Video Girl Ai

Name: Video Girl Ai
Englischer Name: Video Girl Ai
Originaltitel: Video Girl Ai
Herausgebracht: Japan: Shueisha 1990
Deutschland: Carlsen 2001
Mangaka: Masakazu Katsura
Bände: 15 Bände
Preis pro Band: 12,00 DM / 6,00 €

Video Girl Ai Band 1Story
Yota ist unsterblich in seine Klassenkameradin Moemi verliebt. Er träumt sogar von ihr, wobei er aber nur seinen Videorekorder herunterschmeißt. Leider ist er viel zu schüchtern um es ihr zu sagen. Außerdem gilt er als „Mädchenschreck“. Und als er endlich mit Moemi alleine ist, gesteht sie ihm, dass sie in Takashi, Yotas besten Freund, verliebt ist. Dieser ist ein absoluter Mädchenschwarm. Moemi ist davon überzeugt, dass diese Liebe einseitig ist, aber Yota, der sie nicht so traurig sehen möchte, spricht ihr Mut zu. Da stößt Takashi hinzu und sagt Moemi klipp und klar, dass er nichts von ihr will. Moemi tut so als wäre alles in Ordnung und verschwindet. Yota weiß aber, dass sie darunter leidet. Er kann dieses Gefühl nachempfinden, schließlich fühlt er sich kein Stück besser. Und so macht er sich auf den Heimweg, bis ihn seine Füße plötzlich vor eine unbekannte Videothek mit dem Namen „Gokuraku“ tragen. Aus Neugierde geht er hinein und sieht sich um. Da fällt ihm ein bestimmtes Video ins Auge. Auf dem Cover ist ein niedliches 16 jähriges Mädchen zu sehen. Ihr Name ist Ai Amano. Und dann steht da noch: „Ich tröste dich“. Da taucht der Besitzer der Videothek hinter ihm auf und erklärt ihm, dass diese Videothek nur Menschen mit reinem Herzen erscheint. Da Yota von dem Video mit Ai Amano fasziniert ist, nimmt er es mit.

Zu Hause sieht er sich das Video an. Doch plötzlich kommt Ai aus dem Bildschirm heraus. Aber da der Videorekorter am Morgen abgestürzt war, lief nicht alles so wie geplant. Ai stürzte hinter Yota auf sein Bett und war erst mal bewusstlos. Außerdem schrumpften ihre Brüste. Und kaum war sie wieder wach, schrie sie Yota an, da er sie auf einem so defekten Gerät abgespielt hatte. Aber sie beruhigt sich auch recht schnell wieder. Yota versteht noch immer nicht was passiert ist. Ai erklärt, dass sie ein Video Girl ist und, dass diese dazu da sind, Männer zu trösten. Sie fängt damit an, dass sie Yota durch Scherze versucht zum Lachen zu bringen. Danach kocht sie sogar für ihn, oder versucht es zumindest.

Als Yota auf die Idee kommt verschiedene Knöpfe am Videorekorder zu drücken beklebt Ai diesen mit Klebeband und erklärt, dass er für die nächsten drei Monate nicht angefasst werden darf. So lange ist Ais Abspielzeit und diese wird durch zum Beispiel vor spulen verkürzt.

Video Girl Ai Band 2Ai macht es sich von da an zur Aufgabe aus Yota einen Männerschwarm zu machen und ihn mit Moemi zusammen zu bringen. Deshalb begleitet sie ihn auch in die Schule, wo er sie als seine kleine Schwester vorstellt. Aber damit hat sich das Ganze noch lange nicht geklärt. Denn Moemi spricht ihn zwar an, aber nur, um ihm zu erzählen, dass sie auf seinen Rat hören und nicht so schnell aufgeben, wird. Sie wird alles versuche, dass sich Takashi in sie verliebt. Und zum allen Überfluss verspricht Yota ihr dann auch noch ihr dabei zu helfen.

Dadurch, dass Moemi immer wieder Trost bei Yota sucht, entwickelt sich zwischen den beiden eine Freundschaft. Aber ist das leichter für Yota zu ertragen? Und dann schafft es Moemi unter Yotas Anleitung auch noch, dass Takashi mit ihr zusammen kommt. Yota ist am Boden zerstört, aber zeigt dies nicht. Er fängt an, ein Bilderbuch zu zeichnen, mit dem er an einem Wettbewerb teilnehmen möchte. Sein Ziel ist es, die Leute zum Träumen zu bringen. Aber was ist mit Moemi und Takashi. Ist bei ihnen jetzt alles okay?

Und so geht es erst richtig los mit den Verwirrungen bei dem jeder das Glück der anderen über sein eigenes stellen möchte. Aber wird dadurch überhaupt einer wirklich glücklich? Sowohl Vertrauen, als auch Freundschaft werden auf harte Proben gestellt.

Eigene Meinung
Ich finde „Video Girl AI“, ist eine sehr erfinderische Story, da die Idee etwas Neues ist. Außerdem ist es schön zu lesen, wie sich die Beziehung zwischen Ai und Yota entwickelt. Zusätzlich hat der Manga viele Wendungen mit denen man teilweise überhaupt nicht rechnet. Es sind sowohl Humor, als auch trauriger Ernst vereint, eine gute Mischung.

© Nekolein

Video Girl AI: © 1989 Masakuza Katsura, Shueisha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||