Pita Ten

Name: Pita Ten
Englischer Name: Pita-Ten
Originaltitel: Pitaten
Herausgebracht: Japan: Media Works 2000
Deutschland: EMA 2002
Mangaka: Koge Donbo*
Bände: 8 Bände
Preis pro Band: 5,00 €

Pita Ten Band 1Story
Kotaro Higuchi ist ein 12-jähriger Junge, der die 6. Klasse einer Grundschule besucht. Seine Mutter ist früh gestorben, seither lebt er mit seinem Vater allein, der allerdings wegen seiner Arbeit so gut wie nie zu Hause ist, weshalb Kotaro den Haushalt im Prinzip ganz allein führen muss. Seine Freunde Ten-can und Koboshi stehen ihm in dieser Beziehung wenig zur Seite. Zudem besucht er auch noch einen Vorbereitungskurs und lernt sehr fleißig, um die Prüfungen für die Mittelstufe auf jeden Fall zu bestehen.

Eines Tages taucht ein merkwürdiges Mädchen in Kotaros Wohnhaus auf. Kotaro schenkt ihr zunächst keine Beachtung, trifft sie allerdings in der noch am selben Tag wieder und stellt fest, dass das Mädchen ebenfalls auf seine Schule geht, wenn auch in die Mittelstufe. Während einem unrühmlichen Auftritt in seiner Nachhilfeschule ist Kotaro nun ganz von ihr verwirrt. Wieder zu Hause taucht die Fremde wieder auf, stellt sich als Misha vor und erzählt, dass sie an diesem Tag alleine neben ihm eingezogen ist.

Als sie Kotaros Geschichte erfährt, beschließt sie kurzerhand seine Ersatzmutter zu werden und macht sich auch gleich eifrig an die Arbeit für ihren neuen „Sohn“ ein leckeres Curry zu kochen. Doch leider stellt sich heraus, dass Misha im Kochen eine absolute Niete ist. Selbst beim Kartoffelschälen passieren ihr mehrere Unglücke. Als das Curry endlich fertig ist, gibt ihr Kotaro etwas davon ab, worüber Misha überglücklich ist. Sie erzählt ihm, dass sie eigentlich ein Engel ist, der zur Weiterbildung auf die Erde geschickt wurde. Ab dem nächsten Morgen hängt Misha immerzu an Kotaro, was in dessen Klassenkameradin, die schon seit Urzeiten in Kotaro verliebt ist, die Eifersucht hoch steigen lässt. Nur widerwillig lässt sich Misha schließlich von Kotaro lösen. Der Drang, Kotaro um jeden Preis beschützen zu wollen, führt bei ihr zu Verletzungen.

Pita Ten Band 2Am Abend lädt Misha Kotaro zu einer Einweihungsparty ein, bei der sie auch an Sake (Reiswein) nicht spart – schließlich hat sie ja mal in einem Buch gelesen, dass Japaner bei Feiern zusammen Sake trinken. Es kommt wies kommen muss, nach kurzer Zeit ist Kotaro total blau. Um ihn zu erfrischen fliegt Misha mit ihm auf den Tokyo-Tower. Am nächsten Morgen wacht Kotaro wieder in seinem Bett auf und glaubt zunächst, alles geträumt zu haben, bis sein Kater wiederkommt…

Alles verläuft gut, bis auf einige weitere Missgeschicke von Mishas Seite, bis eines Tages die mysteriöse Shia auftaucht, die auf den ersten Blick nichts Gutes im Schilde führt…

Eigene Meinung
„Pita Ten“ ist ein niedlich gezeichneter Manga mit viel Abwechslung. Die Story macht mehrere Sprünge von komisch über romantisch bis zu tragisch. Nach dem ersten Band ist noch völlig unklar, wie sich die Handlung entwickeln wird, man meint fast, dass der Mangaka es zu diesem Zeitpunkt selbst noch nicht wusste. Für Fans von Comedy-Lovestories mit einem Hauch Fantasy ist diese Serie bestimmt eine Errungenschaft wert.

© Rockita

Pita Ten: © 2000 Koge Donbo*, Media Works / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar