Please Save My Earth

Name: Please Save My Earth
Englischer Name: Please Save My Earth
Originaltitel: Boku no Chikuyuu wo Mamotte
Herausgebracht: Japan: Hakusensha 1987
Deutschland: Carlsen 2002
Mangaka: Saki Hiwatari
Bände: 21 Bände
Preis pro Band: 6,00 €

Please save my Earth Band 1Story:
Tokyo 1991. Alices Familie zieht aus einer ländlichen Gegend in Hokkaido nach Tokyo. Dadurch muss Alice an eine Highschool in Tokyo wechseln und ist davon nicht begeistert. Besonders traurig ist sie über die fehlende Natur in ihrem neuen Wohnort. In Hokkaido gab es sehr viele Pflanzen und Tiere, in Tokyo dagegen kaum. Alice hat eine Fähigkeit, die ihr die Kommunikation mit Pflanzen und Tieren ermöglicht.

Eines Tages soll sie im Auftrag ihrer Mutter Tofu kaufen gehen. Dadurch trifft sie den Nachbarsjungen Rin, der sieben Jahre alt ist. Wie immer macht er sich einen Spaß daraus, sie zu ärgern. Am nächsten Tag trifft sie Rin erneut. Ohne das sie es merkt, klebt er ihr einen Kaugummi in ihre schwarzen langen Haare. Erst in der Schule wird sie darauf aufmerksam gemacht und steht nun plötzlich zum ersten Mal im Mittelpunkt der Klasse. Die anderen Mädchen helfen ihr bereitwillig bei diesem Malheur. Dadurch hat sie die Gelegenheit sich mit den anderen Mädchen aus der Klasse anzufreunden. Nach der Schule möchte sie eigentlich direkt nach Hause. Da aber Rin zur gleichen Zeit nach Hause kommen würde, beschließt sie, noch eine Weile in der Schule zu bleiben.

Alice geht in den Garten und hört dort zufällig ein Gespräch zwischen Jinpachi Ogura und Issei Nishikiori, aus ihrer Klassenstufe, mit an. Der Anblick der beiden, lässt sie glauben, dass sie schwul sind. An dem darauf folgenden Sonntag muss sie auf Rin aufpassen, gemeinsam gehen sie in den Zoo und treffen dort auf Jinpachi und Issei. Diese erzählen ihr die Wahrheit. In der Unterhaltung die sie führten, ging es um einen Traum, den beide jede Nacht haben. Sie erzählen von ihren Identitäten als Gyokuran (männlich) und Enyu (weiblich), diese sind auf dem Mond und haben ein Liebesverhältnis. Alice findet diese ganze Sache sehr spannend. Jinpachi gesteht Alice, dass er das Gefühl hat sie schon länger zu kennen.

Please save my Earth Band 2Wieder zu Hause angekommen sagt ihr Rin, dass er auch das Gefühl hat, sie schon länger zu kennen. Er reagiert eifersüchtig, als er merkt, dass Alice Jinpachi mag. Aus Trotz wirft Rin den Krokus, den ihm Alice geschenkt hatte, vom Balkon. Diese wird sauer und gibt ihm eine Ohrfeige, dabei verliert er auf dem Geländer das Gleichgewicht. Alice versucht ihn noch zu halten, doch ohne Glück. Er fällt aus dem 14. Stock. Rin überlebt wunderbarerweise und hat kaum schwere Verletzungen. Doch er liegt im Koma und alle geben Alice die Schuld an diesem Unfall. Sie wird von ihren Klassenkameraden gemieden, nur Jinpachi begrüßt sie und schenkt ihr Trost.

Sie betet jeden Tag für Rins Genesung. Nach einigen Tagen erwacht er ganz plötzlich aus seinem Koma. Noch am gleichen Tag erzählen ihr Jinpachi und Issei von ihren Träumen weiter, doch dies weiß sie noch nicht. Sie erzählen von Mokuren, eine der sieben Menschen die in der Forschungsstation auf dem Mond arbeiten. Auf dem Mond sind insgesamt Gyokuran (Doktor der Archäologie), Enyu (introvertierte Paläontologin), Mokuren (Biologin und Kiche-Sujelimanerin), Hiiragi (Linguist und Leiter des Forschungsprojektes), Shion (Techniker), Shukaido (Doktor der Medizin) und Shusuran (Wissenschaftlerin). Im Unterricht bekommt sie einen Anruf ihrer Mutter, wodurch sie von Rins Erwachen erfährt. Sie rennt sofort zum Krankenhaus und fällt Rin in die Arme.

Am nächsten Tag kommt Rins Mutter mit einer seltsamen Bitte zu Alice Mutter. Rin möchte Alice heiraten. Als Alice davon erfährt, fällt sie ihn Ohnmacht. Dabei träumt sie von der Forschungsstation auf dem Mond… Sie träumt aus der Sicht von Mokuren und sie sieht Shion. Ist sie eine von den Mondforschern gewesen? Wer sind die anderen? Und was passierte damals?

Eigene Meinung:
„Please save my Earth“ ist das bekannteste Werk von Saki Hiwatari. Die Story ist am Anfang recht spannend und interessant. Die Geschichte ist leider verwirrend zu lesen, da viel in der Zeit herumgesprungen wird. Mir hat der Anime mit nur sechs Episoden deutlich besser gefallen. Der Zeichenstil ist eher durchschnittlich. Man muss hierbei jedoch beachten, dass der Manga vor 20 Jahren gezeichnet wurde und der Zeichenstil sich seitdem verändert hat. Nicht nur modisch betrachtet würde der Manga wohl anders aussehen, wenn Sakira Hiwatari ihn heute zeichnen würde. Für Leser, die übernatürliche Geschichten mögen, empfehle ich diesen Manga.

Please Save My Earth: © 1987 Saki Hiwatari, Hakusensha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||