Leipziger Buchmesse /Manga Comic Convention 2015

Wie gewohnt wurde auch dieses Jahr die Convention-Zeit vom 12. – 15. März 2015 mit der Leipziger Buchmesse eingeläutet. Wie schon im Jahr zuvor widmete die Leipziger Buchmesse dem Comic/Manga-Bereich eine eigene Veranstaltung – die Manga Comic Convention.
PummelDex war für euch am Samstag vor Ort:

Schon eine halbe Stunde vor Einlass tummelten sich unzählige Leute vor den Glastüren der Halle 1. Je näher der Uhrzeiger der 10 Uhr kam, desto kuscheliger wurde es. Die Eingangstüren des Gebäudes mussten kurzweilig geschlossen werden, um überfüllte Gänge zu vermeiden und die Menschen keinen unnötigen Gefahren auszusetzen.

Auf die Sekunde genau wurde die Halle 1 am Samstagmorgen eröffnet. Wer die Medien verfolgt hat, wird evtl. einige Videos des Messeveranstalters gesehen haben, indem die Leute wie bei einem 100-Meter-Sprint losrennen. Auch an diesem Messetag war es nicht anders. Der Grund war die Vergabe der „Shikishis“ (Blanko-Autogrammkarten, die zur Autogrammstunde berechtigen) am Tokyopop-Stand. Alle wollten eine Karte für die diesjährigen Stargäste ergattern – Mayu Sakai und Takeshi Obata! Ohne einen Zentimeter Platz standen die Menschen aneinandergedrängt, um sich Stückchen für Stückchen dem Tokyopop-Stand zu nähern. Doch die meisten gingen leider leer aus. Nach ca. 3 Minuten waren die 100 Karten für Takeshi Obata schon komplett vergeben und auch die 50 Karten für Mayu Sakai fanden schnell einen Besitzer.  Nach Angaben von Tokyopop haben sich am Samstagmorgen über 800 Fans angestellt, um eine der 150 Karten zu bekommen!

Doch abgesehen von den Autogrammstunden gab es noch viele weitere tolle Aktionen und Programmpunkte.

So gab es am Sailor German Stand auf einer Fläche von ca. 50 m² eine beeindruckende Sammlung von Sailor-Moon-Merchandise. Neben Broschen, Figuren und Puppen konnte man auch allerlei Arbeiten von Fans sehen, die mit viel Liebe und Hingabe aufwändige Zeichnungen angefertigt hatten. Als Highlight wurde dieses Jahr Marco Albiero, der offizielle Sailor Moon Styleguidezeichner eingeladen. Auch er gab am Samstag nicht nur ein umfangreiches Interview, sondern auch eine Autogrammstunde für seine Fans.

Doch auch für alle Cosplay-Fans gab es tolle Aktionen. Um 11:30 Uhr wurde zum Tales-of-Cosplaywettbewerb aufgerufen. Eine etwas nervöse aber dennoch sehr sympathische Moderatorin begleitete mit ihrem enormen Spiele-Fachwissen durch den Wettbewerb und kündigte die unterschiedlichen Charaktere aus dem Tales-of-Universum würdig an. Zudem wurde der offizielle Trailer des neuen Spielehits „Tales of Zestiria“ gezeigt, welches 2015 zunächst nur in Japan erscheinen wird.

Doch das Highlight für alle Cosplayer war wohl der diesjährige Vorentscheid zum European Cosplay Gathering (ECG). Wer jedoch erst kurz vor Beginn der Show zur großen Bühne kam, wurde mehr als enttäuscht. Das Platzkontingent wurde der enormen Anzahl an Besuchern einfach nicht gerecht.  Alle Sitzplätze waren belegt, die Treppen zu den oberen Rängen wurden besetzt und auch die Gänge füllten sich immer mehr mit Zuschauern, sodass man kaum einen Schritt vor den anderen setzen konnte. Dementsprechend verging für die meisten Leute, die stehen mussten und nur bedingt einen Blick auf die Bühne erhaschen konnten, schnell die Lust. Leider konnten auch die Monitore, die ein Livebild des Wettbewerbs zeigten, nicht  wirklich Abhilfe verschaffen.

Die glücklichen Gewinner des Vorentscheids waren Nicole M. (Final Fantasy IX) und Anna M. & Claudia H. (Batman & Robin). Sie werden Deutschland beim diesjährigen Finale des ECG vertreten.

Wer keine Lust hatte, sich stundenlang Programmpunkte anzugucken, konnte auch an unzähligen Ständen shoppen gehen. Viele Verkäufer kamen selbst aus dem Ausland und verkauften neben Merchandise – wie Kuscheltieren und Postern – auch Kleidung oder Lebensmittel. Auch der bekannte Frankfurter Cosplay-Shop „MyCostumes“ war mit einem Stand vertreten und verkaufte alles, was das Herz eines Cosplayers höher schlagen lässt.
Im Kreativbereich konnten auch die Nicht-Profis ihre Werke an den Mann bringen. Vor allem eigens produzierte Poster, Karten, Doujinshis oder KAKAO-Karten („Kartenkunst, Auflagen und Originale“) wurden liebend gern gekauft. Kleine Berühmtheiten wie Nao-Ren, Miaow, Ryoko oder Nashi, die den PummelDex-Anhängern gut bekannt sein dürfte, waren vor Ort. Für mich war es eine Ehre, sie live zeichnen zu sehen und mit ihnen zu reden.

Wer sich für die Zeichenkunst interessiert, durfte sich natürlich den Live-Talk mit Mayu Sakai und Takeshi Obata nicht entgehen lassen. Während die Mangaka fleißig Fragen beantworten, zeichneten sie vor Publikum ihre Lieblingscharaktere. Takeshi Obata entschied sich dafür, „L“ zu Papier zu bringen. Er gab zu, dass „L“ zu seinen absoluten Favoriten gehört. Er berichtete auch, dass es eine Ehre für ihn ist, nach Deutschland eingeladen worden zu sein. Er genießt die Freizeit in Deutschland, indem er möglichst viele Käsesorten probiert, da Käse in Japan nur schwer und sehr teuer zu bekommen ist.  Für alle „Bakuman.“-Fans lüftete Obata-san das Geheimnis, dass viele Redakteure aus der Serie tatsächlich existieren – in den meisten Fällen stimmen sogar die Namen überein. So hieß der Chef-Redakteur während der Veröffentlichung von „Bakuman.“ in der Realität tatsächlich „Sasaki“. Zudem gab Takeshi Obata an, dass vor allem das Werk „Cyborg 009“ von Shotaro Ishinomori als Vorbild für seine Werke und Zeichnungen diente. Sein Lieblingscyborg ist „004“, dessen Körper aus mehreren Waffen besteht und der übrigens aus Deutschland kommt.

Insgesamt wurde den Besuchern der Manga Comic Convention allerlei geboten. Jedoch kam die Messe besonders am Samstag an ihre Grenzen. Platzmangel und Beengtheit waren doch sehr „erdrückend“. Nicht nur die Halle 1 war hoffnungslos überfüllt, auch in den Zwischengängen und in der Eingangshalle, in der sich die Cosplayer tummelten und für Fotos bereit standen, war kaum ein Plätzchen frei. Dennoch war die Auswahl um Umsetzung der verschiedenen Kostüme wieder atemberaubend.

Auch wenn es daher ein etwas anstrengender Tag war, war es dennoch sehr unterhaltsam und spannend. Man konnte vielen netten Cosplayern begegnen und tolle Unterhaltungen führen. Und auch die Zahlen bestätigen den Erfolg der diesjährigen Buchmesse. Insgesamt 186.000 Besucher kamen dieses Jahr nach Leipzig – so viel wie noch nie! Damit wurden 2015 11.000 Besucher mehr verzeichnet als im Vorjahr.

Ich hoffe, dass alle Besucher ebenso viel Freude an der Messe hatten, wie ich.


~ Kurz-Infos zur Messe ~
Veranstaltungsort: Messegelände der Stadt Leipzig
Tageskarte Do./Fr./So.: 16,50 €
Tageskarte Sa.: 17,50 €
Ermäßigte Tageskarte Do./Fr./So.: 12,50 €
Ermäßigte Tageskarte Sa.: 13,50 €
Dauerkarte: 32 €
Termin: 12. – 15. März 2015
Öffnungszeiten: 10.00 -18.00 Uhr

||||| Like It 7 Find ich gut! |||||

Dankeschön für deine Meinung!

GuestGuestGuestGuestPummelDexGuestGuest

Schreibe einen Kommentar