Royal Lip Service

Name: Royal Lip Service
Englischer Name:
Originaltitel: Royal Lip Service
Herausgebracht: Deutschland: Carlsen 2011
Mangaka: Marika Paul
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Royal Lip Service Band 1Story
Als der Kunststudent Arjen von seinem Freund und Kommilitonen Arthur zu einer feuchtfröhlichen Studentenparty einlädt, ahnt er nicht, wie viel sich in dieser Nacht ändern wird. Nicht nur ist es seine erste Studentenparty, er lernt auch den Barkeeper Victor kennen, der sich als Arthurs Bruder entpuppt. Arjen, der keinerlei Alkohol verträgt, ist bereits nach wenigen Drinks so betrunken, dass er kaum noch mitbekommt, was mit ihm geschieht. Am nächsten Morgen wacht er mit einem Kater in Victors Wohnung auf und dieser hat keinerlei Probleme ihm schamlos zu offenbaren, dass sie miteinander geschlafen haben. Arjens Bestürzung wird nur von der Panik zu spät zu kommen überdeckt und erst an der Uni erkennt er, dass er sein Skizzenbuch bei Victor vergessen hat. Glücklicherweise überreicht ihm dies Arthur, der ihn zeitgleich vor der losen Moral seines Bruders warnt.

Trotz allem beginnt Arjen sich mit Vic zu treffen und nach und nach entwickelt sich zwischen den beiden eine Beziehung. Arjen erfährt, dass Victor nicht nur Barkeeper ist, sondern auch Musiker und Schlagzeuger der „Royal Puck“, der Hausband des Clubs, ist. Der Band steht Großes bevor, denn es wird immer deutlicher, dass sie schon bald auf Tour gehen könnten. Dementsprechend beunruhigt sind die Bandkollegen über Vics neuste Affäre, aus der sich, zu allem Überfluss, auch noch mehr zu entwickeln scheint.

Zeitgleich hat auch Arjen mit seinen Problemen zu kämpfen. Als jüngster Student überhaupt wurde er von dem Dozenten Noak in eine spezielle, elitäre Künstlergruppe eingeladen. Damit wartet für Arjen nicht nur die Möglichkeit sich weiterzuentwickeln, sondern am Ende auch die Chance mit anderen Studenten ausgestellt zu werden. Doch kurz darauf beginnt jemand seltsame Drohungen gegen Arjen auszusprechen, ob nun aus Neid oder Hass, ist für Arjen schwer nachzuvollziehen. Zu allem Überfluss wird er beständig von Alpträumen gequält, die mit seinem Stiefbruder Anton zusammenhängen und über die er mit Victor nicht reden möchte.

Royal Lip Service Band 2Als die Band wirklich die Chance erhält, als Vorband auf Tour zu gehen, muss Victor eine Entscheidung treffen…

Eigene Meinung:
Mit „Royal Lip Service“ legt Marika Paul, die bereits „Daftball“ zeichnete, ihren ersten Boys Love Manga vor. Der Comic spielt in Dresden, wenngleich bis auf die Zwischenbilder nur wenig auf diese Stadt hindeutet, außer man ist Student an der dortigen Hochschule. Die Geschichte bietet wenig Neues und ist ein wenig vorhersehbar. Einzig interessanter Punkt ist die Sache mit Arjens Bruder Anton, der wie ein düsterer Schatten über den Ereignissen schwebt, aber nie direkt in Erscheinung tritt. Die Charaktere wirken ein wenig blass, gerade Arjens inneres Zerwürfnis hätte man besser ausarbeiten können, um ihm mehr profil zu verleihen. Auch die Sache mit den Drohungen wird zu kurz abgehandelt und findet nur für den Leser Aufklärung, nicht für den Protagonisten.

Die Zeichnungen sind okay, jedoch haben sich etliche Fehler in Anatomie und Perspektive eingeschlichen, die die Künstlerin bei „Daftball“ nicht gehabt hat. Die Körper sind zumeist zu klein, die Köpfe wirken riesig. Teilweise stimmen Perspektiven nicht mehr, was dafür sorgt das Arme und Beine zu kurz oder zu lang sind oder das Gesamtbild nicht mehr stimmig ist. Das ist schade, da gerade die Dynamik in „Daftball“ ein großes Plus war. Insgesamt wirkt der Zeichenstil unstimmiger, was schade ist. Marika Paul besitzt einen schönen Tuschestil und arbeitet lieber mit großen dunklen Flächen und breiten Outlines, als mit übermäßig viel Rasterfolie.

Insgesamt ist „Royal Lip Service“ Fans der Künstlerin zu empfehlen und all denen, die einmal einen Manga lesen wollen, der in einer deutschen Stadt spielt. Auch Boys Love Fans sollten einen Blick riskieren, gibt es doch die ein oder andere erotische Szene. Wer Boys Love mag und Drama nicht abgeneigt ist, dem wird „Royal Lip Service“ gefallen.

© Koriko

Royal Lip Service: © 2011 Marika Paul, Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar