Only the Ring Finger Knows

Name: Only the Ring Finger Knows
Englischer Name: Only the Ring Finger Knows
Originaltitel: Sono yubi dake ga shitteiru
Herausgebracht: Japan: Tokuma Shoten 2002
Deutschland: Carlsen 2006
Mangaka: Story: Satoru Kannagi
Zeichnungen: Hotaru Odagiri
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,00 €

Only the Ring Finger KnowsStory
Yuichi Kazuki ist auf der Schule von Wataru Fujii, einer der beliebtesten Schüler überhaupt. Er sieht gut aus, ist zu allen freundlich und schafft es sogar seinen Verehrerinnen einen Korb zu geben, ohne das es sie zu sehr verletzt. Doch nicht alle mögen ihn. Kawamura, ein Freund von Wataru, kann ihn nicht leiden, denn er hatte von der Klassenschönheit Mai Tachibana einen Korb bekommen, weil die eben unsterblich in den schönen Yuichi verliebt ist. Wataru selber hat eigentlich nichts gegen Yuichi. Das ändert sich aber schnell, als er sich in der Schultoilette das Gesicht waschen will. Er nimmt seinen Ring ab und legt ihn auf das Waschbecken. Ohne es zu wollen spritzt er mit Wasser um sich und wird so ganz nass. Plötzlich wird ihm ein Taschentuch entgegengehalten und als Wataru aufsieht steht er Yuichi gegenüber. Doch entgegen der landläufigen Meinung, dass dieser zu allen nett ist, verhält er sich Wataru gegenüber fies und ärgert ihn immer wieder.

Als sich die Wege beider wieder trennen und Wataru seinen Ring, der ihm viel bedeutet, wieder aufstecken will, passt dieser plötzlich nicht mehr. Er versteht die Welt nicht mehr und geht davon aus, dass er zugenommen hat, was aber innerhalb von fünf Minuten eigentlich schwer möglich ist. Während er noch darüber nachdenkt, kommt Yuichi in seine Klasse und hält ihm einen Ring entgegen, der genauso aussieht wie seiner. Es stellt sich heraus, dass beide den selben besitzen und dass sie ihn auf der Toilette vertauscht hatten. Prompt hat Yuichi wieder einen Grund Wataru aufzuziehen, denn der dachte ja, dass er zugenommen hätte.

Nun hat Wataru ein Problem. Alle Mädchen wollen wissen wo er den Ring her hat. Leider weiß er es nicht mehr. Er hatte ihn irgendwo gekauft, weil er billig war und eines Tages verloren. Da er ihn nicht wieder gefunden hat, fand er sich damit ab und wunderte sich sehr, als er plötzlich wieder auf seinem Platz lag. Daher ist der Ring etwas Besonderes für ihn. Trotz der ganzen Gemeinheiten entdeckt er an Yuichi eine andere, sensiblere Seite. Doch an der zweifelt er aber immer wieder, denn es sind immer nur kleine Momente in denen sich sein sonst so harter Blick ändert.

Prompt gehen jetzt Gerüchte herum, laut denen die beiden miteinander befreundet sind und die Schwester von Wataru will das ausnutzen. Eine Freundin von ihr findet Yuichi total süß und nun soll Wataru in ihrem Namen ein Geschenk überbringen. Alles wehren bringt nichts und so geht er mit dem Geschenk in die Schule. Als er es ihm überreichen will staunt er, denn dieses mal ist Yuichi nicht gemein zu ihm sondern sieht eher überrascht aus. Als er aber sagt, dass es eben von der Freundin ist, gibt er ihm das Geschenk zurück. Wataru will wissen warum und Yuichi sagt nur, dass er es nicht annimmt, weil er der Überbringer ist. Allgemein weiß Wataru nicht, wie er Yuichi einschätzen soll. Einerseits ist er immer wieder gemein, andererseits kann er auch nett sein.

Irgendwann sieht Wataru den Ring von Yuichi als ein Gegenstück zu seinem an und muss langsam einsehen, dass er sich in ihn verliebt hat. Doch als er Yuichi mit einer Frau im Park sieht, verliert er alle Hoffnung und schenkt seinen Ring einem kleinen Mädchen, welches er zufällig trifft, mit dem Versprechen sie zu heiraten. Als Yuichi das erfährt rastet er total aus und schreit ihn an, warum er so etwas getan hat. Es hätte ihn doch nicht gestört, dass beide denselben Ring tragen. Ein Wort gibt das andere und plötzlich küsst er ihn…

Eigene Meinung
Dieser Manga ist von Satoru Kannagi (Story) und Hotaru Odagiri (Art). Ich muss sagen, ein sehr gelungener Manga. Der Zeichenstil gefällt mir persönlich sehr gut, da die Charaktere schön ausgearbeitet sind, was man besonders bei den unterschiedlichen Gesichtsausdrücken von Yuichi sehen kann. Inhaltlich bin ich wirklich begeistert. Die Story ist romantisch erzählt, hat ein paar unerwartete Elemente und ist insgesamt schlüssig erzählt. Es ist zwar ein Shonen Ai Manga aber einer von der harmlosen Sorte. Bis auf die Kussszenen sieht man nichts was in die sexuelle Richtung geht. Von daher ist es richtig, dass es für diesen Manga keine Altersbeschränkung gibt. Gesamturteil eine glatte 1.

© Kari

Sono yubi dake ga shitteiru: © 2002 Satoru Kannagi / Hotaru Odagiri Tokuma Shoten / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar