Nachtregen

Name: Nachtregen
Englischer Name:
Originaltitel: Karera wa Yoru ka Ame no Naka
Herausgebracht: Japan: Libre 2010
Deutschland: Tokyopop 2011
Mangaka: Rie Honjoh
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,95 €

NachtregenStory:
Kazuma hat sich mit der kleinen Bar Tobari (jap. „Vorhang“) einen Lebenstraum erfüllt. Das Geschäft läuft zwar schleppend, aber dank einiger treuer Stammkunden kann sich Kazuma halbwegs über Wasser halten. Als eines Abend einer dieser Stammkunden den ausländischen Drake mit in die Bar bringt, ahnt Kazuma nicht, wie sehr der Amerikaner sein Leben verändern wird. Denn Drake ist nicht nur von dem Besitzer der Bar fasziniert, er hat auch den niedlichen Tick in einer sehr flapsige Allgemeinsprache zu verfallen, wenn er betrunken ist. Die beiden lernen sich besser kennen, als Drake auch ohne Arbeitskollegen immer häufiger die Bar besucht und schließlich Kazuma seine Hilfe anbietet. Denn dank eines Zeitungsberichtes erfreut sich die Bar steigender Beliebtheit und Drake hilft Kazuma ein wenig aus und erweist sich als guter Barkeeper. Drake nutzt die Möglichkeit Kazuma näher zu kommen und schließlich schafft er es den Barkeeper zu verführen. Kazuma selbst hat weniger Probleme damit, als er dachte und obgleich Drake manchmal ein paar seltsame Anwandlungen hat, entschließt er sich, es mit ihm zu versuchen…

Neben der Hauptgeschichte enthält der Band noch die Story „Der Regen kann uns nichts“, in dem es um die beiden Schüler Keisuke und Kenta geht, die sich bereits seit dem Kindergarten kennen. Während Keisuke sich irgendwann Runa als Freundin angelt, bleibt Kenta ohne Partnerin. Als er Mitschülern gegenüber erwähnt, dass er ebenfalls in Runa verliebt sei und dieses Gespräch von Keisuke belauscht wird, ergibt sich daraus eine Lüge, die Kenta nicht so einfach erklären kann. Denn trotz seiner Beteuerungen, ebenfalls ein Auge auf Runa geworfen zu haben, ist er doch in Keisuke verliebt. Als verständnisvoller Rivale gelingt es ihm auf diesem Weg sogar die meiste Zeit bei dem Pärchen zu bleiben und Keisuke zumindest aus der Entfernung zu beobachten. Als Runa jedoch Model wird und ihre Popularität zunimmt, kriselt es gewaltige in der Beziehung. Keisuke sorgt sich um seine Freundin, zumal diese sich auch zu anderen Bildern überreden lässt. Kenta wird damit unfreiwillig zu Runas Gesprächspartner, als die Beziehung auseinander bricht und damit kommt auch die Wahrheit um Kentas Gefühlen ans Licht. Doch nicht nur die Enttäuschung Keisukes setzen Kenta zu, auch ein Stalker, der es auf Runas Freund abgesehen hat, sorgt für einige Probleme…

Eigene Meinung
„Nachtregen“ ist ein neuer Manga der beliebten Boys Love Zeichnerin Rie Honjoh. Während die Hauptgeschichte mit so wenig Handlung wie möglich auskommt und sich recht ausführlich auf die erotischen Interaktionen der Charaktere beschränkt, ist die Sidestory „Der Regen kann uns nichts“ recht interessant und wartet mit einer für Rie Honjoh ungewöhnlichen Story auf, die sogar kein gutes Ende nimmt. Auf allzu deutliche Sexszenen wird verzichtet und mehr Wert auf die Charaktere und ihre Entwicklung genommen. Sicherlich ist die Handlung nicht neu, jedoch wesentlich spannender als die Hauptgeschichte um Kazuma und Drake. Dementsprechend darf man nicht viel Tiefgang , Inhalt und Charakterentwicklung erwarten. Rie Honjohs Werke sind nicht umsonst „ab 18“.

Zeichnerisch gibt es wenig zu bemängeln. Rie Honjoh hat einen sehr konstanten, gefälligen und sicheren Stil. Mit ihren klaren Linien und dem sparsamen Einsatz von Rasterfolien gelingt es ihr die Seiten sehr hell und freundlich zu gestalten. Die Charaktere sind ausnahmslos hübsch und gutaussehend. Ein zusätzlicher Pluspunkt sind die verschiedenen Perspektiven und Blickwinkel, die für zusätzliche Dynamik sorgen. Zeichnerisch hat sie sich bei den farbigen Illustrationen ein wenig weiterentwickelt, da diese jetzt stimmiger und feiner wirken.

Insgesamt ist „Nachtregen“ ein netter Boys Love Manga für zwischendurch, ohne eine tiefergehende Story oder Charakterentwicklung. Wer erotische BL Mangas mag und die Zeichnungen von Rie Honjoh schätzt, kann bedenkenlos zugreifen. Jeder andere sollte im Vorfeld einen Blick riskieren und nicht zu viel erwarten. Denn alles in allem fällt auch „Nachtregen“ in die Sparte romantischer Boys Love Mangas, von denen es in Deutschland leider schon viel zu viel gibt…

© Koriko

Sexperimente: © 2010 Rie Honjoh, Libre Publishing Co.,Ltd. / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar