Shugo Chara!

Name: Shugo Chara!
Englischer Name: Shugo Chara!
Originaltitel: Shugo Chara!
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2006
Deutschland: EMA 2009
Mangaka: Peach-Pit
Bände: 12 Bände
Preis pro Band: 6,00 € (Band 1-5)
6,50 € (Band 6-12)

Shugo Chara! Band 1Story
Amu Hinamori geht in die vierte Klasse und ist eigentlich ein schüchternes Mädchen, doch durch ihre wortkarge Art wird sie für cool gehalten. So gibt es in ihrem Umfeld jede Menge Gerüchte, die sie zur Heldin machen. Doch zu Hause ist es völlig anders, als die Mitschüler glauben, denn die Eltern sind recht normal. Amu hat eine kleine drei-jährige Schwester namens Ami.

An jenem Tag kommt sie nach der Schule nach Hause. Beim Essen läuft im Fernsehern eine Wahrsagerin, die über Schutzgeister spricht. Amu ist weniger begeistert von ihr. Doch sie hat den Eindruck, dass die Wahrsagerin mit ihr spricht, denn auf jeden Kommentar bekommt sie eine Antwort. Amu geht auf ihr Zimmer und ist sehr deprimiert. Sie wäre so gern ein offenes und fröhliches Mädchen. In diesem Moment fallen ihr wieder die Worte der Wahrsagerin ein. Sie lässt es auf einen Versuch ankommen und bittet ihr Schutzgeister um Hilfe. Plötzlich liegen in ihrem Bett drei bunte Eier. Amu ist total überrascht.

Am nächsten Morgen wird sie von ihrer kleinen Schwester zum Frühstück gerufen. Sie ist etwas verblüfft, dass es gerade Spiegelei geben muss. Wieder in ihrem Zimmer packt sie die drei Eier kurz entschlossen in ihre Tasche und geht zur Schule. Dort angekommen trifft sie auf zwei Guardians. Die Guardians sind ein besonderer Schülerrat. Einmal im Jahr werden die vier Guardians gewählt, die dann den Titel: Ass, König, Dame oder Bube tragen. Der König, der von den Schülern gerne „Prinz“ genannt wird, nähert sich auf dem Schulgelände Amu. Sie hat den Eindruck, dass die Eier sich in ihrer Tasche bewegt hätten. Als sie plötzlich von dem Prinzen an der Schulter berührt wird, beleidigt sie ihn als „Zwergenprinz“. Dies bereut sie schon im nächsten Moment, denn eigentlich hat sie sich in ihn verliebt.

Bei einer Schülerversammlung hält der „Prinz“ eine Rede. Amu ist ein wenig deprimiert, da sie ihn so unfreundlich behandelt hat. Wie von selbst verwandelt sich ihr Haargummi mit dem rosa Kreuz in ein rosa Herz und sie ruft ihm zu, dass sie ihn liebt. „Prinz“ Tadase Hotori gibt ihr eine Abfuhr, mit den Worten, dass sein Herz schon vergeben ist. Amu ist das alles unendlich peinlich und sie rennt weg.

Shugo Chara! Band 2Sie achtet nicht wohin sie läuft und rennt mitten in eine Baustelle. Dort fällt sie auf einen Jungen, der nur ein wenig älter als sie zu sein scheint. Irgendwoher weiß er, dass sie Eier bei sich trägt und erzählt ihr etwas von „Charas“. Sie hat keine Ahnung wovon er spricht. Er greift ihr gegen ihren Willen in die Tasche und stiehlt ein Ei. Doch in diesem Moment kommt ein Bagger angefahren, der kurz davor ist sie lebendig zu begraben. Aus dem Ei, das der Junge schon an sich genommen hatte, schlüpft der kleine Schutzgeist Ran – ein Shugo Chara – und gibt Amu die Fähigkeit zu fliegen. So kann sie aus der Grube rechtzeitig fliehen.

Der Junge kann plötzlich auch fliegen und landet auf einem Laternenmast nur wenige Meter entfernt. Er hat plötzlich Katzenohren und versucht ihr die restlichen Eier zu entreißen. Amu bekommt unerwartet Hilfe von dem „Prinzen“ Tadase Hotori. Wie eine Prinzessin trägt er Amu in seinen Armen und rettet sie vor dem Katzenjungen mit Einsatz seines „Charas“. Amu hat jede Menge Fragen, da sie keine Ahnung von den Shugo Charas hat. Doch Tadase hat keine Zeit und will ihr später ihre Fragen beantworten.

In ihrem Zimmer angekommen erklärt ihr der Shugo Chara Ran, dass die Eier aus ihrem Wunsch sich zu verändert geboren wurden sind. Auch in dem blauen und dem grünen Ei ist je ein Shugo Chara, die Amu ermöglichen sollen, zu der zu werden, die sie sein möchte. Nun wird Amu klar, wer ihr zur ungewollten Liebeserklärung geholfen hat. Sie möchte dieses ganze Chaos nicht, doch wie wird man die Shugo Charas wieder los?

Am nächsten Tag bekommt sie in der Schule Besuch von dem Guardian Nadeshiko Fujisaki – der Dame. Sie übergibt ihr eine Einladung zu einer Tasse Tee im Royal Garden.

Im Sportunterricht wird das Shugo-Chaos fortgesetzt: Amu ist nicht gut im Reckturnen, doch durch ihren Shugo Chara Ran macht sie so viele Aufschwünge, dass ihr fast schlecht wird.

Nach dem Sport bemerken Amu und Ran, dass das blaue Ei verschwunden ist. Sie müssen unbedingt das Ei wiederfinden. Im Kunstunterricht hat Amu plötzlich ungewöhnliche Talente und ist ein zweiter Picasso. Hat da wieder ein Shugo Chara seine Finger im Spiel?

Eigene Meinung
„Shugo Chara“ ist der neuste Streich des Zeichenduos Peach-Pit. Sendou Banri ist bei diesem Manga für die Geschichte und das Zeichnen der Charaktere Tadase, Ikuto und Kukai zuständig. Ebara Shibuko ist für das Zeichnen der Charaktere Amu, Nadeshiko, Yaya, Ami und die Shugo-Chara zuständig. „Shugo Chara!“ ist eine lustige Serie des Magical-Girl-Genre. Der Zeichenstil ist sehr detailliert und hübsch, so wie man es von Peach-Pit gewohnt ist. Die Geschichte wir spannend und zugleich sehr unterhaltsam erzählt. „Shugo Chara“ ist in Japan sehr erfolgreich. So wurden zu dieser Serie bislang schon zwei Staffeln produziert. Im Mai 2008 erhielten Peach-Pit für „Shugo Chara!“ den 32. Kodansha-Award in der Kategorie „Kinder“.

Shugo Chara!: © 2006 Peach-Pit, Kodansha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar