Pandora Hearts

Name: Pandora Hearts
Englischer Name: Pandora Hearts
Originaltitel: Pandora Hearts
Herausgebracht: Japan: Square Enix 2006
Deutschland: Carlsen 2011
Mangaka: Jun Mochizuki
Bände: 24 Bände
Preis pro Band: 6,95 € (Band 1-21)
8,95 € (Band 22-24)

Pandora Hearts Band 1Story
Oz, der gerade 15 Jahre alt gewordene Spross der Adelsfamilie Vessalius, kann eine richtige Landplage sein. Überhaupt nicht seinem Alter entsprechend entzieht er sich ständig der Aufsicht seiner Bediensteten, um mit seiner kleinen Schwester Ada und seinem persönlichen Leibdiener, dem gleichaltrigen Gilbert, auf Entdeckungsreise zu gehen.

Selbst an dem Tag, an dem Oz mittels einer Zeremonie offiziell für mündig erklärt werden soll, hat er nichts besseres zu tun, als sich abzusetzen. Doch diesmal hat seine „Flucht“ eine besondere Bedeutung: Er möchte Gilbert, genannt Gil, der nicht nur sein Diener, sondern auch sein bester Freund ist, dazu überreden, ebenfalls an der Mündigkeitsfeier teilzunehmen. Zu diesem Zweck hat Oz dem Jungen sogar extra ein passendes Outfit anfertigen lassen. Zunächst lehnt das Ansinnen ab, mit der Begründung, dass es ihm als Diener nicht zustehe, einer Feier unter Adligen beizuwohnen, als Oz‘ Freund gerät er dann aber doch ins Grübeln.

Da geschieht etwas Seltsames: Vom Klang einer Spieluhr gelockt, geht Oz in den Garten des Anwesens und bricht prompt zusammen mit Gil im Boden ein. In dem unterirdischen Grab, dass sie vorfinden, entdeckt Oz eine alte Taschenuhr. Kaum hat der junge Adlige die Uhr aufgezogen, befindet er sich plötzlich in einer völlig anderen Welt, in der Geister und ein mysteriöses schwarzhaariges Mädchen auf ihn warten. Bevor ihm die Kreaturen aber etwas tun können, wacht Oz wieder auf, scheinbar wie aus einer Trance…

Trotz eines mulmigen Gefühls macht Oz sich für die Zeremonie bereit, tauchen zwielichtige Gestalten in schwarzen Umhängen auf. Eine davon befällt Gilbert und steuert dessen Körper, um dadurch ebenfalls an der Feier teilnehmen zu können.

Pandora Hearts Band 2Während der Zeremonie kommt es schließlich zum Showdown zwischen den Schwarzmänteln auf der einen und dem merkwürdigen Mädchen aus Oz‘ Vision auf der anderen Seite. Zwar kann das Mädchen, B-Rabbit genannt, den Feind aus Gilberts Körper vertreiben und Oz das Leben retten, doch ihr eigentliches Ziel erreichen die Eindringlinge: Sie verbannen Oz in den Abyss, eine geheimnisvolle Parallelwelt, in die der Legende nach, Verbrecher geschickt werden – ein Ticket ohne Rückfahrkarte.

Im Abyss trifft er unerwartet wieder auf B-Rabbit, deren eigentlicher Name Alice ist. Es stellt sich heraus, dass Alice in dieser dunklen Welt geboren wurde, also ein sogenannter Chain ist. Nur mit Hilfe eines Vertragspartners ist es ihr möglich, dem Abyss zu entkommen. Oz macht es sich zum Ziel, herauszufinden, warum man ihn in den Abyss verbannte. Gemeinsam mit Alice, die nach ihren verloren gegangenen Erinnerungen sucht, schließt er den Vertrag, auf dass beide in die reale Welt zurückkehren können. Doch ist das noch die Welt, die Oz verlassen hat?

Eigene Meinung
„Pandora Hearts“ ist eine populäre Fantasy-Serie aus der Feder von Jin Mochizuki. Eine dunkle Parallelwelt mit Zauberwesen, eine geheime Organisation, die sich dem Schutz der Menschheit verschrieben hat, ein Pakt zwischen einem Jungen und einem dämonenähnlichen Wesen – das sind einige Elemente der komplexen Handlung, die den Reiz dieser Serie ausmacht. Adelssohn Oz wird von einem Moment auf den anderen von einem behüteten und sorglosen Leben in eine dunkle Welt voller Intrigen und Gefahren gerissen. Zwar finden sich schnell neue Verbündete, doch wem ist eigentlich zu trauen. Auch die charakterliche Entwicklung der Hauptfigur steht Mittelpunkt, schließlich wird aus dem kurzblickenden und lockeren Jungen ein mutiger junger Mann mit klaren Vorstellungen für die Zukunft.

Äußerlich entspricht das Design den aktuellen Schönheitsidealen: Vom noch recht kindlich aussehenden Jugendlichen, über den schweigsamen schwarzhaarigen Recken und süßen puppenhaften Prinzessinnen ist alles vertreten. Spärliche, häufig über Schraffuren und Füllfarbe inszenierte Hintergründe untermalen die Handlung, ohne von ihr und den Charakteren abzulenken.

„Pandora Hearts“ ist ein Stammgast auf den japanischen Manga-Bestsellerlisten und wird dies wahrscheinlich auch im deutschsprachigen Raum werden.

© Rockita

Pandora Hearts: © 2006 Jin Mochizuki, Square Enix / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar