Stigma

Name: Stigma
Englischer Name:
Originaltitel: Stigma
Herausgebracht: Japan: Shinshokan 1999
Deutschland: EMA 2002
Mangaka: Kazuya Minekura
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 13,00 €

StigmaAn jenem Tag ging die Welt zugrunde und hinterließ nur mich…

Story
Ein junger Mann wandert durch die Welt, in der einen Stadt heißt er Ziggy, in der vorherigen Toy. Wer er wirklich war, weiß er selbst nicht. Eines Tages erwachte er mitten in der Wüste ohne jede Erinnerung. Derweilen ist ein Jahr vergangen, ein Jahr ohne zu wissen wer man ist. Eines Abends trifft er auf eine Hure, er gibt ihr etwas Brandy und tut das mit ihr, was man mit einer Hure nun mal tut und am nächsten Morgen ist sie tot. Am darauf folgenden Abend traf er auf drei Kerle die sich über das Ableben der Hure unterhielten. Daraufhin erschoss er die drei und verließ die Stadt.

Als er einige Tage später gedankenverloren durch die Stadt läuft, fällt ein kleiner Junge ihm in die Arme. Er nahm den Jungen an die Hand und gemeinsam flohen sie. Der Junge heißt Tito. Nachdem Tito nach seinem Namen fragte und daraufhin erfuhr, dass er keinen Namen hat, gibt er ihm den Namen Stork (eng. Storch). Von nun an begleitet Tito ihn. Als sie in einem Hotel übernachten und Storks Koffer von einem Dieb gestohlen wird, folgt Tito diesem. Stork kann gerade noch verhindern, dass der Dieb Tito weh tut und hält die Waffe zu dem Dieb gerichtet. Daraufhin zogen sie weiter… Weiter auf eine Reise ohne Ende…

Eigene Meinung
„Stigma“ wurde von Kazuya Minekura gezeichnet, welcher schon die bekannte Serie „Saiyuki“ schuf. Der Zeichenstil ist daher sehr ähnlich. Die Story dagegen völlig anders. Sie ist düster, traurig und das Ende sehr dramatisch. Jedoch gibt es nicht sonderlich viele Manga die komplett in Farbe erscheinen, aber man sollte sehr aufpassen, da der Schutzumschlag besonders schnell einreißen kann. Man sollte auf jeden Fall mal einen Blick auf diesem Einzelband werfen 😉

Stigma: © 1999 Kazuya Minekura, Shinshokan / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||