Seiyuu! Say you!

Name: Seiyuu! Say you!
Englischer Name:
Originaltitel: Seiyu Ichinensei
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2011
Deutschland: EMA 2013
Mangaka: Hirotaka Kisaragi
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 7,00 €

Seiyuu! Say you! Band 1Story
Als der Highschoolschüler und Vollblutotaku Kazumi Ise von Sonohara, dem Produzenten der geplanten „Korin Blade“ Drama CD kontaktiert wird, glaubt er an die Erfüllung seiner Träumer. Er hat sich nämlich als Grafiker für das CD Cover beworben und träumt von einer Karriere als Zeichner. Doch Sonohara ist nicht an Ises Zeichnungen interessiert, sondern an seiner ungewöhnlich starken Stimme. Er möchte ihn als Sprecher für den wilden, extrovertierten Jirai Inugami an Bord holen und obwohl Ise noch nie als Synchronsprecher gearbeitet hat, stimmt er zu.

Doch die Arbeit ist härter und anstrengender als gedacht und schon bald muss Ise einsehen, dass zum Job eines Seiyuus mehr gehört, als eine gute Stimme zu haben. Zudem muss er sich mit dem ehemaligen Kinderstar Ryusei Kuroe zusammenraufen, der versucht an seinem damaligen Schauspielerfolg anzuknüpfen und im Rahmen des Projektes die Rolle des Kaiser Schwarz übernommen hat. Dass Kuroe gegen ganz andere Probleme ankämpft, erkennt Ise erst, als sich die beiden anfreunden und gegenseitig zu Höchstleistungen antreiben…

Eigene Meinung:
Hirotaka Kiasargi ist in Deutschland keine unbekannte Größe mehr. Von dem Zeichner erschienen Werke wie „Brother x Brother“, „Innocent Bird“ oder „Keep out“ und obwohl er sonst eher im Boys Love Bereich unterwegs ist, legt er mit Seiyuu! Say you!“ eine Comedyserie vor, die sich eher an Shojo-Fans richtet.

Seiyuu! Say you! Band 2Inhaltlich dreht sich alles um das Business der Seiyuus, der japanischen Synchronsprecher. Dabei wählt er mit Ise und Kuroe zwei Frischlinge im Bereich, die noch keinerlei Erfahrungen haben und das meiste erst noch erlernen müssen. Dabei steht weniger die reine Arbeitswelt im Vordergrund, als die Beziehung zwischen Ise und Kuroe, die im Laufe der Handlung zu Freunden werden. Homoerotische Tendenzen sucht man glücklicherweise vergebens – Hirotaka Kisaragi erzählt einfach nur von der Freundschaft der Beiden, die sich im Laufe der Zeit vertieft und den Problemen, denen sie sich zumeist gemeinsam entgegenstellen müssen. Dabei entwickeln sich die Figuren weiter und prägen stärkere Persönlichkeiten aus.

Dementsprechend sympathisch sind dem Leser die Figuren. Man kann sich gut mit Ise und Kuroe identifizieren und es macht Spaß ihren Weg zum Seiyuu zu verfolgen und die Probleme und Sorgen der Beiden mitzuerleben. Auch die Nebencharaktere sind nicht uninteressant – Sonohara bildet einen guten rahmen, ebenso Kuroes Agentin, die es sich zum Ziel gesetzt hat ihn zu einem guten Schauspieler zu machen. Einige Figuren bleiben ein wenig auf der Strecke, aber bei der Fülle an Charakteren ist das nicht weiter verwunderlich.

Stilistisch ist „Seiyuu! Say you!“ durchweg gelungen. Hirotaka Kisaragi bietet gewohnt solide Qualität, besticht durch sehr dynamische, abwechslungsreiche Zeichnungen und tolle Perspektiven und Hintergründe. Er hat ein Händchen für unterschiedliche Figuren, vor allem gut aussehende Männer und Frauen, und seine Zeichnungen bestechen durch Details und Perfektion.

Ein Wehrmutstropfen ist jedoch die deutsche Ausgabe von EMA, die mit 7,- EUR zu Buche schlägt und weder mit gesteigertem Umfang (lediglich 160 Seiten), noch Farbseiten aufwarten kann.

Insgesamt ist „Seiyuu! Say you!“ ein Muss für Fans von Hirotaka Kisaragi, Liebhaber von Comedymangas und allen, die gerne einen Blick hinter die Kulissen der japanischen Synchronsprecher und deren Arbeit werfen wollen. Inwieweit „Seiyuu! Say you!“ der Realität entspricht, ist schwer zu sagen, doch der Manga unterhält und die Charaktere wissen mit ihrer sympathischen Natur zu fesseln. Die wundervollen Zeichnungen des Künstlers sind ein weiterer Pluspunkt, weswegen ich empfehle zumindest einen Blick zu riskieren. Es lohnt sich.

© Koriko

Seiyuu! Say you!: © 2011 Hirotaka Kisaragi, Kadokawa Shoten Co.,Ltd. / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar