Mein Lover ist ein Monster

Name: Mein Lover ist ein Monster
Englischer Name: My Fiancé is a Monster!?
Originaltitel: Fiancé wa Monster!?
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2007
Deutschland: EMA 2010
Mangaka: Pink Hanamori
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Mein Lover ist ein Monster Band 1Story
Weil Mikus Vater auf einer Dienstreise ist, wird sie für diese Zeit bei einem entfernten Verwandten untergebracht. Schon als sie vor dem Haus steht läuft es ihr eiskalt den Rücken herunter, denn eine ziemlich unheimliche Aura umgibt diese Villa. Aber was soll man machen? Wo anders kann sie eh nicht hin. Da muss sie jetzt durch. Sie betritt die Villa und wird von einer merkwürdigen Kreatur in Empfang genommen. Was ist das für ein Ding?! Vor Schreck hat sie einen Moment weg geschaut. Als ihr Blick sich wieder dieser Kreatur zuwendet, steht plötzlich ein ganz normaler Mensch vor ihr. Das war schon etwas merkwürdig.

Plötzlich erklingt eine männliche Stimme aus dem Nebenraum. Diese bittet den Butler namens Meh, Miku zu ihm zu bringen. Das tut Meh dann natürlich auch. Die Stimme gehört dem Hausherren Rauto. Ein sehr hübscher junger Mann. Mit leicht errötetem Gesicht möchte Miku sich ihm gerade vorstellen, als ihr jemand hinter ihr einen Kuaffee anbietet. Irritiert lehnt Miku ab, wendet sich dem jemand zu um mitzuteilen, dass sie keinen Kaffee trinkt und blickt wieder in die Augen einer komischen Kreatur. Ähnlich wie die die sie vorhin gesehen hat. Was ist das nur in diesem Haus? Nun wird diese Kreatur wirklich aggressiv und meint, dass sie schließlich den besten schwarzen Kuaffee macht. Nicht etwa Kaffee….nein…. sie meint wirklich Kuaffee und zwingt Miku zu trinken. Diese schüttelt sich, nachdem sie einen Schluck herunter gewürgt hat. Denn das Zeug ist mehr als nur bitter. Einfach widerlich. Rauto stellt fest, dass Mey die Hausdame Miku wohl nicht leiden kann und bietet Miku ein Stück Schokolade an. Nachdem sie das Stück gesehen hat fordert Rauto ein Versprechen bei Miku ein. Sie darf niemandem etwas über das Leben in dieser Villa erzählen.

Das ist leichter gesagt als getan. Schließlich sind diese Kreaturen nicht normal. Jedoch scheint es für Rauto völlig selbstverständlich zu sein mit solchen Wesen unter einem Dach zu leben.
Rauto ist ihr plötzlich sehr nah. Er fragt sie, ob sie ein Geheimnis für sich behalten kann und bindet ihr dabei etwas um den Hals. Miku ist gefesselt von seiner weichen Stimme und dieser Wärme die von ihm ausgeht. Doch dieser Moment ist genauso schnell vorbei wie er gekommen ist. Rauto sagt nur etwas zu seinen merkwürdigen Angestellten, wie:“Damit ist die Zeremonie abgeschlossen!“ Nun ist Miku etwas irritiert. Was für eine Zeremonie?!

Mein Lover ist ein Monster Band 2Rauto wendet sich Miku wieder zu, mit einem sehr unheimlichen Blick. Er meint nur, dass sie sich ausziehen solle. Miku versteht nicht recht. Was soll das? Rauto meint nur, dass sie als Gegenleistung dafür das sie bei ihm wohnen darf und kein Geld hat, mit ihrem Körper dafür zahlen muss. Miku glaubt nicht richtig gehört zu haben. Der spinnt ja wohl! Nun kommen die beiden komischen Kreaturen Meh und Mey auf sie zu. Sie wollen auch dass sie sich auszieht und sie soll gefälligst keine Mucken machen. Miku ist verzweifelt….Hiiiilfeeee! Doch sie hat keine Chance. Ehe sie sich versieht sind ihre Klamotten fort und sie trägt ein Maid Kostüm. Was soll das denn jetzt bedeuten? Soll sie hier etwa das Hausmädchen abgegeben? Es scheint ganz so, denn Meh und Mey prasseln auf einmal mit Aufgaben auf sie ein. Wäsche waschen, einkaufen, putzen, Kochen, Frühstück machen und und und. Rautos Blick mustert sie von Kopf bis Fuß. Er meint nur, dass sie überraschend sexy in dem Outfit aussieht. Erst dachte er es wäre nichts an ihr dran aber jetzt. Miku ist stinksauer und beschämt zugleich. So ein Perversling. Mit rot angelaufenem Kopf läuft sie aus dem Raum.

Am nächsten Morgen hat Miku das Frühstück bereits vorbereitet und wird auch schon von Rauto kritisiert. Ihr Frühstück wäre grauenhaft. Wütend macht Miku ihm neues Frühstück und will dann los zu Schule. Rauto gibt ihr mit auf dem Weg, dass sie auf sich aufpassen und nach der Schule gleich wieder heim kommen solle. Im ersten Moment dachte Miku doch tatsächlich, dass er sich sorgen um sie machen würde. Aber ganz falsch. Rauto möchte nur rechtzeitig seinen Kuaffee bekommen. In der Schule denkt Miku wütend über Rauto nach. Er mag ja gut aussehen ist aber ein totaler Wiederling.

Plötzlich steht ein Mädchen vor ihr und spricht sie an. Sie heißt Erika und ist in der gleichen Klasse wie Miku. Sie kommen ins Gespräch und reden über Mikus derzeitige Situation. Erika wird stutzig als sie hört, dass Miku zwar mit Rauto verwandt ist, ihn aber nie vorher gesehen hat. Sie erzählt Miku das sie das Haus schon seit längerem beobachtet. Etwa vor einem Monat ist das Haus plötzlich mit einem Knall aufgetaucht. Sie zeigt Miku ein Buch. Es ist ein “Monster-Lexikon“. Wozu das denn? Denkt sich Miku. Erika schlägt eine Seite auf. Auf dieser ist ein Wappen abgebildet, dass einer sehr alten Sippe von Monstern gehört. Beängstigend ist nur, dass dieses Wappen auch auf ihren Kettenanhänger abgebildet ist. Und zwar ist dass die Kette, die Rauto ihr bei ihrer Ankunft umgebunden hat. Jetzt versteht sie gar nichts mehr.

Was soll das ganz Gerede von Monstern? Ist Rauto etwa ein Monster? Was war das für eine Zeremonie, die er mit ihr abgehalten hat? Und was ist mit Erika? Auch sie scheint etwas merkwürdig zu sein. Was um alles in der Welt ist hier bloß los?

Eigene Meinung
Dieser Manga ist wirklich sehr sehr niedlich und lustig gemacht. Die Zeichnungen sind sehr ansprechend und auch die Story ist sehr humorvoll. Der Titel ist etwas merkwürdig und lässt auf einen Smut Manga deuten. Aber ganz im Gegenteil. Zumindest im ersten Band passiert nichts sexistisches. Sicher gibt es hin und wieder erotische Andeutungen aber zum Äußersten kommt es nicht. Die Story ist sehr fantasievoll gestaltet und sorgt für den einen oder anderen Lacher. Es ist aber kein sehr Anspruchsvoller Manga sondern eher was für zwischendurch und um die gute Laune anzuheizen 🙂

© AyaSan

Fiance ha monster!?: © 2007 Pink Hanamori, Kodansha/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||