Naruto – Die Schriften des Sha

Name: Naruto – Die Schriften des Sha
Englischer Name: Naruto: The Official Character Data Book
Originaltitel: NARUTO Hiden: Sha no Sho
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2008
Deutschland: Carlsen 2010
Mangaka: Masashi Kishimoto
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 9,95 €

Naruto - Die Schriften des ShaInhalt & Eigene Meinung
„Die Schriften des Sha“ ist der vierte Zusatzband zur Serie „Naruto“ und der erste zur „zweiten Staffel“ „Naruto Shippuden“. Wieder wird ein Sammelsurium an Informationen geboten. Mit über 350 Seiten ist dieser Band der dickste bisher, er bezieht sich aber auch auf die meisten Bände – Band 28 bis etwa Band 41 einschließlich.

Die Hälfte des Bandes wird wie üblich von den aktualisierten Steckbriefen der wichtigsten Charaktere eingenommen. In diesem Band kommen nun auch die neuen Charaktere der zweiten Saga, wie Sai oder Yamato, mit dazu. Aber auch zu bekannten Charaktere, die bisher weniger im Licht standen, wurden Informationen ergänzt, wie beispielsweise zu den Hokage.
Besonders interessant dürfte dabei an anderer Stelle im Band die Übersicht über die Entwicklung der Charaktere zwischen den Staffeln sein. Leider wird diese nur zu sieben Charakteren angegeben. Die Reihenfolge der Charaktere folgt wieder dem japanischen Alphabeth.

Nach den Steckbriefen folgen die neuen Kampftechniken und Ninjakünste, die zu Beginn der neuen Staffel eingeführt wurden. Zur Übersicht gibt es zudem eine Aufstellung aller neuen und alten Organisationen, Gruppierungen und Interessensgemeinschaften, damit man nicht durcheinander kommt.

Auf den letzten 50 Seiten finden nunmehr gewisse „Schmankerl“ für die Fans ihren Platz. So gibt es beispielsweise eine Beziehungstabelle, die Ergebnisse diverser Umfragen, die unter den japanischen Fans durchgeführt wurden – mit Erläuterungen, ein Glossar, ein Mini-Interview mit dem Zeichner Masashi Kishimoto, eine Autogrammkarte (nur abgedruckt, nicht zum herausnehmen) und ein fünfseitiger Mini-Manga, in dem es wieder einmal darum geht Kakashis Antlitz unter der Maske zu enthüllen. Zeichen-Fans kommen mit Produktionsskizzen und Charakterentwürfen (samt Kommentaren) zur neuen Staffel auf ihre Kosten.

Die deutsche Fassung überzeugt wieder mit zahlreichen Farbseiten und einem übersichtlichen Inhaltsverzeichnis. Der Band wurde dem Original angepasst, daher wurde wieder die japanische Silbenreihe statt des Alphabets als Reihenfolge der Steckbriefe verwendet. Dafür gibt es aber im Anhang ein Register.

„Die Schriften des Sha“ ist wieder einmal vollgepackt mit Informationen. Der Wechsel zu zweiten Staffel bringt einige Veränderungen mit sich – neue Charaktere, neue Organisationen, neue Begebenheiten und Änderungen in alten Ansichten. Daher ist dieser Zusatzband genau das richtige, um sich in „Shippuden“ einzufinden. Gerade Fans des Anime, die zwischendurch Folgen verpasst haben, können sich hiermit auf den neuesten Stand bringen. Sicherlich sind ein paar Inhalte für die deutschen Fans weniger interessant – wie die Auswertung der Umfragen in Japan. Dafür gibt es auch sehr viele interessante Inhalte.

© Rockita

Naruto – Die Schriften des Sha: © 2008 Masashi Kishimoto, Shueisha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||