Takumi-kun

Name: Takumi-kun
Englischer Name:
Originaltitel: Takumi-kun
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2001
Deutschland: Carlsen 2007
Mangaka: Story: Shinobu Gotoh
Zeichnungen: Kazumi Ohya
Bände: 8 Bände, nicht abgeschlossen
Preis pro Band: 6,00 €

Takumi-kun Band 1Story: June Pride
Der junge Takumi Hayama geht auf die Shidou High School mit angeschlossenem Internat. Eigentlich war dieses Jungeninternat nur für die reichen Schüler gewesen. Doch mittlerweile wird es auch von „normalen“ Schülern besucht. So eben auch von Takumi. Doch er selbst sieht sich als etwas anderes. Gefühlskalt, kaltblütig und desinteressiert mied er seine Mitschüler. Nur einer setzt sich für ihn ein. Giichi Saki, der seit dem zweiten Jahr sein Zimmergenosse im Internat ist. Doch das Gie sich für ihn so interessiert, stört einige an der Schule, die selber für ihn schwärmen.

So kommt es das Takumi von einigen Mitschülern verprügelt wird. Als er wieder auf wacht, ist er mit Gie in der Musikhalle eingeschlossen und hier gesteht dieser ihm, dass er sich in ihn verliebt habe. Takumi weiß nicht was er davon halten soll, auch wenn er Gie mag und eigentlich nichts gegen eine Beziehung mit ihm hat. Nur fürchtet er sich vor den Berührungen und der Nähe, denn er hat eine Vergangenheit, die er Gie nie erzählt hat und so hält er ihn auf Abstand. Doch ohne es zu wollen, verletzt er ihn damit sehr, der alles gibt, um Takumi vor den anderen zu beschützen und ihm endlich näher zu kommen. Denn er ist nicht der einzige der etwas von dem jungen Takumi will. Daisuke Nozaki, ebenfalls ein Schüler auf der Schule, hat schon mehrfach versucht ihn ins Bett zu bekommen. Nur hat das nichts mit Liebe zu tun, sondern eher mit der Angeberei von Daisuke. Dieser hat vor seinen Freunden angegeben, dass es doch nicht lange dauern würde, bis er Takumi herum bekommen hat. Um das zu verhindern lässt sich Gie auf eine Wette mit Daisuke ein. Wer beim Sportfest den Wettlauf gewinnt, der bekommt Takumi. Als dieser davon erfährt, begreift er endlich, was er Gie mit seiner Zurückhaltung antut. Um zu verhindern, dass Daisuki gewinnt, dreht er es so, dass eben Gie der Erste wird.

Takumi-kun Band 2In der Golden Week, einer Reihe von freien Tagen in Japan, fährt Takumi zu seinen Eltern nach Hause. Doch da fühlt er sich nicht sehr wohl, denn die Beziehung ist mehr steif als liebevoll. Alles hängt mit den Ereignissen in seiner Vergangenheit zusammen und eigentlich will er sich Gie anvertrauen, als dieser anruft, doch dann kneift er wieder. Als er wieder im Internat ist, regnet es nur noch und das schlägt sich merklich auf die Stimmung von Takumi. Entgegen aller Hoffnung Gies ist er Takumi immer noch nicht sonderlich näher kommen und weiß nicht so recht weiter. Doch als dieser einen Brief von seiner Mutter bekommt, in dem sie fragt, ob er nicht ans Grab seines Bruders kommen will, bricht er kurz danach zusammen.

Als er wieder aufwacht ist Gie da und will nun endlich die Grenze überwinden, die zwischen ihnen liegt. Also beginnt er Takumi zu küssen und lässt sich nicht aufhalten, als dieser sich wehrt. So schlafen sie miteinander und mittendrin sieht er ein bekanntes Gesicht, was ihn total erschreckt. Doch als er erkennt, dass es Gie ist beruhigt er sich und findet endlich den Mut Gie von seiner Vergangenheit zu erzählen…

Eigene Meinung
Dieser Manga ist eine gemeinsame Arbeit von Shinobu Gotoh (Story) und Kazumi Ohya (Art). Eigentlich habe ich an diesem Manga kaum Kritikpunkte gefunden bis auf das mir die Lippen manchmal etwas zu groß wirken. Ansonsten finde ich den Zeichenstil gut gemacht und auch mit viel Liebe zum Detail. Inhaltlich finde ich es auch wirklich gut. Der Inhalt und die Gefühle sind richtig gefühlvoll erzählt und es geht mehr um die Liebe zwischen Gie und Takumi, als die reine körperliche Beziehung. Für Freunde des sanften bzw. seichten Shonen-Ai ist dieser Manga ein Bereicherung. Ich freue mich schon auf den neuen Band.

© Kari

Takumi-kun: © 2001 Shinobu Gotoh / Kazumi Ohya, Kadokawa Shoten / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar