Aishiteruze Baby ★★

Name: Aishiteruze Baby**
Englischer Name: I love you Baby!
Originaltitel: Aishiteruze Baby**
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2002
Deutschland: Tokyopop 2008
Mangaka: Yoko Maki
Bände: 7 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Aishiteruze Baby Band 1Kinder die Geschwister haben, wünschen sich oft Einzelkind zu sein. Kinder die keine Geschwister haben, wünschen sich oft welche. Wie ist es aber, wenn jemand der sowieso schon Probleme mit seinen Geschwistern hat, noch jemanden dazu bekommt?

Story
In der Schule ist Kippei ein totaler Frauenheld. Er hat an jedem Finger bis zu fünf Mädchen. Diese Mädchen wissen auch fast alle voneinander. Es stört sie nicht, wichtig ist ihnen nur mit Kippei zusammen sein zu können. Kippeis Klassenlehrer ist mit seinen Nerven schon völlig am Ende. Und Kippei muss sich langsam wirklich zusammen reißen, wenn er bei seinem Lehrer nicht ganz unten durch sein möchte.

Bei Schulschluss wird Kippei gleich von zwei Mädchen umgarnt, die zusammen mit ihm was unternehmen möchten. Natürlich ist er nicht abgeneigt. Als die beiden ihn fragen, ob sie nicht zu ihm gehen können, lehnt er das sofort ab. Plötzlich klingelt sein Handy. Seine große Schwester Suzuko ist dran. Aus dem Handy ertönt eine brüllende Stimme, die Kippei auffordert unverzüglich nach Hause zu kommen. Ansonsten würde er in vier Stücke zerteilt werden.
Nun muss Kippei den beiden Mädels leider absagen, denn mit seiner großen Schwester will er sich nicht anlegen. Sie ist übrigens auch der Grund, warum er keine Mädchen mit nach Hause bringt. Kippei befürchtet nämlich, dass diese sein Haus nicht lebend verlassen würden, sobald sie auf seine Schwester treffen.

Kippei macht sich also auf den Heimweg. Zu Hause angekommen, sieht er vor sich im Flur ein kleines Mädchen. Er weiß gar nicht wie ihm geschieht, bückt sich und fragt leise: “Schwesterchen?“ Ein plötzliches Gelächter kommt auf. Er folgt mit seinem Blick der Stimme und sieht Suzuko. Diese lacht über das “Schwesterchen“. Kippei ist erleichtert. Er dachte schon, dass seine große Schwester geschrumpft sei. Nun fragt sich nur noch, wer dieses kleine Mädchen ist.

Aishiteruze Baby Band 2Suzuko befiehlt ihm ins Wohnzimmer zu kommen. Erschrocken stellt Kippei fest, dass hier so etwas wie eine Familienversammlung statt findet. Darauf hat er ja nun gar keine Lust. Allerdings lässt Suzuko ihm keine große Wahl. Nun erfährt er, dass das kleine Mädchen fünf Jahre alt ist und Yuzuyu heißt. Sie ist die Tochter von seiner Tante Miyako. Miyako soll verschwunden sein. Nach dem Tod ihres Mannes, war sie der Meinung keine Kraft mehr für die Erziehung ihres Kindes zu haben und verschwand. Kippeis Familie hat sich nun dazu entschlossen, sich bis zu ihrer Rückkehr um Yuzuyu zu kümmern. Vielmehr wird von Suzuko entschieden, dass Kippei sich um sie kümmern soll.

Selbstverständlich ist Kippei mehr als schockiert. Er hat doch gar keine Ahnung von Kindern! Außerdem hat er einen vollen Terminplan. Diese Termine beinhalten überwiegend Dates. Suzuko hofft, dass Kippei durch die Verantwortung für Yuzuyu, vernünftiger wird. Also nicht mehr nur Mädchen im Kopf hat, sondern auch mal wichtige Dinge. Wie zum Beispiel die Schule.
Kippeis neue Aufgaben beinhalten, dass er Yuzuyu morgens vor der Schule in den Kindergarten bringt und sie nachmittags wieder abholt. Zu dem soll er sich natürlich auch zu Hause mit ihr beschäftigen.

Schon am ersten Tag merkt Kippei, dass Yuzuyu ein wirklich braves und liebenswürdiges Kind ist. Sie trägt ihre momentane, mutterlose Situation mit Fassung. Die beiden wachsen immer mehr zusammen. Kippei verhält sich schon fast wie eine Mutter und macht Yuzuyus Bento (Lunchbox) jeden morgen selbst.

Die ganzen Mädchen kommen jetzt natürlich viel zu kurz, denn Kippei widmet seine gesamte Zeit Yuzuyu. Seine Klassenkameraden wundern sich über Kippeis Verhalten, denn er fummelt nicht mehr ständig an irgendwelchen Mädchen herum, sondern sitzt in der Klasse und liest ein Buch über Kindererziehung. Es gibt da allerdings auch eine Person, die sogar auf ein Kind eifersüchtig ist. Und genau diese Person jagt Yuzuyu auf eine ganz gemeine Art und Weise Angst ein. Nur um sie los zu werden.

Wie wird sich diese Geschichte weiterentwickeln? Wird Yuzuyus Mutter wieder auftauchen? Wie viele Probleme wird es in Yuzuyus und Kippeis gemeinsamer Zeit noch geben?

Eingene Meinung
“Aishiteruze Baby“ ist ein wirklich süßer Manga aus dem Shojo Genre. Durch ihren sehr feinen aber auch schwungvollen Zeichenstil, verleiht Yoko Maki ihren Figuren sehr viel Charakter und Persönlichkeit. Alleine schon die kleine Yuzuyu, die man einfach gleich ins Herz schließen muss. Oder nehmen wir Kippei. Er ist in der Schule einer der beliebtesten Schüler und der Mädchenschwarm schlecht hin. Zu Hause allerdings, hat er nicht wirklich viel zu melden. Seine große Schwester Suzuko, die übrigens auch ein klasse Charakter ist, unterdrückt und dominiert ihn täglich. In dieser Geschichte gibt es Momente in denen man schmunzeln oder einfach lachen muss. Aber es gibt auch sehr ernste und traurige Momente in denen man wirklich feuchte Augen bekommt. Ich bin wirklich gespannt, wie sich diese Serie weiterentwickelt und nehme fest an, dass der erste Band nicht zu viel versprochen hat. Wir können uns bestimmt auf eine interessante Entwicklung freuen.

© AyaSan

Aishiteruze Baby: © 2002 Yoko Maki, Shueisha/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar