Switch Girl!!

Name: Switch Girl!!
Englischer Name:
Originaltitel: Switch Girl!!
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2006
Deutschland: Tokyopop 2010
Mangaka: Natsumi Aida
Bände: 25 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Switch Girl!! Band 1Du schneidest deine fast leere Zahnpastatube auf und schrubbst die Innenseite mit der Zahnbürste, um alles vollständig zu verbrauchen? Je stärker der Geruch der Socken, die du den ganzen Tag getragen hast, desto mehr freust du dich? Wenn du beide Fragen mit “ja“ beantworten kannst, hast du das Potential zum Switch Girl.

Story
Die siebzehnjährige Nika Tamiya ist im zweiten Jahr der Oberschule. Sie ist eine der beliebtesten Mädchen der Schule, weil sie eine strahlende und anziehende Aura hat. Alle beneiden sie. Doch hat sie ein Geheimnis von dem nur ihre Sandkastenfreundin Nino weiß. Dieses Geheimnis sollte besser auch für immer geheim bleiben. Denn sollte es irgendwann publik werden, war es das mit der Beliebtheit.

Nika ist ein sogenanntes Switch Girl. Genauer gesagt hat sie einen “On- und einen Off-Modus“.
Diese sind für Aussenstehende sehr merkwürdig und vielleicht sogar unheimlich. In ihrem On-Modus ist Nika ein richtiges Glamour Girl, dass bei allen Mädchen und vor allem bei den Jungen beliebt ist. Sie ist sehr gut gekleidet, perfekt geschminkt und hat eine tolle Frisur. Die Mädchen ihrer Klasse drängen sie meistens regelrecht zu verschiedenen Treffen mit anderen Jungs mitzukommen. Und zwar deswegen, weil sie befürchten nur dann beachtet zu werden.

Der Off-Modus entspricht dem krassen Gegenteil. Diesen schaltet sie jedoch erst zu Hause ein, wenn keiner sie sehen kann oder in der Mittagspause, wenn sie alleine mit Nino ist. In diesem Modus kratzt sie sich schamlos an ihrem Hintern, furzt, rülpst und schämt sich keineswegs ihren fusseligen Slip freizulegen. Zu Hause läuft sie überwiegend in einem Jogger, einer riesigen Brille, hässlichen Zöpfen oder sogar in Unterwäsche herum, die wirklich niemand sehen will.
Genau aus diesem Grunde kann man ihr wohl nicht verübeln, diesen Modus geheim zu halten.

Heute hat Nika beschlossen ihre Mittagspause gemütlich mit Nino auf dem Schuldach zu verbringen. Leider ist ihr Bento (Lunchbox) ausgelaufen und ihre Schultasche stinkt geradezu. Denn ihr Mittag ist ein gebratener Fisch. Aber das ist Nika egal. Schmecken tut es trotzdem und haut kräftig rein. So wie sie isst ist es ein Wunder das Nino bei dem Anblick nicht bereits vor ihrem Mittag satt wird. Sie scheint echt abgehärtet zu sein, aber das bleibt wohl auch nicht aus, wenn man Nika schon so lange kennt wie sie. Nach der nahrhaften Mahlzeit lehnt Nika sich gemütlich zurück und lässt gewaltig einen fahren. Auch wenn Nino solche Eigenarten gewohnt ist, schimpft sie trotzdem mit Nika. Man muss ja nicht alles durchgehen lassen. Doch Nika interessiert es kein bisschen, das Nino sich daran stört.

Dann läutet die Schulglocke. Die beiden müssen wieder zum Unterricht. Schnell schaltet Nika wieder in den On-Modus, frischt ihr Make-Up auf und sprüht Deo nach. Auf dem Weg zurück in die Klasse stoßen die beiden auf einen unbekannten Jungen. Dieser sieht wirklich unheimlich gut aus. Doch kennen tun die beiden ihn nicht. Schließlich wäre ihnen ein so cooler Junge sofort aufgefallen. Sie begrüßen ihn und fragen, ob er auch auf diese Schule geht. Der Junge schaut die beiden an, schnaubt kurz, wendet sich ab und geht. Nika ist entsetzt, so etwas unhöfliches und das obwohl sie sich in ihrem On-Modus befindet. Wie kann er sie da einfach ignorieren?! Unglaublich!

Switch Girl!! Band 2Kurz nach diesem Geschehen fragt Nika ihre Schulkameradinnen, ob sie einen gut aussehenden aber unhöflichen Unbekannten gesehen haben. Die anderen Mädchen verneinen dies. Sie wissen nur, dass sie am nächsten Tag einen neuen Schüler in ihre Klasse bekommen sollen. Doch dieser soll wohl eher finster als gut aussehend sein. Ziemlich merkwürdig das ganze.

Später zu Hause läuft Nika natürlich wieder in ihrem Switch Girl Outfit herum. Also in Slip und Shirt, sie ist ja auch im Off-Modus. Plötzlich steht ihre Mutter in ihrem Zimmer. Sie kommt gerade vom einkaufen und präsentiert Nika die Damenbinden die sie als Proben abgestaubt hat. Anschließend schimpft sie mit Nika, weil sie nicht immer im Slip herumlaufen soll. Sie soll den Po warm halten. Dann fällt der Mutter auf, dass sie die Gurken vergessen hat und schickt Nika zum Supermarkt. Meckernder Weise schnappt Nika sich ihr Fahrrad und radelt los.

Im Supermarkt steht sie vor massenhaft Gurken. Es ist ein Sonderangebot. Ein Beutel Gurken kostet 200Yen (ca. 1,50€) und man darf in den Beutel so viele Gurken verstauen wie man möchte oder eben so viele wie herein passen. Jeder normale Mensch würde so viele Gurken kaufen wie er braucht. Aber nicht Nika. Sie beobachtet einen Jungen der eine ziemlich schräge Brille trägt, wie er sich Gurken in einen Beutel füllt. Dabei bricht sie fast zusammen. Der Beutel ist ja fast leer?! Der Typ geht tatsächlich mit einem fast leeren Beutel Gurken zur Kasse?! Das kann Nika nicht mit ansehen. Sie schnappt sich den Jungen und erklärt ihm, dass er viel mehr Gurken in diesen Beutel bekommt. Sie zeigt ihm die genaue Taktik und bekommt tatsächlich dreißig Gurken in den Beutel.

Der Junge weiß gar nicht recht was er sagen soll und lässt es über sich ergehen. Nika bekommt einige der Gurken ab und freut sich natürlich darüber Gurken gratis ergattert zu haben. Sie fragt den Jungen, ob er neu in der Gegend ist, weil sie in noch nie gesehen hat. Der Junge antwortet, dass er am Vortag in dieses Viertel gezogen ist. Nika bietet ihm Hilfe an, falls er mal Fragen hat. Sie zeigt ihm dann wie der Hase so läuft.

Switch Girl!! Band 3Am nächsten Tag in der Schule kommen einige Schülerinnen auf Nika zu. Sie bitten sie um Hilfe, denn die Affenqueen ist mit ihrer Bande auf der Mädchentoilette und ärgert den neuen Schüler aus Nikas Klasse. Die Affenqueen ist in Nikas Parallelklasse und sieht Nika als größte Konkurrentin. Früher war sie immer die Nummer 1, doch seit sie mit Nika dieselbe Schule besucht, ist sie weniger beliebt. Das nervt sie und deswegen versucht sie ständig Nika Steine in den Weg zu legen. Nun hat sie es auf den Neuen abgesehen, weil er in Nikas Klasse geht. Nika verspricht den anderen Mädchen sich darum zu kümmern. Sie geht zur Mädchentoilette, doch als sie diese betreten hat, bleibt sie auch gleich wieder ruckartig stehen. Der Neue aus ihrer Klasse ist der Junge vom Vortag aus dem Supermarkt. Oh man…das ist gar nicht gut. Was wenn er sie erkennt? Dann könnte er ihr Geheimnis aufdecken. Andererseits hat sie sich aber vor den Mädchen aufgespielt und zugesagt, die Affenqueen zurecht zu weisen.

Was soll sie nur tun? Soll sie dem Neuen aus der Patsche helfen? Wird ihr Geheimnis aufgedeckt werden? Wer ist dieser unhöfliche jedoch gut aussehende Junge?

Eigene Meinung
“Switch Girl“ ist ein sehr amüsanter Manga. Die Story ähnelt ein bisschen der Serie “Kare Kano“ von Masami Tsuda. Denn auch hier findet man ein Mädchen, dass zwei Persönlichkeiten hat. Offiziell sind die Hauptcharaktere bei „Kare Kano“ und bei „Switch Girl“ wohl erzogene, beliebte Mädchen. Doch die geheime Persönlichkeit beinhaltet bei beiden schlotterige Klamotten und gewisse Unarten, die man besser nur alleine daheim kund tut. „Switch Girl“ ist in einigen Aspekten etwas krasser als „Kare Kano“, aber in positiver Hinsicht. Meistens kommt man gar nicht dazu Luft zu holen, weil man so viel lachen muss. Die Zeichnungen sind sehr gelungen. Es lohnt sich wirklich mal hinein zu schnuppern.

© AyaSan

Switch Girl!!: © 2006 Natsumi Aida, Shueisha/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||