Virgin Crisis

Name: Virgin Crisis
Englischer Name:
Originaltitel: Akuma na Eros
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2001
Deutschland: EMA 2004
Mangaka: Mayu Shinjo
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Virgin Crisis Band 1Story
Miu Sakurai ist eine ganz normale Mittelschülerin der Seiran-Schule. Jeden Morgen geht sie in die Schulkapelle und betet. Sie betet für ihren größten Traum, welcher zwei Dinge beinhaltet:
Erstens möchte sie erwachsener aussehen. Denn sie selbst ist der Meinung, dass sie durch ihr süßes, aber sehr kindliches Gesicht und ihrer flachen Brust, wie eine Grundschülerin aussieht. Das scheint wohl auch der Grund zu sein, warum sie noch keinen Freund hat.

Zweitens und das ist eigentlich ihr größter Wunsch, möchte sie unbedingt, dass ihr Schwarm Amamiya Shion sie bemerkt und ihr Freund wird. Die Problematik dabei ist nur, dass Amamiya nicht nur ihr Schwarm ist. Er ist bei den Mädchen sehr beliebt und hat sogar einen eigenen Fanclub. Außerdem hat er Miu bisher nicht wirklich wahrgenommen. Das Leben kann wirklich grausam sein.

Eines Morgens in der Schulkapelle, spricht Miu ihre Wünsche und Hoffnungen mit geschlossenen Augen, in einem Gebet laut aus. Plötzlich hört sie jemanden kichern. Erschrocken öffnet sie die Augen und glaubt einen Engel zu sehen. Als dieser sich jedoch umdreht, stellt sie entsetzt fest, dass es Amamiya ist. Ob er das ganze Gebet gehört hat? Miu würde am liebsten im Boden versinken. Aber dann geschieht etwas Seltsames. Amamiya spricht sie an. Er sagt ihr, dass ihre Wünsche sehr ausgefallen sind, weil sie doch wunderschön ist. Daraufhin küsst er sie auf die Stirn und geht. Miu kann es nicht fassen. Er hat sie auf die Stirn geküsst! Anschließend steigert sie sich immer mehr in das Geschehene hinein. Wenn er sich doch bloß in sie verlieben würde!

Dann kommt ihr eine Idee. Sie hat doch vor einiger Zeit zufällig ein Zauberbuch mit dem Namen „Magie zur Erfüllung deiner Wünsche“ in einem Antiquariat entdeckt. Das Buch wirkt sehr alt und unheimlich. Aber für den Fall, dass alle Stricke reißen, kann so ein Zauberbuch schon seine Vorteile haben. Miu hat sich entschieden es einfach mal auszuprobieren. Was soll schon passieren?

Virgin Crisis Band 2Glücklicherweise ist gerade Neumond (Eine Voraussetzung für die Wirksamkeit eines alten Zaubers) und Miu spricht die Zauberformel aus dem Buch laut aus und wünscht sich, dass Amamiya ihre Liebe erwidert. Als jedoch nichts geschieht, lässt sie enttäuscht die Schultern hängen. Doch in diesem Moment springt das Fenster auf, der Raum füllt sich mit schwarzen Federn und vor ihr steht ein unglaublich gut aussehender junger Mann. Aber etwas an ihm ist komisch. Er hat schwarze Flügel, rote Augen und Ziegenhörner. Miu ist sprachlos. Was geht hier vor? Wie kommt der hier rein? Wer ist das? Der merkwürdige Typ stellt sich als Satan vor und will sie im ersten Moment töten. Weil er aber währenddessen Miu`s Gedanken liest, erfährt er zufällig, dass sie noch Jungfrau ist. Schnell ändert er seine Meinung und will mit Miu einen Pakt schließen.

Er hilft Miu dabei Amamiyas Herz zu gewinnen und bekommt zur Belohnung ihre Jungfräulichkeit. Miu scheint keine große Wahl zu haben und willigt schließlich ein. Um den Pakt schriftlich festzuhalten, wird sie an der Schulter von Satan gebrandmarkt. Ob das so eine gute Idee war? Denn Satan scheint nicht vor zu haben, so schnell aus Mius Leben zu verschwinden. Kann Satan ihr helfen, Amamiyas Zuneigung zu gewinnen? Und muss sie ihre Jungfräulichkeit wirklich dem Teufel opfern?

Eigene Meinung
Mayu Shinjo hat in diesem Manga wunderschöne Zeichnungen und Gedankenzüge eingebracht. Durch die mystische Basis, ist dieser Manga in keiner Weise mit ihren anderen, bisher in Deutschland erschienen Manga zu vergleichen. Er ist nicht nur für Fans von Mayu Shinjo interessant, sondern auch für Liebhaber von mystischen Geschichten und alten Legenden.

© AyaSan

Virgin Crisis: © 2001 Mayu Shinjo, Shogakukan / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||