Afro Samurai

Name: Afro Samurai
Englischer Name: Afro Samurai
Originaltitel: Afro Samurai
Herausgebracht: Japan: Nou Nou Hau 1999 (als Dôjinshi)
USA: Seven Seas Entertainment 2008
Deutschland: Carlsen 2011
Mangaka: Takashi Okazaki
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 14,90 €

Afro Samurai Band 1 Story
Durch das Japan einer historisch-futuristischen Parallelwelt streift ein dunkelhäutiger Krieger. Seine Klinge ist so scharf und schnell, dass jeder, der ihn herausfordert, es bitter bereut. Aufgrund seiner markanten Frisur wird der Krieger „Afro Samurai“ genannt…

Als kleines Kind hatte der namenlose Krieger mit ansehen müssen, wie sein Vater und großes Vorbild von dessen Rivalen Justice im Zweikampf besiegt und getötet wurde. Zudem nach der Gewinner als Zeichen seines Sieges das Stirnband des Toten mit der Nummer 1 an sich. Dieses Accessoire kennzeichnet den mächtigsten Schwertkämpfer der Welt. Die Legende besagt, dass nur ein Krieger, der das Stirnband mit der Nummer 2 trägt, die Nummer 1 herausfordern kann. Der kleine Junge nimmt das zurückgelassene Stirnband des Herausforderers an sich und schwört im Angesicht der Leiche seines Vaters ewige Rache…

Jahre später ist Afro Samurai zu einem berühmt-berüchtigten Krieger herangewachsen. Schon unzählige Male hat er erfolgreich das Stirnband mit der Nummer 2 verteidigt. Sein Kumpel und Alter Ego, der funkige Ninja Ninja, versorgt ihn mit Informationen für seine Reise. Doch Justice ist er bisher nicht begegnet. Dafür geben sich Auftragsmörder bei im die Klinke in die Hand, da mittlerweile ein hohes Kopfgeld auf seine Ergreifung ausgesetzt ist. Auch Spezialkommandos wie die bekannten „Leeren Sieben“ sind ihm auf den Fersen. Diese Mönchstruppe fährt alle Geschütze auf: schwere moderne Waffen, Legionen an qualifizierten Kopfgeldjägern und einiges mehr.

Und als sich Afro schon in Sicherheit wägt, taucht noch ein weiterer Gegner auf – ein junger Mann mit Teddybärenmaske, der Afro sehr gut zu kennen scheint…

Eigene MeinungAfro Samurai Band 2
„Afro Samurai“ dürfte den Fans vermutlich eher als actiongeladener Anime-Serie im Gedächtnis sein. Mit dem vorliegenden zweibändigen Manga bringt Carlsen Manga nun die Manga-Vorlage von Takashi Okazaki. Diese wurde bereits 1999 in einem Doujinsji-Magazin veröffentlicht, bevor die fünfteilige OVA 2007 produziert wurde. 2009 folgte der Kinofilm „Afro Samurai: Resurrection“. Besonders die hochgradig besetzten Sprecherlisten der US-amerikanischen Sprachfassungen der Anime stachen mit Namen wie Samuel L. Jackson oder Mark Hamill ins Auge.

Der Manga ist ein typischer Action-Manga mit einfachstem Plot und dafür umso dynamischeren und ausladenderen Kampfszenen. Die Charaktertypen sind gut ausgearbeitet, etwa der markante stille Held, der Kumpel als genauen Gegensatz, der ehemals beste Freund, der nun ein Todfeind der die kalkulierende Verfolgertruppe. Dabei wird das Für und Wider des Tötens selbst nicht thematisiert, wohl aber die Problematik der Rache und die Frage nach der Determiniertheit des Lebens.

Die schwarz-weißen Zeichnungen werden durch die rote Kolorierung des vergossenen Bluts der Kämpfenden besonders hervorgehoben und in Szene gesetzt.
Carlsen publiziert die Serie im edlen Hardcover mit Hochglanzpapier und Anhang, in dem sich Anmerkungen zur Übersetzung sowie die acht Originalseiten der allerersten „Afro Samurai“-Doujinshi-Fassung befinden. Die vorliegende zweibändige Version entspricht der amerikanischen Edition. Mit knapp 15 Euro ist der Preis damit zwar hoch, aber angemessen. Fans der Anime-Adaptionen sollten an diesem Kleinod nicht vorbeigehen.

© Rockita

Afro Samurai: © 1999/2008 Takashi Okazaki Nou Nou Hau / Seven Seas Ent. / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar