Real Bout Highschool

Name: Real Bout Highschool
Englischer Name:
Originaltitel: Real Bout Highschool
Herausgebracht: Japan: Kadokawa 1999
Deutschland: Planet Manga 2003
Mangaka: Story: Reiji Saiga
Zeichnungen: Sora Inoue
Bände: 6 Bände
Preis pro Band: 10,25 €

Real Bout Highschool Band 1Story
Ryoko Mitsurugi ist 16 Jahre alt und geht in die erste Klasse der Daimon-High. Hier besucht sie die Kendo-AG und darin gar nicht schlecht. Ihre Freundin, Hitomi, leidet jedoch darunter, dass Ryoko keinem Streit abgeneigt ist. Und so beginnt der Manga auch mit einem aufregenden Kampf zwischen Ryoko und sieben Jungs, die nicht einmal davor zurück schrecken Hitomi als Geisel zu nehmen. Eher nebensächlich taucht in mitten diesem Kampf ein Junge auf, der auch gleich wieder zusammen bricht. Diesen laden die beiden Mädchen nach ihrem Sieg zum Essen ein, da er völlig entkräftet ist.

Doch Ryoko ist nicht der Typ der allen hilft und sofort Freundschaften schließt und so lassen die beiden Mädchen den Jungen alleine sitzen. Aber sie kommen nicht sehr weit, denn die nächsten Gegner lassen nicht lange auf sich warten. Und erneut versuchen sie es mit schmutzigen Tricks um gegen Ryoko bestehen zu können. Dieses Mal kommt ihnen der Junge zu Hilfe.

Erst am nächsten Tag in der Schule erfahren sie den Namen des Mannes, Shizuma Kusanagi. Der Direktor der Daimon-High scheint selbst ein Fan von Kampfsport zu sein und so veranstaltet er öfters mal ein Kampffestival an der Schule. Hierbei muss Ryoko verärgert feststellen, dass Shizuma ziemlich gut ist.

Ryoko schlägt sich durch ihren Alltag und trifft dabei sowohl auf Schläger auf dem Schulweg, als auch an der Schule selbst. Entweder wird Hitomi bedroht, oder sogar Daisaku, der Freund von Shizuma. Aber Ryoko hat auch noch ganz andere Probleme. Denn in ihrer AG ist ein Junge namens Tatsuya Shishikura. Und bei ihm vergisst sie all ihre Wut und Kampflust. Sie fängt an sich zu fragen ob sie süß ist und wünscht sich fast etwas mehr Frau zu sein für ihn.

Real Bout Highschool Band 2Shizuma bringt den Direktor dazu den „K-Fight“ ins Leben zu rufen. Es gibt einen sehr begehrten Platz, den alle AGs gerne für ihr Training hätten. Da es an der Daimon-High allerdings 17 Kampfsport-AGs gibt, haben es viele darauf abgesehen. Und so soll um diesen Platz gekämpft werden. Und selbst Ryoko stürzt sich in den Kampf gegen ihre größte Rivalin sowohl im Kampf als auch in der Liebe.

Und so durchleben die Schüler den Schulalltag mit all ihren Schlägereien. Manche haben einfach nur Spaß am kämpfen, andere versuchen immer wieder Rache zu nehmen obwohl es sinnlos ist und wieder andere halten sich einfach nur raus.

Eigene Meinung
In „Real Bout Highschool“ werden Kampfsport, Witz und auch Gefühle wie Freundschaft und Liebe vereint. Die Story ist rasant und obwohl es sich immer wieder um Kämpfe handelt erlebt man doch sehr viel zusammen mit den Charakteren. Man fängt an sie lieb zu gewinnen und wünscht sich schon bald nicht mehr nur ihren Sieg, sondern auch ihr Glück. Sei dieses Glück in der Liebe oder einfach nur in der Erfüllung ihrer Träume.

Dieser Manga ist auf jeden Fall zu empfehlen. Auch wenn es um Kampfsport geht, so ist er keineswegs brutal und gerade durch den Witz der darin enthalten ist, auf jeden Fall zu empfehlen. Aber auch die Augen kommen nicht zu kurz. Gerade die männlichen Leser werden über die Oberweite der Mädchen erfreut sein.

© Nekolein

Real Bout Highschool: © 1999 Sora Inoue, Kadokawa / Planet Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||