Weißer Walzer

Name: Weißer Walzer
Englischer Name:
Originaltitel: Waltz wa Shiroi Dress
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 1990
Deutschland: Carlsen 2004
Mangaka: Chiho Saito
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 6,00 €

Weißer Walzer Band 1Story
Im März des Jahres 1935 ist die 16-jähre Schülerin und Hobby-Schneiderin Koto Aoki gerade dabei ihr wunderschönes weißes selbst genähtes Ballkleid fertig zu stellen. Es gibt im Moment nichts wichtigeres für sie, denn das ist das Ballkleid für ihren ersten Walzer.

In ihrer romantischen Fantasie ist der Mann mit dem sie den ersten Walzer tanzt, ihre große Liebe. Leider macht ihr ihre Schwägerin einen Strich durch die Rechnung. Durch sie erfährt sie, dass sie schon seit langen mit dem Sohn einer bekannten Adelsfamilie, Masaomi Kidoin verlobt ist und das alles nur weil ihr Vater hochverschuldet ist. Diese zu dieser Zeit nicht unübliche Methode Ehen zuschließen, lässt Koto keine Wahl und so ergibt sie sich vorerst in ihr Schicksal. Dann geschieht jedoch das unerwartete. Am Abend des Balles, der in der englischen Botschaft stattfindet, verläuft sich Koto dort bei einem Spaziergang.

Ganz unverhofft trifft sie dort einen jungen Mann auf einem der langen Flur. Der doch äußerst charmante Mann, der sich als Saijit Aster, Sohn eines englischen Adligen vorstellt, geht es aber anscheinend nicht sonderlich gut. Er lässt es sich aber nicht nehmen mit ihr zu tanzen. Für sie ist dies ihr erster Walzer und schon bevor dieser Tanz beginnt, verliert sie ihr Herz an den Offizier.

Weißer Walzer Band 2Als dieser jedoch überstürzt den Ball verlässt, da er sich wegen seines zu großen Blutverlustes kaum noch auf dem Beinen halten kann, ist Koto mehr als traurig. Kurz darauf kommt ihr zu Ohren, dass dieser Mann der ihr ihr Herz stahl, anscheinend ein feindlicher Spion ist. Er wurde in der Botschaft entdeckt und angeschossen. Sofort spürt sie warum ihr Saijit so anziehend vorkam. Diesem Herzensbrecher umgibt die Aura eines Abenteuers und die ersehnte Freiheit. Diese wird sie jedoch an der Seite von Masaomi niemals haben können. Ihre kleine einstmals eigentlich ganz heile Welt wird durcheinander gerüttelt und so steht sie vor der Entscheidung. Soll sie das bürgerliche langweilige Leben an der Seite eine wohlhabenden, aber konservativen Marineoffiziers vorziehen und so ihrem Vater aus seinen Schulden und Problemen helfen? Oder wählt sie das Leben an der Seite von Sajit Aster, dem feindlichen Spion, ein Leben, das mit vielen Gefahren und schwere Zeiten gezeichnet wäre, ihr aber auch die Möglichkeit auf das Ausleben ihrer Träume und Wünsche, sowie das Leben mit der Liebe ihres Lebens bieten würde?

Keine leichte Wahl, den beide gutaussehenden Männer würden ihr Leben nur zu gern mit ihr verbringen.

Eigene Meinung
Ich bin recht begeistert von diesem Werk von Chiho Saito. Ihr Zeichenstil ähnelt sehr dem Manga „Die Tochter von Basilis“ Wieder hat sie starke Charakterisierungen, gefühlvolle und sehr detaillierte Hintergründe und eine hoffnungslos romantische Story aufs Papier gebracht. Auch ganz interessant sind die kurzen Charakterbeschreibungen an manchen Seiten des Mangas.

Auf jedenfall ist dieses wunderschöne Geschichte ein gelungenes Shojo-Werk von ihr, das auch mit einer Länge von nur 4 Mangas nicht zu lang gezogen ist. Ein Muss für Fans von „Utena“ und Co.

© fullmoonchanie

Weißer Walzer: © 1990 Chiho Saito, Shogakukan / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||