X Eternal Song
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2009
Deutschland: EMA 2014
Mangaka: Characterdesign: Noizi Ito, Shii Kiya
Story: Yashichiro Takahashi
Zeichnungen: Shii Kiya
Bände: 5 Bände
Preis pro Band: 7,00 €

Story U_8250_1A_EMA_SHAKUGAN_NO_SHANA_X_ETERNAL_SONG_01.indd
Im 16. Jahrhundert tobt in Europa der „große Krieg“, der droht, alles und jeden zu vernichten. Die Tomogara der Purpurwelt liefern sich einen unerbittlich Kampf mit den Flame Hazes. Die Flame Hazes sind Menschen mit besondere Fähigkeiten, die sie geschickt im Gefecht nutzen.

Mathilde Saintomer und Wilhelmina Carmel sind zwei von ihnen. Sie sind außerordentlich begabt im Umgang mit ihren Waffen und stellen sich mutig jedem Tomogara entgegen.

Um für Ablenkung zu sorgen und den Gegner zu schwächen, planen die beiden einen Angriff auf das melodische Podest Gogmagog. Doch diese Burg wird von einem Heer dämonischer Tomogara verteidigt. Für Mathilde, die Kriegerin mit dem flammend roten Haar und den feurigen Augen, ist das aber kein Problem. Unerschüttert stürzt sie sich in die Meute, um jeden Feind zu vernichten.

Doch nicht nur Mathilde und Wilhelmine stehen an der Front. Rund um den Brocken haben sich Kampfplätze gebildet. So muss sich der Auroraschütze und mutige Vizekommandant Karl Berwald gegen die Feuerstaub-Barriere Sokar zur Wehr setzen und die erfahrene Anführerin Sophie Sawallisch greift ebenfalls in ein, um die Triumphale Klippe Ullikummi in die Knie zu zwingen.

Eine alles entscheidende Schlacht beginnt. Jedoch sieht es für die Flame Hazes nicht gut aus, denn der letzte Schlüssel, ein kleines Mädchen, das die Nachtigall genannt wird, befindet sich in den Fängen der Tomogara.

Shagukan no Shana X Eternal Song 2Eigene Meinung
„Shakugan no Shana x Eternal Song“ ist die Vorgeschichte des berühmten rothaarigen Mädchens Shana und damit das Prequel der Serie „Shakugan no Shana“. Die Geschichte wirkt jedoch deutlich ernster und düsterer.
Die epische Handlung wird überwiegend durch wirre Kämpfe beherrscht. Meist prallen Massen von Dämonen und Menschen aufeinander und bekriegen sich bis zum bitteren Tod. Dadurch kommt es schon mal vor, dass man den Überblick verliert.

Leser, die bereits „Shakugan no Shana“ kennen, haben sich vielleicht schon an die etwas eigentümliche Sprache der Serie gewöhnt. Ich hatte jedenfalls meine Probleme, mich an Namen und Ausdrücke, wie „die Triumphale Klippe Ullikummi“, zu gewöhnen. Für Neulinge der Serie könnten die Vielzahl an Begrifflichkeiten und erklärungsbedürftigen Formulierungen abschreckend und demotivierend sein.

Der Zeichenstil ist gelungen und vermittelt ein gutes Bild des 16. Jahrhunderts. Dass die Geschichte in Deutschland spielt, sieht man allerdings nicht unbedingt.

Im Laufe des ersten Bandes werden viele Rätsel aufgeworfen. Es ist teilweise schwer, den Sinn dahinter zu verstehen und den Zusammenhang zu erkennen. Um bis zum Schluss konzentriert der Handlung zu folgen, sollte der Leser doch besser Fan der Serie sein.

© Izumi Mikage

Shakugan no Shana X Eternal Song: © 2009 Yashichiro Takahashi/ Noizi Ito/ Shii Kiya, Kadokawa Shoten/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar