Miyuki-chan im Wunderland

Name: Miyuki-chan im Wunderland
Englischer Name: Miyuki-chan in Wonderland
Originaltitel: Miyuki-chan in the Wonderland
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 1995
Deutschland: Carlsen 2003
Mangaka: CLAMP
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 12,00 €

Miyuki-chan im WunderlandStory
„Schau mich nicht so hilflos an… Ich kann dich da nicht rausholen. Es hat schon begonnen…“ Mit diesen Worten führt uns Clamp in eine Welt in der sie sich mal so richtig ausgetobt haben.
Miyuki-chan scheint ein ganz normales Mädchen zu sein. Morgens wird sie von ihrem Wecker geweckt, doch sie hat nicht lange Zeit sich über ihren seltsamen Traum zu wundern, denn sie ist zu spät dran. Und so hetzt sie zur Schule. Doch auf dem Weg wird sie plötzlich von einer Hasenfrau auf einem Skateboard überholt. Noch während sie sich fragt, was das soll, tut sich ein Loch unter ihren Füßen auf und sie stürzt in eine andere Welt. Hier wird sie von Zwillingen zum Kampf herausgefordert, von einer Katzendame angemacht und von einer Domina-Königin gejagt. Traum oder Wirklichkeit? So genau weiß sie das selber nicht.

Aber scheinbar hat sie auch weiterhin solche Fantasien, denn in der nächsten Geschichte wird sie von ihrem Spiegelbild in die Tiefe gezogen. Hier wird sie von einer Dämonin mitgenommen, bis diese sie fallen lässt. Sie landet mitten auf einem riesigen Schachbrett, auf dem sie auch sogleich in ein Spiel gerät. Hier wird sie von ihrem eigenen Spiegelbild blamiert.

Aber damit noch nicht genug, denn Miyuki hat auch mit dem Fernsehen kein Glück. So passiert es, dass plötzlich eine Heldin aus dem Bildschirm steigt, doch nicht komplett. Denn anstatt zu Miyuki ins Zimmer zu kommen, wird diese in den Fernsehe hineingezogen. Doch dies ist keine harmlose Fernsehwelt, denn zwei kleine Mädchen vergreifen sich an ihren Klamotten. Aber ein Engel kann sie retten. Allerdings bleibt sie nicht lange bei diesem. Sie fällt sogar der Kaiserin persönlich in die Hände. Was hat diese vor? Was wollen all diese Frauen von Miyuki?

Und so geht es weiter, von Kapitel zu Kapitel. Und Miyuki scheint alles andere als ein Glückspilz zu sein. Sei es bei der Arbeit oder beim lesen eines scheinbar harmlosen Mahjongg-Manga. Und immer wieder wird versucht sie auszuziehen. Was sie hierbei besonders fürchtet ist, dass sie danach niemand mehr heiraten möchte.

Eigene Meinung
Einfach klasse, typisch Clamp. Hier haben sie ihrer Fantasie wirklich einfach mal freien Lauf gelassen und wo man hinsieht, nur Frauen. Einen Sinn darf man in diesem Manga nicht suchen. Wenn man aber einfach nur lachen möchte, ohne nachdenken zu müssen und gerne schmunzelt, dann ist dieser Manga genau das richtige. Ich kann ihn auf jeden Fall weiter empfehlen. Aber eben nur dann, wenn man keine allzu große Erwartungen in Bezug auf eine Handlung hat.

© Nekolein

Miyuki-Chan im Wunderland: © 1995 Clamp, Kadokawa Shoten Publishing / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||