ReCast

Name: ReCast
Englischer Name: ReCast
Originaltitel: ReCast
Herausgebracht: Korea: Daiwon 2003
Deutschland: Tokyopop 2007
Mangaka: Seung-Hui Kye
Bände: 6 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

SReCast Band 1tory
Der zwölfjährige JD ist ein junger Magierlehrling, der mit seinem Großvater, dem berühmten Magier Grifford, zusammen in der sogenannten „Fünften Welt“, der Welt der „normalen“ Menschen wohnt. Dort geht er zur Schule und hilft seinem Großvater dabei, Grabgeister auszutreiben – ein ganz normales Leben eigentlich – bis zu den Tag, an dem die Handlung beginnt.

An diesem Abend hat JD von Grifford eine neue Waffe geschenkt bekommen, die UST 1000. Diese sieht auf den ersten Blick aus wie zwei Stöcke und wirkt daher unspektakulär, aber sie soll in den richtigen Händen wirklich hervorragend sein, da sie zu jeder beliebigen Waffe mit ähnlicher Form werden kann. Voller Glück will JD die UST gleich bei den Grabgeistern ausprobieren. Dabei trifft er auf dem Friedhof einen sogenannten „Puppet-Slave“, eine Art Kopfgeldjäger aus der „Vierten Welt“. Diese strömen in Scharen in die „Fünfte Welt“, denn sie verdienen ihr Geld damit, Menschen aus der „Fünften Welt“, die auf der Schwarzen Liste der „Vierten Welt“ stehen, zu jagen.

Doch auch in der „Fünften Welt“ selbst leben einige Puppets. Deren Ziel ist es, durch gute Leistung eines Tages in der „Vierten Welt“ leben und dort in der Armee arbeiten zu dürfen. Um die Menschen in der „Fünften Welt“ gegen die Puppets zu schützen, wurde die Spezialeinheit Under-6 gegründet. Doch da es nur wenige Elitekämpfer gibt, die in die Under-6 aufgenommen werden, leidet die Gruppe an Personalmangel. Daher sind sie nur in den Großstädten aktiv. Nicht gerade angenehme Voraussetzungen für JD, der auf dem Land wohnt. Er muss selbst sehen, wie er mit dem Puppet zurecht kommt. Natürlich probiert er gleich seine neue Waffe aus – zunächst mit mäßigem Erfolg. Schließlich gelingt es ihm aber doch noch, die UST 1000 zu einem Knuckle Blade zu verwandeln und seinen Gegner im Luftkampf zu besiegen. Danach wäre er allerdings abgestürzt, wenn nicht rechtzeitig seine Lehrerin Celine aufgetaucht wäre, die ihn mit einem Fallzauber beschützt – den er eigentlich hätte selbst beherrschen müssen, wenn er im Unterricht nicht geschlafen hätte.

Das Auftauchen des Puppets stimmt die Erwachsenen nachdenklich. Warum sollte jemand JD angreifen? Oder war das nur Zufall? Wer sind die beiden anderen Puppets, der Mann und das Mädchen, die sich noch im Hintergrund gehalten haben?

ReCast Band 2Das seltsame Mädchen taucht am nächsten Tag in JDs Schule auf. Sie gibt vor, sich schon lange für JD interessiert zu haben und nähert sich ihm. Doch kaum hält sie ihn in den Armen, kommt ein Blitz vom Himmel und schockt sie. Bei einer Untersuchung bestätigen sich die Vorahnung seiner Lehrerinnen. Auf JD liegen mehrere Zauberbanne. Einer davon ist der sogenannte „Treuebann“. Sobald sich ein anderes weibliches Wesen JD näher als absolut notwendig kommt, wird sie vom Blitz getroffen, wie das merkwürdige Mädchen, da sich inzwischen schon wieder abgesetzt hat. Doch der andere Bann, der auf JD liegt, ist für die Lehrerin Celine noch interessanter. Ein „ReCast“-Bann überträgt langsam, aber sicher die Kräfte Griffords auf JD. Dadurch war der Junge mit nur zwölf Jahren in der Lage, einen Puppet-Slave zu besiegen.

Celine will die ganze Wahrheit erfahren und geht zu Meister Grifford, der gerade mit Packen fertig wurde. Er möchte mit JD von diesem Ort fliehen. Auch er gibt Celine keine weitere Auskunft, beruhigt sie aber, dass alles was er tat, einen guten Grund hatte. Kaum ist Celine gegangen, taucht Mickey T.G., einer der Puppets vom Vortag auf und verwickelt Grifford in einen Kampf, bei dem die Karten bald sehr schlecht für den alten Mann stehen. Derweil ahnt JD nichts von alledem. Sein größtes Ziel in diesem Moment ist, rechtzeitig bei der Essensausgabe zu sein, um sein Lieblingsessen zu bekommen. Wird Grifford trotzdem siegen können? Und was wird aus JD, für den sich bald auch die Under-6 interessiert??

Eigene Meinung
„ReCast“ ist ein wirklich gelungener Manhwa aus dem Fantasy-Genre. Eine interessante Stroy und ein wirklich gelungener Zeichenstil sind mehr als ansprechend, die Arts zwischen den Kapitel sind wirklich schön. Nur der Aufbau des Bandes lässt zu wünschen übrig. Statt an den Stellen, an denen sie gebraucht werden, bekommt der Leser zwischen den Kapiteln unabhängig des Inhalts derselben, Informationen zu den Welten und einiges mehr. Auch werden Charaktere vorgestellt, die allerdings in diesem Band gar nicht oder maximal auf einem Panel vorkommen. Dafür werden andere Charaktere außen vor gelassen, die aber den Leser interessieren. Ansonsten ist „ReCast“ ein echtes Lesevergnügen und macht Lust auf mehr. Absolut empfehlenswert.

© Rockita

ReCast: © 2003 Seung-Hui Kye, Daiwon/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar