Ura Peach Girl

Name: Ura Peach Girl
Englischer Name:
Originaltitel: Ura Peach Girl
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2005
Deutschland: EMA 2007
Mangaka: Miwa Ueda
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,00 €

Ura Peach Girl Band 1Story
Wenige Wochen sind nach dem Ende von „Peach Girl“ vergangen. Momo Adachi und Kairi Okayasu studieren zusammen auf der gleichen Uni. Toji Kazuya hat es auf eine Topuni geschafft. Sae Kashiwagi hat die Aufnahmeprüfung für die gleiche Uni wie Momo und Kairi bestanden. Jedoch wurde ihr kurz danach von ihrer Lehrerin mitgeteilt, dass sie das letzte Schuljahr noch einmal wiederholen muss, da Sae zu oft gefehlt hat. Sae kann dies nicht akzeptieren und geht trotzdem am ersten Tag mit in die Uni.

Als Sae nach Hause gekommen, erwartet sie eine Standpauke von ihrer Mutter, die natürlich überhaupt nicht begeistert ist, dass Sae eine Ehrenrunde drehen muss. Sae zieht sich brav in ihr Zimmer zurück um sich ihre Schuluniform anzuziehen. Just in diesem Moment sieht sie wie ein Junge in ihrem Alter am Fenster klebt und sie beobachtet. Sae macht ein großes Geschrei und ihre Mutter ruft daraufhin die Polizei.

Der Tag soll nicht besser werden. In der Schule angekommen trifft sie auf ihre neuen Klassenkammeraden, die alles andere als begeistert von ihr sind. Schon nach wenigen Minuten hat Sae genug von ihnen und läuft aus dem Klassenraum. Dadurch stößt sie mit einem Mitschüler zusammen. Es ist der Spanner vom morgen. Sae nimmt ihre Beine in die Hand und nimmt reiß aus. Der Spanner schnappt sich sein Fahrrad und fährt ihr hinterher. Sie läuft auf Kairi zu und erzählt ihm schnell was passierte.

Ura Peach Girl Band 2In diesem Moment holt der Spanner Sae ein. Es stellt sich heraus, dass der Spanner ein Kindheitsfreund von Sae ist. Er heißt Kanji Sawatari und zog vor vielen Jahren mit seiner Familie nach Malaysia. Nun ist er nach Japan zurückgekehrt und wohnt wieder in der gleichen Wohnung wie früher. Jetzt kommt auch Momo zu den Dreien und hört Kanji gespannt zu. Als Kanji damals wegging, versprachen sie sich, dass sie heiraten werden. Momo ist neugierig. Sie möchte wissen, wie Sae als Kind war. Doch dies ist ein Thema, welches Sae schon verdrängt hatte. Ihre Vergangenheit holt sie durch Kanji wieder ein. Kanji öffnet seine Tasche und holt einen kleinen Hund namens Sora heraus. Dieser Hund hat früher mal Sae gehört. Heute hasst sie Hunde. Sae wird alles zuviel, sie läuft wieder weg.

Am Abend geht Sae zur Semesteranfangsparty. Zwar warnt Momo sie, dass diese Party keinen guten Ruf hat, aber Sae will nicht hören. Als sie gerade in das Auto von ein paar Jungs steigt, die zur Party fahren, kommt Kanji auf seinem Fahrrad angerast, um sie davon abzuhalten. Doch er kann das Fahrzeug nicht einholen. Auf der Party angekommen betrinkt sich Sae. Kanji ruft verzweifelt Momo an, um die Adresse von der Party zu bekommen. Er macht sich auf den Weg um Sae „zu retten“. Derweilen ist Sae nicht mehr zurechnungsfähig. Sie kippt um und die Jungs fangen an Saes Oberteil zu öffnen. Langsam kommt sie wieder zu sich und ihr wird klar, dass ihre Lage langsam brenzlig wird. In diesem Moment bricht Kanji die Tür auf und rettet Sae. Kanji wird langsam aber sicher klar, dass Sae sich völlig verändert hat. Aber warum? War sie doch früher ein kränkliches und liebes Mädchen, ist sie heute das volle Gegenteil. Was ist damals geschehen…?

Eigene Meinung
„Ura Peach Girl“ ist die Fortsetzung des beliebten Manga „Peach Girl“ von Miwa Ueda. In „Peach Girl“ ging es hauptsächlich um Momo. In „Ura Peach Girl“ steht Sae im Mittelpunkt. Für Fans von „Peach Girl“ ist „Ura Peach Girl“ ein Muss. Jedoch wird „Ura Peach Girl“ so erzählt, dass die Geschichte auch Neueinsteigern verständlich ist. Die Geschichte wird interessant erzählt und auch der Zeichenstil lässt sich sehen. Der Manga wird empfohlen für Leserinnen ab 13 Jahren.

Ura Peach Girl: © 2005 Miwa Ueda, Kodansha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||