Rose Hip Rose

Name: Rose Hip Rose
Englischer Name:
Originaltitel: Rose Hip Rose
Magnum Rose Hip
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2003
Deutschland: EMA 2007
Mangaka: Tôru Fujisawa
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Rose Hip Rose Band 1Story
Zu Zeiten des Kalten Krieges zwischen Ost und West gab es eine strenggeheime Spezialeinheit: Asallt. Diese wurde am Ende des Krieges aufgelöst. Seit dem sind 10 Jahre vergangen…

Shohei Aiba ist im zweiten Schuljahr einer berühmten Privatschule. Von seinen Eltern bekommt er großen Druck, denn sein Vater wünscht sich, was sich wohl alle Väter wünschen, dass ihre Kinder auf einer guten Universität studieren können und dann einen gute Arbeit finden. Shohei weiß nicht so recht was er mit seinem Leben anfangen soll, deshalb kommt er mit seinen Freunden auf komische Ideen. Er macht mit seiner Handykamera Fotos von den Unterhöschen der Mädchen. Diese werden dann mit den Gesichtern der Mädchen und der Information in welchem Zug sie sich befinden online gestellt. Natürlich ist dieser Service für die Besucher der Page nicht ganz kostenlos. Als er eines Tages wieder in einem Zug unterwegs auf der Suche nach dem passenden Motiv ist, trifft er Kasumi, die sein Leben von nun an ändern wird.

Als Shohei gerade versucht ein Foto zu schießen, wird er von Kasumi daran gehindert. In Blitzesschnelle nimmt sie die Speicherkarte aus seinem Handy und erzählt ihm, dass er von zwei Bahnhofspolizisten beobachtet wird. Kasumi verlässt den Zug, Shohei rennt hinter ihr her. Plötzlich springt sie auf das Dach eines Zuges und von dort aus mit einem Salto über einen weiteren. Als sich Shohei von diesem kleinen Schreck erholt hat, wird er von den beiden Polizisten angesprochen, die ein paar unangenehme Fragen an ihn haben. Shohei kann, dank des Menschenauflaufs, entkommen.

Am nächsten Tag löscht Shohei alle Daten von der Homepage. Dann kommt noch eine Überraschung. Shohei bekommt eine neue Mitschülerin: Kasumi Asakura, die genau den Sitzplatz neben ihm bekommt. Er versucht mit ihr zu reden, doch sie beginnt ihn mit der Speicherkarte zu erpressen. Außerdem geht in der Schule das Gerücht um, dass Kasumi fünf Sprachen fließend beherrscht, ein Sportgenie ist und den Zulassungstest mit voller Punktzahl bestanden hat. Hat Shohei sich wirklich den richtigen Gegner gesucht? Er beginnt sie immer mehr zu hassen und verfolgt sie den ganzen Tag.

Rose Hip Rose Band 2Nach der Schule hört er selbstverständlich nicht damit auf. Kasumi bekommt das mit und verschwindet in einer engen Seitengasse. Etwa auf halber Höhe hängt sie, mit gespreizten Beinen, zwischen den Hauswänden. Sie hält ihre Schusswaffe genau an Shoheis Kopf und fragt ihn, ob er wieder Fotos von ihr machen will oder ob er erst aufhört, wenn er tot ist. Dies schüchtert Shohei natürlich sehr ein. Er glaubt, sein letztes Stündchen wäre gekommen, als sie plötzlich abdrückt. Doch er überlebt, weil es sich bei der Waffe um eine Attrappe handelt. Doch plötzlich fängt sie an wirre Sachen zu erzählen. Shohei soll ihr bei ihren Aufgaben helfen und dass sie offiziell 17 Jahre alt ist. Warum offiziell? Als Kasumi geht, ist Shohei total verwirrt.

Er macht sich auf den Heimweg und hört wie hastig Polizeiwagen angefahren kommen. Räuber haben sich mit Geiseln in einem Gebäude verschanzt. Er beobachtet den Vorfall. Die Tür eines Polizeiwagens öffnet sich und ein junges bewaffnetes Mädchen steigt aus. Als sie ihn sieht, lächelt sie ihn an und dringt nur wenige Sekunden später in das Gebäude ein. Von den Schaulustigen erfährt er, dass dieses Mädchen „Rose Hip“ heißt, die schon in vielen brenzligen Situationen der Polizei geholfen hat. Nur wenige Momente später hat Rose Hip die Lage im Griff und kann die Geiseln befreien. Diese Begegnung soll Shoheis Leben verändern.

Am nächsten Tag wartet eine weitere Überraschung. Die Familie Aiba bekommt eine neue Nachbarin: Kasumi. Als sie gemeinsam auf den Weg zur Schule sind, wird auf dem Müllplatz am Haus eine zerstückelte weibliche Leiche gefunden, mit chinesischen Schriftzeichen auf dem Bauch. Kasumi hat sofort einen Verdacht, da sie aus den Schriftzeichen „Schaf“ lesen kann. Sie rennt auf das Dach, welches der eigentliche Tatort war. Dort findet sie ein Messer und eine Rose. Jemand bzw. das „Schaf“ fordert sie heraus.

Shohei findet Kasumis Verhalten immer seltsamer und schleicht sich in einer Sportstunde in die Mädchenumkleide. Dort durchwühlt er ihre Tasche und findet, nach einem Unterhöschen, auch ein Handy und dann klingelt dieses. Soll er ran gehen? Er tut es und die erste Frage die ihm gestellt „Bist du es Rose Hip?“. Was hat das zu bedeuten. Ist Kasumi Rose Hip? Erklärt das ihre übernatürlichen Fähigkeiten und was ist Rose Hip überhaupt?

Eigene Meinung
„Rose Hip Rose“ ist ein weiteres Werk des „GTO“-Zeichners Tôru Fujisawa. Ohne große Oberweite und der Blick unter die Miniröcke der Mädchen kommt der Mangaka natürlich auch in diesem Werk nicht aus. Wobei dieser Manga nicht unbedingt nur etwas für männliche Leser ist. Die Serie überzeugt mit dem detaillierten und ausgefeilten Zeichenstil und der spannenden, wenn auch manchmal etwas vorhersehbaren Story. Rund um ein Manga dem besonders Kenner von „GTO“ nicht im Ladenregal stehen lassen sollten.

Rose Hip Rose: © 2003 Tôru Fujisawa, Kodansha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar