Pink Diary

Name: Pink Diary
Englischer Name:
Originaltitel: Pink Diary
Herausgebracht: Frankreich: Guy Delcourt 2006
Deutschland: Tokyopop 2007
Mangaka: Jenny
Bände: 8 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Pink Diary Band 1Story
Kiyoko und Kenji Tominari sind Zwillinge und 16 Jahre alt. Seit ihrer Kindheit ist ihre Familie mit der Familie Hiromoto befreundet. Tommy Hiromoto ist nur ein Jahr älter als die Zwillinge.

An einem schönen Sonntagmorgen bekommt Kiyoko heimlich von ihrer Mutter ein Schlafmittel. Sie wird ins Auto gesetzt und schläft dort an Kenjis Schulter. Die Familie fährt zu den Hiromotos. Als Kiyoko wieder aufwacht, ist sie geschockt. Sie befindet sich in einem fremden Zimmer und ihre Familie ist nicht da. In diesem Moment öffnet Tommy die Tür und bringt ihr etwas zu essen. Kiyoko erschrickt als sie ihn sieht. Er erzählt ihr, dass die restliche Familie im Wohnzimmer Tee trinkt. Doch Kiyoko ist einfach nur noch sauer. Er hat vor vier Jahren mit ihren Gefühlen gespielt. Deshalb hatte sie den Kontakt komplett abgebrochen und jetzt tut er so, als wäre nie etwas gewesen. Sie rennt aus dem Zimmer.

Kiyoko holt nach diesem Schock tief Luft. Plötzlich wird sie von Frau Hiromoto angesprochen. Sie muss sich zwischen Herrn und Frau Hiromoto auf das Sofa setzen. Herr Hiromoto erklärt ihr, dass sie daraufhin bestanden haben, dass sie mitkommt. Tommys Eltern haben sich gewundert, dass sie so lange nicht mehr da war und haben schon befürchtet, Kiyoko verärgert zu haben. Kiyoko ist jedoch nicht ehrlich und erzählt nicht, dass sie sich wegen Tommy nicht mehr gemeldet hat.

Der Besuch bei den Hiromotos ist aber nicht ohne Grund. Tommy erzählt fröhlich, dass er ab dem nächsten Schuljahr die selbe High School, wie die Zwillinge, besuchen wird. Außerdem wechselt er nicht allein. Seine feste Freundin Sachiko Matsushida wird auch an die Schule wechseln. Tommy hat sich in der Nähe der Schule ein Appartement gemietet und wird in der nächsten Woche umziehen. Als Kiyoko das hört, glaubt sie, dass der Tag schon nicht mehr schlimmer werden könnte, doch sie soll sich täuschen. Plötzlich klingelt es an der Tür. Sachiko tritt ein und stellt sich der Familie Tominari vor. Das ist zu viel für Kiyoko. Sie will nur noch weg.

Pink Diary Band 2Zuhause angekommen möchte Kiyoko ihre Ruhe. Nur noch eine Woche und das neue Schuljahr beginnt. Schon der Gedanke daran macht sie sauer. Und dann ist da noch diese Sachiko, die unbedingt Kiyokos Freundin werden will. Traurig sitzt Kiyoko an ihrem Schreibtisch. Sie hat das Tagebuch wieder herausgesucht. Vor vier Jahren, als sie mit dem Thema Tommy abgeschlossen hatte, schrieb sie den letzten Eintrag. Nun ist der Zeitpunkt gekommen dieses Tagebuch fortzusetzen…

Eigene Meinung
„Pink Diary“ ist ein Manga von der französischen Mangaka Jenny. In Frankreich ist die Serie so beliebt, dass die Serie acht Bände umfassen wird. Die Geschichte ist leicht verständlich. Leider schafft es die Zeichnerin nicht im ersten Band der Geschichte Spannung oder jegliche Dramatik einzubringen. Ab Band 2 wird die Geschichte inhaltlich wesentlich besser. Inhaltlich erinnert die Geschichte dann auch nicht mehr an eine ZDF-Soap. Der Zeichenstil ist sehr einfach und passt gut zur Story.

Mangaka
Am 27. Februar 1979 wurde Jenny in Tananarive, Madagaskar, geboren. Im Alter von drei Jahren zog sie mit ihrer Familie nach Paris. Sie machte ihr Abitur und belegte danach einen Lehrgang in Bildender Kunst. Danach studierte sie zwei Jahre lang Zeichentrickfilm. Danach arbeitete sie unter anderem an den Projekten „Le Papillon“ mit. 2002 gewann sie bei dem Filmfestival in D’Annecy den Preis „Canal J du jury Junior du character-design“. Im April 2006 erschien in Frankreich der erste Band ihres Manga „Pink Diary“.

Pink Diary: © 2006 Jenny, Guy Delcourt Productions / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||