The Devil Within

Name: The Devil Within
Englischer Name: The Devil Within
Originaltitel: Tenshi no Naka ni Akuma Ari
Herausgebracht: Japan: Shinshokan 2003
Deutschland: EMA 2010
Mangaka: Ryo Takagi
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

The Devil Within Band 1Story
Als Rion noch ein kleines Mädchen war, fand sie im Arbeitszimmer ihres Vaters ein Video. Es war ein Video für Erwachsene und trotzdem hat sie es sich angeschaut. In diesem Video nahmen Dämonen junge unschuldige Jungs in Besitz und ließen diese zu Dämonen heran wachsen. Diese Dämonen fielen dann über junge Frauen her. Seit diesem Tag hat Rion Männern gegenüber ihre eigene Vorstellung. Kleine Jungs sind unschuldig wie Engel und große Jungs sind Dämonen. Selbst ihren eigenen Vater bezeichnet sie als Oberteufel.

Inzwischen ist Rion etwas älter, hat ihre Einstellung Männern gegenüber aber kein Stück geändert. Ganz zum Leidwesen ihrer Mitschülerinnen, die ihre Ansichten ganz und gar nicht teilen und schon gar nicht nachvollziehen können. Sie selbst schwärmen für süße Schauspieler und Sänger und bewundern diese in Zeitschriften. Immer wieder versuchen sie Rions Einstellung zu ändern, indem sie ihr die schönen Fotos dieser Jungs zeigen, doch Rion zeigt so gar kein Interesse. Sie bezeichnet sie alle als Dämonen. Die Mädchen wissen langsam nicht mehr weiter. Wenn Rion so weiter macht und alle Jungen als Dämonen bezeichnet, wird sie nie einen Freund finden. Doch Rion findet ja nicht das alle Jungen Dämonen sind. Erst in der Pubertät entwickeln sie sich zu Dämonen.

Nach der Schule geht Rion einkaufen, denn der Oberteufel lässt sich heute wieder einmal blicken und bringt immer sehr großen Hunger mit. Es ist ziemlich spät geworden, als Rion mit den Einkäufen den Park durchquert. Plötzlich raschelt es hinter ihr und ein verwahrloster unheimlicher Mann steht vor ihr. Dieser betrachtet ihre Einkaufstüten und bettelt nach etwas zu Essen. Rion reagiert nicht wirklich, daher fällt der Mann über sie her. Auch wenn dieser Mann nur etwas zu Essen möchte, ist er Rions Ansicht nach trotzdem ein Dämon. Weil der Hunger den Mann völlig blendet und ihm die Sinne raubt, fasst er Rion versehentlich an ihre Brüste. Im selben Moment entschuldigt er sich auch schon dafür.

Kurz darauf taucht ein zweiter Dämon auf und geht dazwischen. Er legt sich mit dem hungrigen Dämon an. Rion ist fassungslos. Ist da irgendwo ein Nest oder was?! Sie nimmt etwas zu Essen und wirft es in die Büsche. Der verwahrloste Dämon springt hinter dem Essen her. Der andere fragt Rion ob alles in Ordnung sei. Doch diese lässt sich nicht beirren. Sie erwidert nur, dass er ihr nichts vor machen braucht. Erst würde er ihr helfen und dann doch über sie herfallen. Sie weiß sehr wohl, dass in jedem Mann ein Dämon stecken würde. Mit diesen Worten lässt sie den Mann stehen und läuft nach Hause.

The Devil Within Band 2Endlich zu Hause. Rion betritt den Fahrstuhl und ist etwas erleichtert. Doch dann hört sie eine Stimme. Sie schaut aus dem Fahrstuhl und sieht wie ein weiterer Dämon auf sie zugelaufen kommt. Schnell drückt sie auf die Taste für ihr Stockwerk. Sie schließt sich doch nicht freiwillig mit einem Dämon ein. Doch dieser schafft es den Fahrstuhl zu betreten bevor die Türen schließen können. Jetzt beschwert er sich bei Rion. Er hätte doch schließlich gerufen, dass er mitfahren möchte und trotzdem wollte sie die Tür schließen. Rion kann es nicht fassen. Was für ein Horrortag.

Sie verlässt den Fahrstuhl um die Treppe zu nehmen. Der Dämon schaut sie verdutzt an und fragt in welche Etage sie denn müsse, weil sie ja so viel zu schleppen hat. Rion antwortet noch, dass sie in den 21. Stock muss. Auf dem Weg nach oben bemerkt Rion dann auch, wie anstrengend der Weg über die Treppe ist. Sie macht eine kurze Pause. Plötzlich kommt eine Katze auf sie zugelaufen, doch bevor diese Rion anspringt wird sie von einem Jungen gefangen. Rion traut ihren Augen nicht. Dieser Junge gleicht einem Engel. Er ist genau ihr Typ. Als der Junge gehen will ruft Rion ihn zurück. Weil sie aber nicht recht weiß was sie ihm sagen soll, behauptet sie das es ihre Katze sei. Der Junge wollte sie wohl behalten, weil sie sehr selten ist, reicht sie ihr aber. Rion bietet ihm an, dass er sie ja ab und zu besuchen könne, um mit der Katze zu spielen. Der Junge stimmt zu, fragt anschließend aber auch, ob sie auf diese Art viele Jungen in ihre Wohnung lockt. Schließlich wäre er ein Junge. Diesen Satz beendet er indem er Rion küsst. Diese ist erstarrt vor Glück.

Als sie ihre Wohnung betritt, scheint das Glück allerdings vorbei zu sein. Denn sie wird von gleich drei Dämonen in Empfang genommen. Und allen ist sie heute bereits begegnen. Zum einen ist da der hungrige Dämon, der sich jetzt allerdings ordentlich hergerichtet hat. Auch der vermeintliche Retter von vorhin steht vor ihr und der Dämon aus dem Fahrstuhl. Was hat das nur zu bedeuten?! Genau das fragt sie den Oberteufel. Dieser antwortet nur ganz gelassen, dass es sich hier um ihre Heiratskandidaten handelt.

Was nun? Rion hat sich doch schon in diesen Engelsgleichen Jungen aus dem Treppenhaus verliebt. Soll sie jetzt wirklich einen Dämon heiraten? Was soll sie nur tun? Und sind diese Männer wirklich Dämonen oder bildet Rion sich das alles nur ein?

Eigene Meinung
Dieser Manga ist sehr witzig gemacht. Die Zeichnungen sind sehr schön und stellt die Emotionen der Charaktere sehr gut dar. Auch die Handlung ist sehr witzig und sorgt für einige Überraschungen. Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht.

© AyaSan

Tenchi no Naka ni Akuma Ari: © 2003 Ryo Takagi, Shinshokan/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar