Shadow Lady

Name: Shadow Lady
Englischer Name: Shadow Lady
Originaltitel: Shadow Lady
Herausgebracht: Japan: Shueisha 1994
Deutschland: Carlsen 2009
Mangaka: Masakazu Katsura
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,00 €

Shadow Lady Band 1Story
Aimi Komori ist ein 17-jähriges Mädchen, das in der Großstadt Gray City lebt und in einem kleinen Café als Kellnerin arbeitet. Obwohl sie sehr hübsch und liebenswert ist, hatte sie noch nie eine richtige Beziehung, was in großem Maße mit ihrer übertriebenen Schüchternheit zusammenhängt.

Sobald es dunkel ist, verwandelt sie sich jedoch in ihr Alter Ego „Shadow Lady“, eine ebenso gewiefte wie aufreizende Meisterdiebin und stielt alles in der Stadt, was nicht niet- und nagelfest ist. Sobald sie sich im Superschurken-Dress befindet, ist ihre Schüchternheit wie weggeblasen und der Nervenkitzel bei ihren nächtlichen Touren ist für die Anreiz, jeden Abend aufs Neue loszuziehen.

Unterstützt von einem kleinen, fledermausähnlichen Wesen namens Demo, der tagsüber als ihr kleiner Bruder bei ihr zuhause wohnt und mit Hilfe ihres „Magic Eye Shadows“ ist keine Hürde zu hoch und keine Herausforderung zu groß für sie. Der „Magic Eye Shadow“ ist ein magisches Schminkset. Trägt sie von diesem Lidschatten auf, kann sie sich – je nach Farbe – in eine von sechs magischen Tiergestalten verwandeln und erhält dadurch auch deren Fähigkeiten. Beispielsweise ist die „Katze“ besonders gut geeignet, um lästige Alarmanlagen zu umgehen.

Shadow Ladys ständiger Gegenspieler ist der Polizeikommissar Dolly, der es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, die diebische Sexbombe dingfest zu machen. Seine Erfolgsquote tendiert aber gegen Null, nicht zuletzt, da er sich immer wieder einwickeln lässt.

Eines Tages tritt der gut aussehende Polizist Bright Honda in Aimis Leben, der sie vor einer Bande Straßenräuber beschützt. Sie verliebt sich dadurch auf den ersten Blick in den charmanten und hilfsbereiten jungen Mann. Da sie aber zu schüchtern ist, um sich mit ihm zu unterhalten, nimmt sie Reißaus. Später muss sie auf unglaublich Weise erfahren, dass Bright vor kurzem in ihr Haus gezogen ist und nun eine Etage über ihr wohnt – indem er durch die Decke mitten in ihr Badezimmer fällt.

Shadow Lady Band 2Aimi erkennt, dass ihre große Liebe nicht mit ihrer nächtlichen Aktivität vereinbar ist und beschließt, ihr Doppelleben aufzugeben, um nur noch Aimi zu sein und Bright durch ihr wahres Ich für sich zu gewinnen. Das gestaltet sich aber als alles andere als einfach. Nicht nur, dass Aimis Schüchternheit einem normalen Gespräch mit dem Mann ihres Herzens im Weg ist, so steht Bright auch noch auf Shadow Lady und ist gewillt, alles zu tun, um die Meisterdiebin dingfest zu machen – um sie aus Liebe zu ihr auf den rechten Weg zurück zu führen. Zudem merkt Aimi schnell, wie wichtig ihr selbst ihr Alter Ego ist, da sie sich sonst nie so selbstbewusst und bestimmend geben kann. Wird es für Aimi und Bright ein Happy End geben?

Eigene Meinung
„Shadow Lady“ ist ein weiteres Werk aus der Feder von Masakazu Katsura, dem Autor von „DNA2“ und „Video Girl Ai“. Diesmal verbindet er seine Leidenschaft für „Batman“-Comics mit einer soft-erotischen Love-Comedy. Der Inhalt der Main-Story dürfte dabei recht bekannt sein: Mädchen verwandelt sich nachts in eine Meisterdiebin, ein Junge versucht, sie zu schnappen und eine Romanze bahnt sich an. Später kommt noch eine Rivalin dazu und der trottelige Polizei-Kommissar darf natürlich auch nicht fehlen.

Darüber hinaus bietet die Story neben einigem Fan-Service mehrere Running-Gags, die durch die extreme Schüchternheit der Hauptfigur oder das Pech ihres Geliebten ausgelöst werden. Beispielsweise landet Bright nach einem missglückten Einsatz meist in einem fremden Badezimmer, Schwimmbad oder Badehaus. Viel Neues wird dem Leser dagegen nicht geboten.
Die Zeichnungen sind dafür wirklich gelungen, der Band ist sehr angenehm zu lesen. Die Charaktere sind zwar unverkennbar noch an den direkten Vorgänger „DNA2“ angelehnt und ähneln den früheren Charakteren aus der anderen Serie ziemlich, aber das ist nicht weiter ein Problem. Für Fans des Autors ist auch dieses Werk empfehlenswert.

© Rockita

Shadow Lady: © 1994 Masakazu Katsura, Shueisha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||