An deiner Seite

Name: An deiner Seite
Englischer Name: I Am Here!
Originaltitel: Koko ni Iru yo!
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2007
Deutschland: EMA 2009
Mangaka: Ema Toyama
Bände: 5 Bände / Einzelband (Luxury Edition)
Preis pro Band: 6,50 €
30,00 € (Luxury Edition)

An deiner Seite Band 1Story
Hikage ist ein sehr unscheinbares Mädchen. Sie ist nicht hässlich und auch nicht komisch. Sie fällt einfach nur niemandem auf. Das ist es auch was sie sehr stört. Schon in der Grundschule wurde sie beim Schulausflug vergessen oder wenn sie in einem Lokal etwas bestellen wollte, wurde sie einfach übersehen. Aber nun kommt sie auf die Mittelschule und es soll sich alles ändern. Das zumindest hat Hikage sich vorgenommen.

Heute ist der große Tag an dem das Schulleben an der Mittelschule beginnt. Auf dem Weg zur Schule sieht Hikage, wie eine kleine Katze über die Straße läuft und ein Auto auf diese zugerast kommt. Ohne zu überlegen läuft Hikage auf die Straße und stellt sich schützend vor die Katze. Das Auto stoppt und Hikage atmet erleichtert auf. Doch Sekunden später wird Hikage von einem Motorrad angefahren. Der Motorradfahrer hat vor Gericht ausgesagt, er hätte nur eine kleine Katze gesehen und nicht Hikage.

Drei Monate nach dem Unfall kann Hikage wieder zur Schule gehen. In der Zeit als sie krank war, haben sich bereits Cliquen gebildet und es scheint keine Möglichkeit mehr zu geben dort hinein zu gelangen. Also geht das unscheinbare Leben weiter, dabei hat sich Hikage so sehr gewünscht ein Teil der Klasse zu sein. Es ist ja nicht so als würden ihre Mitschüler sie hänseln oder ausschließen. Sie merken einfach nur nicht, dass sie da ist.

Wieder einmal sitzt sie alleine in der Klasse an ihrem Pult. Doch plötzlich wird es laut in der Klasse. Alle schauen aus dem Fenster nach unten zu Teru und Hinata. Diese beiden sind die beliebtesten Jungen der Schule. Heute sind sie spät dran und die Schüler feuern sie an, damit sie es noch rechtzeitig zum Unterricht schaffen.

Als sie die Klasse betreten, werden sie von allen Mädchen der Klasse belagert. Hikage hingegen sitzt weiterhin alleine an ihrem Platz. Trotzdem kann sie ihren Blick nicht von den Jungs abwenden, denn sie findet das sie beide wie die Sonne strahlen. Hinata schaut zu Hikage hinüber, doch diese zuckt innerlich zusammen und schaut auf ihren Tisch. Kann es sein das ihre Blicke sich beinahe gekreuzt haben? Nein….das kann gar nicht sein, denn keiner hat sie bisher bemerkt.

An deiner Seite Band 2Die Mädchen der Klasse starten gerade eine Umfrage. Bei dieser geht es darum wer beliebter ist: Hinata oder Teru. Alle haben abgestimmt nur Hikage nicht. Sie wurde wieder vergessen. Bei dem Ergebnis ist ein Unentschieden herausgekommen. Die Mädchen sind am rätseln wie das sein kann. Da muss doch noch jemand fehlen. Hikage würde gerne an der Umfrage teilnehmen, überlegt sogar etwas zu sagen, aber da haben die anderen Mädchen sich bereits mit dem Unentschieden zufrieden gegeben.

Deprimiert geht Hikage nach Schulschluss nach Hause. Sie ärgert sich darüber, dass sie wieder keinen Ton herausgebracht hat. Aber dann erhellt sich ihre Stimmung wieder. Schließlich hat sie ja noch ihren Blog. Jeden Tag schreibt sie in diesem nieder, wie sie sich fühlt oder was sie bedrückt. Sie hat auch zwei treue Leser, die sie jedes Mal wieder aufbauen oder ihr einen Rat geben anhand von Kommentaren.

Dieser Blog tut Hikage unglaublich gut. Denn ihren Internetbekanntschaften gegenüber kann sie sehr offen sprechen, weil sie ja nur die Nicknames kennt. In der Realität könnte sie nie so offen sein.

Am nächsten Tag in der Schule wird sie wie immer nicht beachtet. Selbst die Lehrer bemerken sie nicht. Darum fällt es auch niemandem auf, wenn sie einfach die Klasse verlässt. Sie geht dann zu ihrer Sonnenblume. Diese hat sie an einem Schattenplatz in der Schule gefunden. Doch dort hätte sie nicht überlebt, darum hat sie die Blume an einem sonnigen Ort eingepflanzt. Sie kümmert sich jeden Tag um sie.

Wie friedlich es hier bei der Sonnenblume ist. Hikage genießt es. Doch plötzlich hört sie ein lautes Geschrei. Sie schaut sich um und sieht, dass Teru und Hinata ganz in ihrer Nähe herum toben. Teru läuft vor Hinata weg und versteckt sich hinter Hikage. Diese weiß gar nicht wie ihr geschieht. Sie stolpert und Hinata fängt sie auf. Teru ist währenddessen abgehauen. Er entschuldigt sich bei ihr und spricht sie auf die Sonnenblume an. Sie unterhalten sich ganz kurz und Hinata sagt zu Hikage, dass sie stolz auf diese Blume sein kann, wobei er sie dann sogar bei ihrem Namen nennt. Und dann kommen auch schon ihre Mitschüler und Teru. Die anderen haben Teru für Hinata gefangen. Hikage ist wie erstarrt. Leise sagt sie vor sich selber hin:“ Du kennst meinen Namen?“ Gleich nach dem sie das ausgesprochen hat, hofft sie auch das Hinata das nicht gehört hat. Doch er hat es gehört, dreht sich um und sagt zu ihr, dass er natürlich ihren Namen kennt. Er lächelt sie an und spricht ihren vollen Namen aus.

Ist das ein gutes Zeichen? Wurde Hikage wirklich von jemandem bemerkt? Ist das vielleicht ihre Chance endlich ein Teil der Klasse zu werden und ein ganz normales Schulleben leben zu können?

Eigene Meinung
Im Vergleich zu “Mamacolle“ hat “An deiner Seite“ unheimlich an Reife gewonnen. Die Story ist um einiges weniger kitschig, teilweise sogar etwas dramatisch. Die Zeichnungen sind sehr niedlich und detailliert. Ich stelle es mir schlimm vor nicht wahr genommen zu werden. Man möchte ja nicht unbedingt im Mittelpunkt stehen, aber Freunde möchte wohl jeder gerne haben oder man möchte zumindest existieren. Für Hikage ist es so, als würde sie nicht existieren und deswegen unglücklich zu sein, ist wohl mehr als verständlich. Doch dann scheint endlich ein Sonnenstrahl in ihr Leben und alles scheint sich zu ändern. Ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht.

© AyaSan

Koko ni Iru yo! : © 2007 Ema Toyama, Kodansha/ EMA

Sammelband (Luxury Edition):

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||