Night Head Genesis

Name: Night Head Genesis
Englischer Name: Night Head Genesis
Originaltitel: Night Head Genesis
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2007
Deutschland: Carlsen 2011
Mangaka: Story: George Iida
Zeichnungen: You Higuri
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Night Head Genesis Band 1Story
Aufgrund ihrer übernatürlichen Fähigkeiten werden die Brüder Naoya und Naoto von ihren Eltern an ein Forschungslabor übergeben, die sich fortan um die beiden Jungen kümmern soll. Naoto ist entsetzt, sein kleiner Bruder scheint mit seiner Fähigkeit bei Berührung in die Herzen eines Menschen zu sehen bereits gewusst zu haben, was ihre Eltern vorhaben – und schwieg. Doch so leicht will sich Naoto nicht einsperren und von seinem Bruder trennen lassen. Mit Hilfe seiner Kräfte, befreit er sich und schließlich auch Naoya, allerdings scheitert ihre Flucht an einer Barriere, die das Gelände des Forschungsgebietes umgibt. Jahre vergehen, in denen die Kinder zu jungen Männern heranwachsen und erst als mit dem alten Misaki auch derjenige stirbt, der die Barriere aufrecht erhalten hatten, fliehen die Brüder.

Ihr Weg führt sie in die nächst größere Stadt und ein unsicheres Leben beginnt. Naoya kann es nicht ertragen von anderen Menschen berührt zu werden und Naoto hat zwar seine Kräfte gut unter Kontrolle, ist jedoch zu temperamentvoll und will um jeden Preis Naoya beschützen. Als eine unbekannte Frau auf einmal Naoya angreift und verletzt, stoßen die Brüder auf den bekannten Seher Kamiya Tsukasa, der das Ende der Welt vorhergesehen hat. Ausgerechnet die beiden Brüder sollen in diesem Schreckensszenario eine wichtige Rolle spielen. Für die Angreiferin und fanatische Anhängerin Kamiyas ein guter Grund die Brüder töten zu wollen.

Als Naoya und Naoto den Seher zur Rede stellen, hat dieser zusammen mit dem sensiblen Naoya eine weitere Vision und erstmalig erkennt Kamiya wo die Vernichtung der Menschheit ihren Anfang nehmen wird – ein Virus, das die junge Forscherin Kurahashi mit ihrem Assistenten gegen AIDS entwickeln will, wird mutieren und binnen weniger Tage die Menschheit auslöschen. Entsetzt von der Vision und um das Schicksal abzuwenden, machen sich die Brüder auf den Weg in die Forschungseinheit um mit Kurahashi zu sprechen. Sie soll ihre Arbeit an dem Projekt beenden und sämtliche Daten löschen. Doch so einfach will sich die ehrgeizige, junge Frau nicht von einer Eingebung in die Irre führen lassen. Als jedoch erneut die Anhängerin Kamiyas auftaucht und das Leben Kurahashis beständig in Gefahr gerät, beginnt sich Naoyas Visionen zu glauben. Sie will die Forschungsdaten löschen, doch urplötzlich will ausgerechnet ihr Assistent dies verhindern.

Night Head Genesis Band 2Und selbst nachdem diese Hürde überwunden ist, wird klar, dass das Schicksal der Welt zwar abgewendet, doch der Sieg noch längt nicht errungen wurde. Denn hinter all den seltsamen Vorfällen stecken Menschen, die ähnliche Fähigkeiten, wie Naoya und Naota haben und die beiden Brüder sind wichtig für die sich anbahnende Katastrophe…

Eigene Meinung:
„Night Head Genesis“ ist zwar erst 2007 erschienen, jedoch basiert die Geschichte selbst auf einem Roman von Iida George und einer TV-Serie aus dem Jahre 1992. Die Geschichte erschien unter dem Titel „Night Head“ und war damals recht erfolgreich. Sie wurde sogar einst von einer anderen bekannten Mangaka umgesetzt: Makoto Tateno. Diese Fassung ist unterdessen jedoch schwer aufzutreiben oder gänzlich vergriffen bzw. unbekannt. Mit der Neuversion des Mangas, der parallel zur 24-teiligen Anime-TV-Serie „Night Head Genesis“ erschien, wagt sich You Higuri erstmalig in eine ganz andere Richtung.

Die Handlung ist mysteriös, actionreich, düster und hat thrillerhafte Ansätze. Der erste Band wirft viele Fragen auf, die erst in den folgenden Mangabänden beantwortet werden und ist im Großen und Ganzen spannend und mitreißend. Teilweise kommt man zu Beginn mit den Namen durcheinander (Naoya, Naoto, Naomi), doch daran gewöhnt man sich rasch. Die Charaktere sind noch wenig blass und leider auch stereotyp: Naoto, der temperamentvolle, große Bruder mit extrem ausgeprägten Beschützerinstinkt und Naoya, der kleine, teilweise labile und ruhige Bruder. Vielleicht wird ihnen in den kommenden Bänden mehr Tiefe verliehen, bisher wirken die Protagonisten jedoch ein wenig unausgegoren. Zudem weiß der Leser noch nicht genau, wohin die Handlung eigentlich führen wird – viele Figuren (der alte Misaki, die Schülerin Shoko) sind nur am Rande in Erscheinung getreten und fehlen ein wenig, doch das letzte Kapitel und das Auftauchen der anderen übersinnlich Begabten macht Lust auf mehr.

Zeichnerisch ist der Manga sehr gut gelungen. Wie nicht anders von You Higuri zu erwarten ist die Geschichte sehr gut umgesetzt, teilweise sogar besser und dynamischer als in ihren anderen Werken. Natürlich sind die Charaktere allesamt gutaussehend (allen voran Naoto und Naoya), jedoch passt ihr Stil überraschend gut zu dieser Art von Manga. Higuri kann zeigen, dass sie durchaus auch Actionszenen und Explosionen zeigen kann und auch die Visionen von Naoya sind eher realistisch gehalten, was gut zu der Endzeitstimmung passt.

Insgesamt ist „Night Head Genesis“ ein Muss für alle You Higuri Fans, aber auch für erwachsene Leser, die Action, Mystery und düstere Geschichten mögen. Es fällt zwar schwer zu sagen, wohin die Geschichte genau will, doch genau das macht den Manga so interessant. Wer über die stereotypen Charaktere hinwegsehen kann, sollte auf jeden Fall einen Blick riskieren…

© Koriko

Night Head Genesis: © 2007 George Iida / You Higuri, Kodansha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||