Pretty Guardian Sailor Moon

Name: Pretty Guardian Sailor Moon
Englischer Name: Sailor Moon
Originaltitel: Bishoujo Senshi Sailor Moon
Herausgebracht: Japan: Kodansha 1993, 2003
Deutschland: EMA 1998, 2011, 2015
Mangaka: Naoko Takeuchi
Bände: 18 Bände (alte Ausgabe)
12 Bände (neue Ausgabe)
10 Bände (Eternal Edition)
Preis pro Band: 9,95 DM / 4,99 € (alte Ausgabe)
6,50 € (neue Ausgabe)
79,99 € (Collector’s Box inkl. Band 1-12)

Sailor Moon Band 1Story
Bunny Tsukino ist 14 Jahre alt und eine Heulsuse. Außerdem ist sie unpünktlich und schlecht in der Schule. Wie fast jeden Morgen verschläft sie und muss zur Schule rennen. Dabei passt sie nicht auf und tritt auf eine schwarze Katze. Dieser Katze macht sie ein Pflaster von der Stirn ab und sieht einen Halbmond auf der Katzenstirn. Doch in diesem Augenblick läutet die Glocke und sie muss rennen. Doch es bringt nichts, sie kommt mal wieder zu spät, bekommt eine schlechte Note von der Englischlehrerin Frau Sakurada. Nicht nur, dass ihre Mutter wieder einmal sehr begeistert sein wird, auch ihre beste Freundin Naru hält ihr eine Rede und dann noch der Streber Umino, der mit seiner guten Note angeben muss. In der Pause hört sie von Klassenkameraden, dass in letzter Zeit in viele Juweliergeschäfte eingebrochen wird und von Sailor V, einem jungen Mädchen, dass auf Verbrecherjagd geht.

Nach der Schule gehen sie noch in das Juweliergeschäft von Narus Eltern. Bunny ist sehr frustriert darüber, dass sie mit ihrer schlechten Note kaum ihre Mutter um Geld für Schmuck bitten kann, wodurch sie den Test zerknüllt und wegwirft, genau an den Kopf eines jungen Mannes im Smoking. Dieser ist natürlich nicht begeistert darüber und zieht sie wegen ihrer schlechten Note und ihren Haarknoten auf. Bunny geht daraufhin noch frustrierter durch die Straßen und kommt an einer Spielhalle vorbei und sieht dort ein Plakat des Sailor V Spiels.

Kurz entschlossen betritt sie die Spielhalle und probiert das Sailor V Spiel, wodurch sie von Motoki, einem Jungen der dort arbeitet, angesprochen wird. Kurze Zeit später taucht die Katze vom Morgen wieder auf und mauzt Bunny an. Die Katze begleitet Bunny bis nach Hause und nach einem großen Krach mit ihrer Mutter schläft sie weinen auf ihrem Bett ein. Doch plötzlich wird sie unsanft von der schwarzen Katze geweckt und plötzlich kann diese sprechen. Sie stellt sich mit den Namen Luna vor, wodurch Bunny glaubt, dass sie immer noch schläft. Doch Luna zaubert eine Brosche hervor und Bunny wagt einen Blick und findet sie hübsch und macht sie an ihre Schuluniform. Luna sagt ihr, dass sie kein normales Mädchen ist, sondern ausgewählt ist eine Kämpferin zu sein und dass sie Verbündete suchen soll um dann die Prinzessin zu beschützen.

Doch Bunny hört ihr gar nicht zu. Plötzlich beginnt die Brosche zu glühen und Bunny fängt langsam an Luna zu glauben. Diese fordert sie auf die magische Formel: „Macht der Mondnebel“ zu rufen, was Bunny darauf auch tut. Daraufhin verwandelt sie sich in Sailor Moon, die uniformierte Kämpferin. Sie hört Narus Stimme die um Hilfe schreit und in den Gläsern ihrer Brille sieht sie Naru in Gefahr.

Luna und Bunny alias Sailor Moon machen sich so schnell wie möglich auf den Weg zu Naru und treffen noch rechtzeitig ein. Sie stellt sich dem Feind, jedoch weiß sie nicht wie sie sich währen soll und fängt an zu weinen, wodurch sie Ultraschallwellen auslöst. Nach einer kurzen Hilfe von Luna, nimmt sie ihren Stirnreif und ruft „Mondstein, flieg und sieg!“ und verwandelt so den Feind in Staub. Plötzlich taucht noch ein gutaussehender Mann im Smoking auf, der sich als Tuxedo Mask vorstellt und in den sich Sailor Moon sofort verliebt. Doch dem Feind bleibt Sailor Moons auftreten nicht unbemerkt und sie machen schon wieder einen neuen Plan.

Sailor Moon Band 2Derweilen ist Luna das offizielle Haustier und überwacht Bunny völlig. Luna hat sich auf die Suche nach Verbündeten gemacht und ist auf ein Mädchen aus Bunnys Schule gestoßen, die angeblich einen IQ von 300 haben soll. Ihr Name ist Ami Mizuno. Durch Luna kann Bunny eine Unterhaltung mit Ami anfangen und kann diese sogar überreden mit ihr in die Spielhalle zu gehen, wo Ami gleich beim ersten Mal den ersten Platz beim Sailor V Spiel gelegt. Außerdem kommen zwei Füller aus dem Spielautomaten. Doch Ami hat leider nicht viel Zeit, denn sie muss zum Crystal Seminar, um dort so viel zu lernen um später Ärztin zu werden.

Plötzlich gehen fast alle Schüler durch Amis besondere Leistungen zu diesem Seminar, wo über Disketten am PC gelernt wird. Bunny und Luna werden daher neugierig, was auf diesen Disketten drauf ist und als Ami eine in der Schule liegen lässt wittern sie ihre Chance. Und sie werden fündig. Auf der Diskette ist eine Gehirnwäsche vom Feind und zusammen machen sie sich auf den Weg zum Crystal Seminar. Durch den Füller, den sie in der Spielhalle an dem Sailor V Spiel gewonnen hatte, kann sie sich verwandeln und verwandelt sich dadurch in eine Ärztin und unterbricht das Seminar. Die dortige Lehrerin gehört zum Feind und Bunny muss sich erneut in Sailor Moon verwandeln. Doch der Feind ist stärker und Bunny weiß sich kaum noch zu helfen.

Als die falsche Lehrerin auch noch Ami als Geisel nimmt beginnt die Sache zu eskalieren. Doch auf Amis Stirn beginnt plötzlich das Symbol des Merkur zu leuchten und der Füller aus dem Automaten beginnt auch zu leuchten. Ein Nebel zieht auf und der Feind beginnt zu frieren. Sailor Moon wird auf einmal von jemanden hinter ihr in die Luft gehoben, wodurch sie dem Feind einen kräftigen Tritt verpassen kann. Es war Tuxedo Mask der ihr zu Hilfe gekommen ist. Bunny nutzt die Gelegenheit und wirft ihren Mondstein und vernichtet so den Feind. Der Nebel scheint sich langsam aufzulösen und sie sieht Ami wieder. Diese hat sich verwandelt und stellt sich als Sailor Merkur raus, dem „Gehirn“ der Gruppe. Die erste Verbündete ist gefunden. Wird Bunny so schnell auch die anderen finden und wer ist die Prinzessin?

Eigene Meinung
„Sailor Moon“ ist eine Serie die jeder von uns kennt. „Sailor Moon – das Mädchen mit den Zauberkräften“ läuft seit 1996 bei uns im Fernsehen. Jedoch sollte man nicht den Anime und den Manga gleich behandeln. Der Manga ist um einiges besser als der Anime. Nicht nur der Zeichenstil ist viel detaillierter, süßer und schöner anzusehen. Auch die ewigen Wiederholungen des Anime tauchen nicht auf und inhaltlich gibt es Unterschiede, besonders bei allen Endkämpfen und der so genannten 5. Staffel – dem letztlichen Ende. Auch Bunnys ständiges Geheule ist nicht zu hören 😉 Jeder der sich irgendwie mit dem Anime „Sailor Moon“ abfinden konnte, sollte unbedingt den Manga lesen, um die Faszination, die davon ausgeht, zu spüren. 2011 wurde die Serie bei EMA neu veröffentlicht. Die neue Ausgabe enthält neben Farbseiten eine neue Übersetzung der Serie.

Sailor Moon: © 1993 Naoko Takeuchi, Kodansha / EMA

||||| Like It 2 Find ich gut! |||||

Dankeschön für deine Meinung!

GuestGuest