Wonderful Wonder World – The Country of Hearts: The Clockmaker

Name: Wonderful Wonder World – The Country of Hearts – The Clockmaker
Englischer Name: Alice in the Country of Hearts: The Clockmaker’s Story
Originaltitel: Anniversary no Kuni no Alice – Tokeiya
Herausgebracht: Japan: Ichijinsha 2010
Deutschland: Tokyopop 2011
Mangaka: Story: QuinRose
Zeichnungen: Mamenosuke Fujimaru
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,95 €

Wonderful Wonder World - The Country of Hearts: The ClockmakerStory
Vor einiger Zeit wurde Alice von dem Hasen Peter in das Herzland entführt. Er flößte ihr per Mund zu Mund einen Herztrank ein, welcher verhindert, dass sie in ihre Welt zurück kehren kann. Jedoch scheint es einen Weg zu geben, nur will Peter ihr diesen nicht verraten. Das könnte daran liegen, dass Peter in Alice verliebt ist und jedes Mal eifersüchtig wird, wenn jemand anderes sich mit Alice unterhält. Egal ob männlich oder weiblich. In der Hoffnung mehr von Peter über diese Welt und die Möglichkeit in ihre Welt zurück zu kehren zu erfahren, blieb sie etwas länger im Herzschloss. Dort hat sie zwar ziemlich viel Zeit deswegen vergeudet, jedoch steht sie seit dem in der Gunst von Königin Vivaldi, die die Herrscherin des Herzschlosses ist.

Doch diese Welt ist nicht so märchenhaft wie sie scheint. Die drei Territorien Herzschloss, Hutmachervilla und Vergnügungspark liegen im ständigen Machtstreit. Mord und Totschlag stehen an der Tagesordnung und ständig hört man irgendwo Gewehrsalven erklingen. Das ist alles nichts ungewöhnliches hier. Der einzig neutrale Ort ist der Uhrenturm. Dort lebt Julius Monrey der Uhrmacher. Er ist ein sehr eigenbrödlerischer und mürrischer Kerl. Anfangs konnte Alice ihn nicht leiden, weil er immer so unhöflich und sehr direkt war, doch nach einiger Zeit stellte sie fest, dass er kein so übler Kerl ist.

Nach einiger Zeit im Herzschloss hält Alice es nicht mehr dort aus, denn Peter geht ihr so auf die Nerven, dass sie aus dem Schloss flieht und Zuflucht bei Julius im Uhrenturm sucht. Dieser scheint nicht begeistert zu sein, denn er ist nur am Arbeiten und braucht dabei Ruhe. Jedoch gestattet er Alice für eine Weile bei ihm zu bleiben. Diese möchte sich natürlich nützlich machen und kocht ihm daher Kaffee, geht einkaufen, macht ihm etwas zu Essen und fängt an im Uhrenturm sauber zu machen. Als sie jedoch den Uhren zu nahe kommt, schreit Julius sie an, sie solle sie nicht anfassen. Der ganze Turm ist voll mit Uhren und Julius Job ist es, diese zu reparieren. Doch was bedeuten diese Uhren? Julius erzählt ihr nichts darüber.

Weil Julius so viel zu tun hat, geht Alice zur Abwechslung in den Vergnügungspark und trifft dort auf den Kater Boris. Er kann nicht verstehen, dass Alice bei diesem bösen Uhrmacher wohnt. Sie könne doch lieber zu ihm kommen. Alice möchte nun endlich wissen warum Julius so ein böser Mensch sein soll. Denn Boris ist nicht der Erste, der das sagt. Boris erklärt ihr, dass Jeder Mensch im Herzland eine Uhr, statt eines Herzens in sich trägt. Wenn man erschossen wird, geht die Uhr kaputt und man stirbt. Julius repariert diese Uhren. Dadurch macht er sich viele Feinde, denn einige wollen natürlich, dass die Uhren kaputt bleiben.

Alice kann das nicht nachvollziehen. Schließlich ist Julius ja dadurch kein schlechter Mensch. Das Herzland braucht jemanden wie ihn und es ist ja schließlich sein Job.

Je länger Alice bei Julius lebt, desto mehr scheint Julius aufzutauen. Er ist ihr gegenüber nicht mehr ganz so unfreundlich und Alice scheint sogar Gefühle für ihn zu entwickeln. Und das obwohl sie sich eigentlich nicht verlieben wollte. Zudem scheint Nightmare, welcher Peter damals geholfen hat sie zu entführen, einen Weg zu kennen wie sie zurück in ihre Welt gelangen kann. Warum soll sie sich also verlieben, wenn sie eh bald zurück nach Hause kann?

Eigene Meinung
“The Clockmaker“ ist ein Sonderband zur “Wonderful Wonder World“ Reihe. Natürlich sind fast alle Charaktere, wenn auch nur für einen kurzen Auftritt, vertreten. In diesem Band erfährt man, dass auch die selbstbewusste Alice gefühlsmäßig ins Schwanken und von ihrem Ziel ab geraten kann. Wer die ursprüngliche Serie schon mochte, sollte sich diesen Band auf keinen Fall entgehen lassen. Denn auch hier wird natürlich auch wieder für jede Menge Humor gesorgt, auch wenn der Schauplatz weiterhin sehr brutal ist.

© AyaSan

Anniversary no Kuni no Alice – Tokeiya: © 2010 QuinRose x Mamenosuke Fujimaru, Ichijinsha/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar