Pet Shop of Horrors

Name: Pet Shop of Horrors
Englischer Name: Pet Shop of Horrors
Originaltitel: Pet Shop of Horrors
Herausgebracht: Japan: Ohzora 1995
Deutschland: Tokyopop 2005
Mangaka: Matsuri Akino
Bände: 10 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Pet Shop of Horrors Band 1Story
Der erste Band von „Pet Shop of Horrors“ umfasst vier Geschichten um den mysteriösen Count D, der im Chinatown einer amerikanischen Großstadt Tiere unter die Leute bringt. Diese sind allerdings nicht immer nur normale Tiere, sondern auch seltene und einmalige Geschöpfe, mit denen seltsame Dinge geschehen, wenn sich die Käufer nicht an die Pflegehinweise halten…

In der ersten Geschichte geht es um die junge Angelic, die sich einen ganz besonderen Vogel wünscht. Dieser Wunsch wird vom Count auf unglaubliche Weise erfüllt. Er verkauft dem Mädchen einen Paradiesvogel, der den Körper eines Menschen, aber die Flügel und die Stimme eines Vogels besitzt und wunderschön singen kann. Angelic ist entzückt von der wunderschönen Stimme ihres, „Piep“ genannten, neuen Vogels. Doch schon bald spürt sie die Einsamkeit in sich und an ihrem Tier…

Der zweite Teil beginnt damit, dass ein als Schönling und „Prinz“ bekannter Schauspieler tot aufgefunden wird. Neben ihm findet sich die Leiche einer großen Eidechse, die, wie die Polizei herausfindet, aus D’s Laden stammt. Der zuständige Police Officer kann sich nicht mehr von seinem Verdacht lösen, dass der Count seine Finger im Spiel hat und beginnt im Pet Shop nachzuforschen.

Im nächsten Kapitel kommt ein Ehepaar in D’s Laden, das vor kurzem seine einzige Tochter verloren hat. Ein Tier soll ihnen über den Schmerz hinweg helfen. Also dreht ihnen der Count ein Kaninchen an, das durch ein mysteriöses Räucherwerk in den Augen der Eltern die Gestalt ihres Kindes annimmt. Entgegen dem abgeschlossenen Vertrag stopfen die glücklichen Eltern ihr Kaninchen, dass sie als „Tochter“ Alice ansehen, mit Süßigkeiten voll, was zu einer Katastrophe führt.

Pet Shop of Horrors Band 2In der vierten Episode sucht die junge Karen, die gerade erst ihre Familie und ihr Augenlicht bei einem Einbruch und Brand in ihrem Elternhaus verloren hat, nach einem Tier als Trost. Der Count verkauft ihr einen Dobermann als Blindenhund, der allerdings die Gestalt eines jungen, sportlichen Mannes hat und auch sprechen kann. Er gelobt seiner neuen Herrin, sie mit seinem Leben zu beschützen. Dies ist auch nötig, denn der Mörder ihrer Eltern hat Karen nun auch im Visier…

Eigene Meinung
„Pet Shop of Horrors“ ist ein Manga für alle, die es schaurig mögen. Eine düstere Atmosphäre und seltsame Vorkommnisse kommen in jeder Episode vor (deren Titel ausnahmslos mit „D“ beginnen …). Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und vertreten alle Charakterzüge. So symbolisiert der rationale Police Officer zum Beispiel den Gegenpol zum geheimnisvollen, undurchschaubaren Count D.

© Rockita

Pet Shop of Horrors: © 1995 Matsuri Akino, Ohzora / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar