Ohnmächtig vor Glück

Name: Ohnmächtig vor Glück
Englischer Name: My Darling, My Flesh
Originaltitel: Darling wa Namamomo Nitsuki
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 1997
Deutschland: Tokyopop 2008
Mangaka: Yuki Yoshihara
Bände: 8 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Ohnmächtig vor Glück Band 1Story
Die 23-jährige Setsuko Murasaki lebt in einer, für viele äußerst seltsamen Familiensituation. Ihr Vater ist der Besitzer einer Transvestitenbar. Und auch privat kleiden er und seine Angestellten sich wie Frauen. Aber daran hat sie sich bereits gewöhnt.

Weil die Bar wieder einmal unterbesetzt ist, muss Setsuko wie so Oft, mal wieder aushelfen. Den Gästen wird natürlich verschwiegen, dass sie eine echte Frau ist. Setsuko kommt es außerdem sehr gelegen, denn vor kurzem wurde sie von ihrem Freund verlassen und in der Bar bekommt sie wenigstens genügend Ablenkung.

An diesem Abend ist in der Bar eine Gruppe von Ärzten zu Gast. Ein etwas angetrunkener Arzt, fasst Setsuko an die Brust. Natürlich wird das von ihr nicht einfach zugelassen und der Arzt hat gleich eine über gebraten bekommen. Der Arzt dreht sich zu seinem Kollegen Dr. Tanabe um und fragt, ob er nicht auch solche Brüste hin bekommen würde. Der Kollege ist ein extrem gut aussehender Mann, antwortet aber, dass plastische Chirurgie nicht sein Fachgebiet ist.

Setsuko ist gerade dabei den brühend heißen Tee zu servieren, als sie von einem Gast versehentlich angestoßen wird. Dabei wird der heiße Tee über Setsukos Dekollete´ gekippt. Sie schreit auf vor Schmerzen.

Dr. Tanabe springt auf und zerrt Setsuko zur Toilette. Dort taucht er ihre Brüste 30 Minuten in eiskaltes Wasser, damit sich die Kleidung ohne Narben von der Haut lösen kann.
Nun bittet er sie auch noch sich auszuziehen. Setsuko glaubt nicht richtig gehört zu haben. Dr. Tanabe sagt ihr, dass er sie untersuchen möchte, um sicher zu gehen, dass keine Narben bleiben. Außerdem sind sie ja unter Männern, daher ist das ja nicht so schlimm. Gerade möchte Setsuko wütend etwas entgegnen, doch da ist Dr. Tanabe schon dabei die nackte Brust abzutasten.

Setsuko wird auf einmal sehr heiß. Sie fühlt sich so merkwürdig und bekommt ganz weiche Knie. Dr. Tanabe stellt nun fest, dass keine Narben bleiben werden. Er lächelt sie liebevoll an und sagt ihr das alles gut werden wird. Setsuko hat sich nicht mehr unter Kontrolle. Sie sackt in sich zusammen und fällt in Ohnmacht.

Während ihrer Ohnmacht spielt sich in ihrem Kopf noch einmal die Szene ab, wie sie von ihrem Freund verlassen wird. Er hat ihr vorgeworfen, dass Setsuko einfach nichts spürt. Setsuko ist völlig ratlos gewesen. Sie hat sich immer gefragt, was sie denn spüren soll und ob sie denn keine normale Frau sei. Alle Männer mit denen sie bisher zusammen war, haben sie aus diesem Grund verlassen.

Als Setsuko aus ihrer Ohnmacht erwacht, steht sie kurz vor dem nächsten Schreck. Anstatt das schöne Gesicht von Dr. Tanabe zu sehen, sieht sie das auf gequollene und übertrieben geschminkte Gesicht von Marilyn. Marilyn ist auch ein Transvestit, der in der Bar arbeitet. Bei dem Gespräch mit ihrem Vater und Marilyn wird ihr klar, dass sie sich womöglich in Dr. Tanabe verliebt hat. Aber was nun? Sie weiß ja gar nicht wo er arbeitet.

Ohnmächtig vor Glück Band 2Auf der Arbeit durchforstet Setsuko das Telefonbuch nach allen Krankenhäusern. Irgendwo wird sie Dr. Tanabe schon finden. Das ist aber leichter gesagt als getan, denn allein in Tokyo gibt es über 1000 Krankenhäuser. Eine Kollegin fragt Setsuko wonach sie suchen würde. Setsuko entgegnet nur, dass sie die Nummer vom Krankenhaus sucht, da sie glaubt krank zu werden. Die Kollegin fängt an zu strahlen, packt Setsuko am Arm und zerrt sie mit sich. Sie erklärt Setsuko, dass sie doch nicht ins Krankenhaus muss. Sie kann doch zum Betriebsarzt gehen und sie würde Setsuko natürlich begleiten. Setsuko ist etwas irritiert, vor allem als sie beim Betriebsarzt angekommen sind. Vor dem Behandlungszimmer steht ein duzend Frauen. Die Kollegin erzählt Setsuko, dass der Betriebsarzt ja so extrem süß sei. Setsuko fragt, ob sie den alten Greis meint, der drei mal in der Woche aus der Klinik in die Firma kommt. Die Kollegin erzählt, dass der alte Arzt bereits in Rente ist. Der neue Betriebsarzt ist 28 Jahre alt, Single und so was von knackig.

Aus dem Behandlungszimmer hört man eine Stimme die nächste Patientin aufrufen. Setsuko betritt das Zimmer und glaubt ihren Augen nicht trauen zu können. Da steht doch tatsächlich Dr. Tanabe vor ihr. Auch er scheint sie gleich zu erkennen. Sogar an ihren Namen kann er sich erinnern und er ist immer noch in dem Glauben, dass sie eine Transe ist. Zumindest bezeichnet er sie so. Das ist für Setsuko natürlich ein großer Rückschlag.

Sie erklärt ihm, dass sie eine echte Frau ist. Nach einer gewissen Zeit, glaubt es Dr. Tanabe auch. Er fragt sie, was ihr fehlen würde. Setsuko antwortet, dass sie vermutet eine Erkältung zu bekommen. Dr. Tanabe jedoch erinnert sie an den Abend in der Bar. Kurz bevor sie in Ohnmacht fiel, hat sie zu Dr. Tanabe gesagt, das etwas mit ihrem Körper nicht stimmen würde und sie ja vielleicht krank wäre. Er bietet ihr an, dass sie ihm gerne ihr Herz ausschütten kann. Setsuko errötet leicht, doch bevor sie beginnen kann, wird Druck aus dem Wartezimmer ausgeübt. Die ganzen anderen Frauen wollen endlich von dem sexy Doktor behandelt werden.
Beschämt stürmt Setsuko aus dem Zimmer.

Jeden Tag wenn Dr. Tanabe in der Firma ist, lässt sich Setsuko nun untersuchen. Mal hat sie eine Kopfverletzung mal aufgeschürfte Hände. Doch sie merkt selbst, dass es so nicht ewig weitergehen kann. Sie muss ihm ihre Gefühle gestehen. Von alleine wird schließlich nichts passieren. Sie geht also mal wieder zum Betriebsarzt, diesmal ohne Verletzung. Dr. Tanabe hat sich gerade eine Zigarette angezündet und fragt Setsuko was sie denn heute hätte. Setsuko sagt es gerade heraus. Sie ist in Dr. Tanabe verliebt. Im ersten Moment guckt Tanabe sehr erstaunt, aber im nächsten Augenblick teilt er mit, dass das schon viele Frauen dieser Firma zu ihm gesagt haben. Er nimmt an, dass es für die Frauen eine nette Abwechslung ist und er es aber eher als lästig empfindet. Schockiert schmeißt sich Setsuko auf ihn. Sie schwört ihm, dass es bei ihr etwas anderes ist und küsst ihn auf die Wange. Dabei kommt sie mit ihrer Wange an die Glut der Zigarette. Panisch bittet Tanabe sie, ihn los zu lassen, damit er die Brandwunde versorgen kann.

Plötzlich kommen ein paar Frauen ins Zimmer, die mal wieder mit dem Doktor flirten wollen. Schockiert sehen diese, wie Setsuko auf Dr. Tanabe liegt. Sie packen Setsuko am Schopf, zerren sie vom Doktor hinunter und fragen sie schreiend, was sie da machen. Dr. Tanabe teilt ganz ruhig mit, dass er gerade dabei war Setsuko einen Heiratsantrag zu machen. Plötzlich wird es still in dem Zimmer.

Was hat Dr. Tanabe dazu bewegt, Setsuko einen Antrag zu machen? Liebt er sie wirklich oder ist es für ihn nur ein Mittel zum Zweck? Was für eine Krankheit hat Setsuko? Kann es wirklich sein, dass sie bei Männern nichts spürt?

Eigene Meinung
Wie alle anderen Werke von Yuki Yoshihara ist “Ohnmächtig vor Glück“ wieder ein sehr sehr lustiger Manga. Die Zeichnungen sind sehr schön und fein dargestellt. Die Story wird mit einem gewissen Maß an Erotik geprägt. Sehr schön und zum totlachen sind auch wieder die Extremdarstellung der Charaktere bei Wut, Freude, Entschlossenheit und Trauer. Genau das ist meiner Meinung nach eigentlich auch das Markenzeichen von Frau Yoshihara, das in keinem ihrer Werke fehlen darf. Wer also auf guten Humor mit einem netten Anteil an Erotik steht, sollte sich diese Story nicht entgehen lassen.

© AyaSan

Ohnmächtig vor Glück: © 1997 Yuki Yoshihara, Shogakukan / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar