Shinobi Life

Name: Shinobi Life
Englischer Name:
Originaltitel: Shinobi Life
Herausgebracht: Japan: Akita Shoten 2006
Deutschland: EMA 2010
Mangaka: Shoko Conami
Bände: 13 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Shinobi Life Band 1Story
Beni ist die Tochter einer sehr wohlhabenden Familie. Die Ahnenreihe ihrer Familie reicht sehr weit in die Vergangenheit zurück. Es gab sogar einmal eine Prinzessin in ihrer Familie. Nach ihr wurde Beni benannt. Benis Mutter starb bei einem Autounfall, als sie noch klein war. Sie ist jedoch fest davon überzeugt, dass es kein Unfall sondern Selbstmord war. Die Schuld daran gibt sie ihrem Vater, den sie abgrundtief hasst. Seit ihrer Kindheit wird sie regelmäßig entführt. Es werden zwar ständig Bodyguards zu ihrem Schutz engagiert, jedoch haben alle bereits sehr früh das Handtuch geworfen.

Und nun ist es mal wieder so weit. Wieder einmal wurde Beni entführt. Komisch ist, dass Beni nicht einmal mehr Angst verspürt, wenn sie entführt wird. Auch ihr Vater scheint sich nicht sonderlich viele Gedanken darüber zu machen. Ihr aktueller Entführer ist allerdings eine richtige Niete. Er hat es nicht einmal geschafft ein vernünftiges Lösegeld zu fordern. Nun steht er mit Beni auf dem Dach eines Wolkenkratzers und droht sie hinunter zu stoßen. Aber da scheint doch das Gewissen an ihm zu nagen. Er bringt es einfach nicht übers Herz.

Doch dann passiert etwas merkwürdiges. Bisher war strahlender Sonnenschein, doch nun fängt es an in strömen zu regnen. Und als wenn das nicht schon komisch genug wäre, fällt auch noch ein Mensch vom Himmel. Er fällt genau in Benis Richtung und stößt sie versehentlich vom Dach. Doch kann er sie noch rechtzeitig festhalten, so dass sie nicht stürzt.

Er schaut ihr liebevoll ins Gesicht und teilt ihr mit, dass er froh ist. Er ist froh das der Prinzessin nichts passiert ist. Beni ist etwas verwirrt. Wieso Prinzessin? Der Typ ist wirklich merkwürdig. Und dann diese komische Kleidung. Er sieht aus wie ein Ninja und verhält sich wirklich nicht normal. Er redet die ganze Zeit von einer Explosion und das Beni sich dabei wohl den Kopf angeschlagen hätte. Eine andere Möglichkeit für ihren Gedächtnisverlust fällt ihm nicht ein. Beni versteht nun gar nichts mehr. Wenn hier jemand einen Schlag auf den Kopf bekommen hat, dann ja wohl er. Zudem redet er die ganze Zeit von einer Täuschung. Diese Welt muss eine Täuschung sein.

Shinobi Life Band 2Plötzlich sieht der Ninja sehr traurig aus. Er redet davon, dass die Prinzessin noch vor wenigen Minuten von Selbstmord gesprochen hat. Beni streitet dies jedoch ab. So etwas würde sie nie tun, denn dann wäre ja nicht ihr Vater Schuld an ihrem Tod. Inzwischen weiß Beni auch, dass dieser komische Ninja Kagetora heißt. Sie vermutet das er wohl ihr neuer Bodyguard ist und von ihrem Vater eingestellt wurde. Nach dieser ganzen Aufregung möchte Beni nur noch nach Hause. Kagetora trägt sie auf seinen Schultern heim. Bei der Villa angekommen wundert er sich. Die Villa sieht plötzlich so anders aus und dann geht das Tor auch noch von alleine auf. Auch das muss wohl eine Täuschung sein.

Zu Hause angekommen stoßen Beni und Kagetora auf den Hausherren, also Benis Vater. Beni und er fangen gleich an zu streiten. Ihr Vater scheint sich nicht einmal Sorgen um sie gemacht zu haben. Auch er nimmt an, dass Kagetora Benis neuer Bodyguard ist und von seinem Sekretär eingestellt wurde. Vielleicht würde Kagetora ja länger durchhalten als die bisherigen Bodyguards.

In Benis Zimmer sieht sie, dass Kagetora verletzt ist. Sie sagt ihm er solle sich ausziehen, damit sie ihn verarzten kann. Dann bemerkt sie die ganzen Narben auf seinem Oberkörper. Diese sind auf natürliche Weise verheilt. Es sieht nicht so aus als sei Kagetora je in einem Krankenhaus gewesen. Wer ist er nur? So wie er sich kleidet und wie er redet, könnte man annehmen er käme aus der Vergangenheit. Und dann ist er ihr gegenüber so vertraut, so als würde er sie kennen.

Kann es wirklich sein dass Kagetora aus der Verganheit kommt? Aber wie ist das möglich? Hat das ganze vielleicht auch etwas mit Prinzessin Beni zu tun? Und ist Beni nun in Sicherheit oder wartet die nächste Gefahr vielleicht sogar ganz in ihrer Nähe?

Eigene Meinung
“Shinobi Life“ ist ein wirklich empfehlenswerter Manga. Für meinen Geschmack ist diese Story genau die richtige Mischung. Man findet jede menge Action und Humor in diesem Manga. Die Zeichnungen sind einfach klasse. Zwischendurch musste ich sogar richtig auflachen. Wer gerne Shojo Mangas liest und damals Gefallen an der Mangareihe “Kenshin“ hatte, sollte sich diesen Manga auf keinen Fall entgehen lassen.

© AyaSan

Shinobi Life: © 2006 Shoko Conami, Akita Publishing/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||