Arisa

Name: Arisa
Englischer Name: Arisa
Originaltitel: Arisa
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2009
Deutschland: Carlsen 2010
Mangaka: Natsumi Ando
Bände: 12 Bände
Preis pro Band: 5,95 €

Arisa Band 1Story
Die Zwillinge Tsubasa und Arisa sind durch die Scheidung ihrer Eltern getrennt von einander aufgewachsen. Jedoch haben sie sich ohne das Wissen ihrer Eltern Briefe geschrieben. Die Trennung ist jetzt drei Jahre her und heute sehen sie sich zum ersten mal nach so langer Zeit wieder. Tsubasa ist ein aufgewecktes junges Mädchen vor dem sogar die Jungen ihrer Schule Respekt haben. Sie ist sehr aufbrausend und verhält sich eher wie ein Junge. Sie prügelt sich und wird deswegen an ihrer Schule Dämonenprinzessin genannt.

Sie selbst findet das jetzt nicht so toll, denn sie würde auch gerne mal Mädchenkram mit anderen Mädchen machen. Nur leider wollen immer noch Jungs mit ihr befreundet sein, die Mädchen haben leider Angst vor ihr. Ihre Schwester Arisa ist da ganz anders. Sie ist Klassensprecherin, wird von allen gemocht, hat immer tolle Noten und hat einen netten Freund. Das hat sie Tsubasa zumindest geschrieben. Tsubasa ist richtig stolz auf ihre Schwester. Sie wäre auch gerne so wie Arisa. Ein niedliches liebes Mädchen halt. Tsubasas bester Freund Takeru hat sich schon in das Foto von Arisa verknallt und meint, dass Tsubasa wohl niemals niedlich sein wird. Dafür ist sie ein zu großer Wildfang.

Und nun ist es endlich soweit. Die beiden haben sich im Park an einem Spielplatz verabredet. Tsubasa ist schon da und wartet. Sie ist ganz aufgeregt und hofft, dass Arisa sie auch erkennen wird. Sie hat sich die Haare ja blondiert und hoffentlich verstehen sie sich auch wie früher. Viele Gedanken strömen durch Tsubasa Kopf, bis Arisa plötzlich vor ihr steht und all diese Sorgen und Gedanken wie weggefegt sind.

Sie fallen sich in die Arme und sind überglücklich. Sie gehen zu Arisa nach Hause, weil ihre Mutter auf Geschäftsreise ist. Deswegen kann Tsubasa auch bei Arisa übernachten. Sie wollen die ganze Nacht quatschen. Es ist fast wie früher. Sie liegen gemeinsam in Arisas Bett und Tsubasa beneidet ihre Schwester. Wenn sie ihre Briefe liest, spürt man richtig das Arisa glücklich ist. Sie ist so beliebt, schreibt immer gute Noten und ist so ganz anders als Tsubasa, die immer nur Streit anfängt. Arisa bietet ihr daher an einfach sie zu sein. Tsubasa versteht nicht recht. Arisa erklärt ihr, dass das bestimmt Spaß macht. Tsubasa würde eine Perücke tragen, Arisas Schuluniform anziehen, zur Schule gehen und einen Tag lang Arisa sein.

Arisa Band 2Tsubasa ist einverstanden. Ist das alles aufregend! Arisa erzählt ihr alles über ihre Klassenkameraden und zeigt ihr Fotos. Am nächsten Tag macht sich Tsubasa verkleidet als Arisa auf den Weg zur Schule. Sie wird gleich auf stürmische Weise von Mariko begrüßt. Sie ist Arisas beste Freundin. Sie schenkt der verkleideten Tsubasa einen niedlich Handyanhänger. Sie selbst hat den gleichen. Tsubasa ist begeistert. So was niedliches hat sie noch nie geschenkt bekommen.

Die beiden gehen weiter durch die Schule. Auf dem Weg sehen sie Midori. Er ist Arisas Freund und sieht wirklich gut aus. Sie ist wirklich hin und weg was für ein tolles Leben ihre Schwester hier führt. Es sind alle so wahnsinnig nett. In ihrer Klasse angekommen, setzt Tsubasa sich an Arisas Tisch welcher direkt am Fenster steht. Plötzlich ruft jemand von draußen, dass sie da weg soll. Noch bevor Tsubasa reagieren kann, kommt ein Junge durch das Fenster gesprungen, reißt sie dabei von ihrem Stuhl und landet direkt auf ihr drauf. Er fragt ob alles ok sei? Tsubasa bejaht dies. Dann steht der Typ auf und geht und ohne sich zu entschuldigen. Wut steigt in Tsubasa auf, aber sie muss sich zusammen reißen.

Mariko erzählt, dass es doch schön ist das Manabe wieder zur Schule kommt. Tsubasa versteht nicht recht. Mariko schaut auf den Jungen der eben durchs Fenster eingestiegen ist und erzählt, dass er bis vor kurzem nur selten zur Schule gekommen ist. Erst seit Arisa sich so gut um ihn gekümmert hat kommt er wieder öfter. Sie ist außerdem die einzige mit der er spricht. Wow…. Arisa hat es sogar geschafft den Problemschüler wieder zur Schule zu bewegen. Und insgesamt ist Arisas Alltag sehr glamourös. Tsubasa freut sich jetzt schon darauf ihrer Schwester alles zu erzählen.

Nach der Schule geht Tsubasa zu Arisas Schuhfach um ihre Straßenschuhe anzuziehen. Auf ihren Schuhen liegt ein Brief für Arisa. Tsubasa steckt ihn ein, um ihn Arisa später geben zu können. Bei Arisa zu Hause schwärmt Tsubasa davon wie toll der Tag war. Arisa scheint über diese Erzählungen etwas irritiert zu sein. Tsubasa erzählt und erzählt. Währenddessen setzt sich Arisa wie in Trance auf die Fensterbank. Tsubasa geht zu ihr, um ihr den Brief zu geben und sieht wie traurig Arisa sie auf einmal anschaut. Arisa fragt, ob es wirklich Spaß gemacht hat, sie zu sein? Tsubasa bestätigt das. Schließlich ist Arisa sehr niedlich und schlau, hat tolle Freunde und und und. Arisa schaut sie immer noch mit leeren Augen an und fragt sie, ob sie sich nicht auch schon mal gewünscht hat einfach von dieser Welt zu verschwindet. Jetzt bekommt Tsubasa es mit der Angst zu tun. Immer noch den Brief in der Hand geht sie einen Schritt weiter auf Arisa zu und fragt was los sei. Arisa antwortet nur, dass sie nicht das Geheimnis ihrer Mitschüler kennt und sie auch nicht Arisas Geheimnis kennt.

Arisa Band 3Plötzlich lässt Arisa sich nach hinten aus dem Fenster fallen. Vor Schreck fällt Tsubasa der Brief aus der Hand in welchem steht, dass Arisa eine Verräterin sei.

Was ist hier eigentlich los? In der Schule waren doch alle so nett. Warum wollte Arisa sich dann umbringen? Von welchem Geheimnis hat Arisa vor ihrem Sturz gesprochen?

Eigene Meinung
Diese Story ist wirklich der Wahnsinn. Ich bin sowas von gespannt wie es weitergehen wird. Die Zeichnungen sind in einem sehr gelungenen Shojostil zu Papier gebracht worden. Die Story ist mal ein bisschen was anderes. Es kommt wenig Liebe und Romantik vor. Es geht mehr um das Mobbing in der Schule und ist sehr spannend geschrieben. Man ist die ganze Zeit am Rätseln, was hinter dem Ganzen steckt. Ich kann den Manga wirklich empfehlen.

© AyaSan

Arisa: © 2009 Natsumi Ando, Kodansha/Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar