Sweet Santa!

Name: Sweet Santa!
Englischer Name: Sweet Santa!
Originaltitel: Yoroshiku Master
Herausgebracht: Japan: Hakusensha 2005
Deutschland: Tokyopop 2011
Mangaka: Sakura Tsukuba
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Sweet Santa! Band 1Story
Die siebzehnjährige Kurumi lebt zusammen mit ihrem Vater. Ihre Mutter ist vor langer Zeit verstorben und ihr Vater arbeitet so viel, dass sie meistens alleine ist. Als kleines Kind hat sie ein Buch geschenkt bekommt. Es ist eine Weihnachtsgeschichte. Zufälligerweise hat sie es nun wieder gefunden und blättert es durch. Sie erinnert sich an die Zeit als sie noch klein war und sich dieses Buch immer wieder und wieder angesehen hat. Es ist wirklich ein komischer Zufall, dass sie dieses Buch ausgerechnet jetzt wieder gefunden hat, denn Weihnachten steht kurz vor der Tür. Kurumi freut sich schon wahnsinnig auf Weihnachten, doch dann erhält sie einen Anruf von ihrem Vater. Er teilt ihr mit, dass er dieses Jahr Weihnachten leider nicht bei ihr sein kann, weil er arbeiten muss. Er fragt sie was sie sich wünschen würde, dann würde er es ihr zuschicken. Doch Kurumi erwidert nur, dass sie keinen besonderen Wunsch hat und legt auf.

Sie ist enttäuscht und traurig, obwohl sie damit gerechnet hat. Naja…dann ist sie Weihnachten wohl mal wieder alleine. Aber das ist ja nichts ungewöhnliches, denn sie ist meistens alleine. Auch ihre Freundinnen haben leider keine Zeit. Sie haben bereits etwas mit ihren Familien vor.

Etwas deprimiert schlendert Kurumi durch die Stadt. Sie redet sich ein, dass es nicht schlimm ist Weihnachten allein zu sein. Schließlich ist sie sonst ja auch allein. Sie überquert mit vielen anderen Menschen eine Straße, dabei stößt sie versehentlich mit einem Jungen zusammen und entschuldigt sich ohne aufzusehen.Sie geht ganz normal weiter doch plötzlich wird sie durch irgendetwas zurückgezogen. Sie dreht sich verwundert um und sieht, dass an ihrem Handgelenk auf einmal eine Schnur befestigt ist und diese führt zu dem Jungen, mit dem sie soeben zusammen gestoßen ist.Der Junge schaut sie mit großen Augen an und stürmt fröhlich auf sie zu. Er nimmt ihre Hände und meint fröhlich so etwas wie:“Endlich hab ich meine Herrin gefunden!“

Sweet Santa! Band 2Was ist denn nun los? Sie erwidert nur, dass er sie loslassen soll und ruck zuck lässt er sie los und hält die Hände in die Luft. Sie fragt ihn, wer er ist. Sie hat vielleicht mit viel gerechnet, aber nicht mit dieser Antwort. Denn der Junge behauptet ihr Rentier zu sein und sie wäre seine Miss Santa. Sein Name ist Kaito und er ist siebzehn Jahre alt. Kurumi wendet sich ab und geht.Naja…zum Jahresende drehen viele Leute durch. Er scheint einer von ihnen zu sein. Komischer Typ. Doch weit kommt sie nicht, denn da ist ja immer noch diese merkwürdige Schnur, die die beiden verbindet. Sie wendet sich wieder dem Jungen zu und dieser bittet sie folgendes zu sagen:“Verwandle dich in ein Rentier!“ Naja, wenn sie den Typ dann wieder los ist und weiter ziehen kann, warum nicht? Kurumi spricht diese Worte aus und dann…sie traut ihren Augen nicht. Verwandelt Kaito sich doch tatsächlich in ein Rentier….mitten in der Stadt.

Plötzlich wird Kurumi schwarz vor Augen. Als sie wieder aufwacht sieht sie lauter fremde Gesichter und das von Kaito. Es ist Kaitos Familie. Sie erklären ihr, dass sie eine Rentierfamilie sind. Bis auf der Vater, er ist ein normaler Mensch. Jedes Rentier sucht nach seinem Santa. Diese Schnur ist ein Zügel und ist für normale Menschen nicht sichtbar. Zudem sind die Zügel elastisch, so dass man sich frei bewegen kann. Sie erzählen ihr, dass Kaito jeden von Kurumis Befehlen ausführen wird. Die Aufgabe eines Santa besteht darin an Heiligabend Geschenke an die braven Kinder zu verteilen. Kaito wird dann als Rentier den Schlitten ziehen.

So langsam fängt Kurumi an diese Geschichte zu glauben. Vielleicht ist sie nun Heiligabend doch nicht alleine. Außerdem gefällt ihr die Zuneigung, die Kaito ihr entgegen bringt. Nur hat sie Angst davor, dass er nur so zu ihr ist, weil sie seine Miss Santa ist. Ist das wirklich so, oder ist Kurumi für Kaito etwas besonderes?

Eigene Meinung
Dieser Manga ist schön zu lesen. Die Zeichnungen sind sehr angenehm beim Lesen. Sie sind sehr detailliert und haben sehr feine Züge. Die Story ist kreativ und fantasievoll. Anfangs ist sie eher lustig aber ich glaube schon, dass uns noch sehr viel Romantik erwarten wird. Denn schon im ersten Band knistert es zwischen Kurumi und Kaito. Also….ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

© AyaSan

Yoroshiku Master: © 2005 Sakura Tsukuba, Hakusensha/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar