Sgt. Frog

Name: Sgt Frog
Englischer Name: Sgt Frog
Originaltitel: Keroro Gunso
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 1999
Deutschland: Tokyopop 2004
Mangaka: Mine Yoshizaki
Bände: 27 Bände, wird fortgesetzt (in Deutschland nach Band 16 eingestellt)
Preis pro Band: 6,50 €

Sgt. Frog Band 1Story
Fuyuki Hinata hat schon einige Nächte den gleichen Traum und zwar träumt er, dass Außerirdische auf der Erde landen und die Menschen umbringen wollen. Als er von seiner Schwester Natsumi Hinata geweckt wird und er ihr von seinem Traum erzählt, möchte sie ihm zeigen, dass es Schwachsinn ist und zeigt an die Wand neben der Tür. Doch plötzlich löst sich die Tapete und ein froschähnliches Wesen ist dahinter. Sie fangen ihn und fesseln ihn sofort. Doch die beiden Kinder müssen in die Schule und lassen den Außerirdischen alleine zu Hause. Dieser versucht natürlich Kontakt zu seinem Volk aufzunehmen, was ihm jedoch nicht gelingt. Aber er kann sich befreien. Fuyuki hatte dem Außerirdischen einen Ball abgenommen, den Quakball, und spielt mit diesem herum.

Sgt. Frog Band 2Währenddessen kommt Natsumi nach Hause und geht dem Außerirdischen in die Falle. Er erzählt ihr, dass er Sergeant Keroro ist, der Sergeant des Spähtrupps und Soldaten bald die Erde erobern wollen. Doch plötzlich taucht ihr Bruder mit dem Quakball auf und rettet seine Schwester und setzt Sgt. Keroro Schach matt. Fuyuki möchte sich aber mit Sgt. Keroro anfreunden und möchte ihm den Quakball wieder geben. Doch in diesem Moment kommt eine Nachricht an. In der Nachricht wird mitgeteilt, dass sich alle Angriffstruppen sofort zurückziehen sollten und die Spähtruppen keinerlei Unterstützung bekommen. Was wird aus Sgt. Keroro geschehen?

Eigene Meinung
Der erste Eindruck des Manga war nicht der beste. Jedoch ist die Geschichte sehr lustig und spannend erzählt. Wer auf Comedy und Sci-Fiction steht und noch zu den jüngeren Lesern gehört, wird diesen Manga lieben.

Sgt. Frog: © 1999 Mine Yoshizaki, Kadokawa Shoten / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar