Venus in Love

Name: Venus in Love
Englischer Name: Venus in love
Originaltitel: Venus wa Kataomoi
Herausgebracht: Japan: Hakusensha 2000
Deutschland: Planet Shojo 2005
Mangaka: Yuki Nakaji
Bände: 12 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Venus in Love Band 1Story
Es ist März und die achtzehnjährige Suzuna Ashihara zieht für ihr Studium von Zuhause aus. Sie ist voller Vorfreude und stellt sich zu allererst ihren neuen Nachbarn vor. Rechts neben ihr wohnt Shunpei Kawauchi, ein Otaku. Er vergleicht sie gleich mit dem Magicgirl „Miracle Mako“. Ob das wohl ein Kompliment war?! Der Nachbar links neben ihr, Eichi Uozumi, begrüßt sie auf ganz spezielle Art und Weise. Suzuna steht einige Sekunden vor der Tür, bis überhaupt eine Reaktion kommt und dann kommt ein „Ich kaufe keine Zeitungen!!!“. Sie stellt natürlich gleich klar, dass sie „nur“ die neue Nachbarin ist und bekommt dann doch das Gesicht des jungen Mannes zu sehen. Sie findet ihn äußerlich gar nicht übel und er mustert sie auch gründlich. Suzunas Anblick erinnert ihn an einen Pudel… Diese beiden Erlebnisse muss sie erst einmal verarbeiten und ruht sich in ihrer neuen Wohnung aus.

Vom Bett aus schaut sie kurz auf ihren Balkon und erblickt dort Eichi, der etwas aufhebt. Suzuna steht auf und beobachtet was er macht. Ihm ist einfach nur die Unterhose vom Balkon weggeflogen und wollte sie holen, bevor Suzuna sie findet. Dadurch guckt er kurz in ihre Wohnung, sieht dort einen alten, rosa Plüschhasen und macht sich natürlich über sie lustig. Er nimmt den Hasen an sich und Suzuna versucht ihn sich zurück zu holen. Aber Eichi ist viel größer. Ausversehen stößt er gegen den Tisch und wirft ihr Abendessen um. Daraufhin geht er einfach. Wenige Minuten vergehen und es klingelt an der Tür. Suzuna geht an die Freisprechanlage, doch es meldet sich niemand. Kurz entschlossen öffnet sie die Tür und findet dort von Eichi ein neues Abendessen.

Tags darauf ist Suzunas erster Tag an der Koto-Universität. Sie ist überrascht von dem Menschenauflauf. Zufällig trifft sie auf Hinako Kaji, die sie bei der Aufnahmeprüfung kennen gelernt hat. Gemeinsam werden die beiden von den Clubs belagert. Zur gleichen Zeit ist Eichi auf der Suche nach seinem Freund und findet ihn schlafend auf dem Rasen. Er weckt ihn aber trotzdem kommen sie zur Immatrikulationsfeier zu spät. Nach der Feier wollen alle vier, getrennt von einander, etwas essen gehen. Eichis Freund, Shinya Fukami, wird von seinem Tennisclub „entführt“. Eichi macht sich also alleine auf den Weg. Hinako sieht ihn und ruft ihn zu sich. Sie ist sehr überrascht, als sie bemerkt, dass sich Suzuna und Eichi schon kennen. Ebenso ist Suzuna überrascht, als sie merkt, wie gut sich Eichi und Hinako verstehen. Wenig später ist sie alleine unterwegs und kommt an den Tennisplätzen vorbei. Die Vorstellung, selbst in Tennisdress und mit weißem Schläger auf dem Platz zu stehen, gefällt ihr gut. Sie schaut einem Spiel von Fukami zu und schwärmt ein wenig für ihn.

Venus in Love Band 2In diesem Moment wird sie von Eichi überrascht. Er betont recht stark, dass sie ihre Finger von ihm lassen sollte, weil es sein Fukami ist. Einige Zeit später kommt sie vom einkaufen nach Hause und trifft Fukami vor Eichis Tür. Sie grüßt ihn, doch er erkennt sie nicht. Schüchtern wie Suzuna ist, beginnt sie zu stottern. Er wartet auf Eichi, der einfach nicht auftauchen will. Doch Suzuna kann ihm dabei nicht weiterhelfen. Total von ihm begeistert geht sie in ihre Wohnung. Am nächsten Tag schlägt sie Hinako vor, doch in einen Tennisclub zu gehen. Doch es gibt viele an der Uni. Suzuna kann vor Hinako nicht verbergen, dass sie für Fukami schwärmt. Zusammen treten die beiden in den Tennisclub „Smash Club“ ein. Eine gute Freundschaft zwischen den vier jungen Freunden beginnt und ein erbitterter Kampf, zwischen Eichi und Suzuna um Fukami, entbrennt.

Eigene Meinung
In „Venus in love“ handelt es sich um eine typische Dreiecksbeziehung. Der Zeichenstil ist sehr detailliert und süß. Die Story ist spannend, lustig und sehr unterhaltsam. Der Manga hat alles, was ein guter Shojo-Manga haben sollte. Deshalb wird diese Serie von mir besonders an das weibliche Publikum ab 12 Jahren empfohlen. Aber auch für ältere Leser ist dieser Manga natürlich sehr zu empfehlen 😉

Venus in Love: © 2000 Yuki Nakaji, Hakusensha / Planet Shojo

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||