xx me!

Name: xx me!
Englischer Name: Missions of Love
Originaltitel: Watashi ni xx Shinasai!
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2009
Deutschland: EMA 2011
Mangaka: Ema Toyama
Bände: 19 Bände
Preis pro Band: 6,50 €
10,00 € (Einsteigerset inkl. Band 1-2)

xx me! Band 1Story
Yukina ist Schülerin und zugleich auch Schriftstellerin. Sie hat an ihrer Schule nur einen einzigen Freund und das ist Akira ihr Sandkastenkumpel. Alle anderen haben Angst vor ihr, weil sie einen eisigen gruseligen Blick hat und ständig die Schüler beobachtet. Yukina liebt es Leute zu beobachten. An ihrem Aussehen und ihrem Verhalten kann sie genau interpretieren was sie am Vorabend gemacht haben oder weshalb sie sich vielleicht eine neue Frisur zugelegt haben.

Außerdem liefern ihr ihre Mitschüler täglich neues Material für ihren Handyroman, der unter ihren weiblichen Mitschülern übrigens sehr beliebt ist. Sie bekommt jeden Tag mit, wie sie sich begeistert über die neuen Romanupdates unterhalten. Jedoch wissen sie nicht, dass Yukina die eigentliche Autorin dieses Romans ist. Denn ihr Nickname ist Yupina. Aus den Gesprächen der Mädchen hört Yukina heraus, was sie sich weiterhin für den Roman wünschen. Sie finden ihn zwar sehr spannend, trotzdem hoffen sie bald auf mehr Romantik, Gefühle, Küsse und so weiter.

Das ist jedoch ein gewaltiges Problem, denn genau darin hat Yukina so gar keine Erfahrung. Wie auch? Es laufen ja immer alle vor ihr weg und bisher hat sie eigentlich nie irgendwelches Interesse an Jungs gehabt.

Mitten im Unterricht taucht Shigure auf. Er kommt zu spät zum Unterricht weil er noch bei einer SV-Versammlung war. Shigure ist der beliebteste Junge an dieser Schule. Er ist immer freundlich, kommt sehr gut mit den Lehrern zurecht und die Mädchen laufen ihm in Scharen hinterher. Yukina hat alle Schüler schon beobachtet und festgestellt, dass Shigure ein totaler Langweiler ist. Alle starren ihn an als er zu seinem Platz geht nur Yukina beachtet ihn nicht. Das scheint ihn zu verwundern.

Yukina erhält ab und zu E-Mails von ihren Lesern in denen sie ihr für ihren Roman danken. Genau für solche Leser will Yukina ihren Roman noch besser machen. Sie beschließt ihren Lesern endlich die sehnsüchtig erwartete Romantik zu bieten. Doch wie stellt sie das an? Da müsste jemand mit ihr üben. Akira möchte sie das nicht zumuten. Wer würde sich nur auf sowas einlassen. Während sie vor sich hin grübelt, entdeckt sie auf dem Schulflur Shigure und ein Mädchen aus ihrer Klasse, das ihm gerade ihre Liebe gesteht. Doch Shigure lehnt dies freundlich ab. Das Mädchen verschwindet und er zückt ein Notizbuch in dem er etwas notiert. Dann fällt sein Blick auf Yukina. Er lächelt sie an und geht auf sie zu. Er meint, dass er schon immer mit ihr reden wollte.

xx me! Band 2Yukina bezeichnet ihn gleichgültig als Mädchenschwarm und gibt ihm zu verstehen, dass er nichts besonderes ist. Dann wird er von einem Lehrer gerufen und verschwindet. Auf dem Boden liegt ein Notizbuch. Yukina schaut hinein und ist schockiert. Es sind alle Mädchen ihrer Klasse darin aufgelistet und abgehakt. Nur vor ihrem Namen ist noch kein Haken. Zudem wurde notiert an welchem Ort diese Mädchen Shigure eine Liebeserklärung gemacht haben. Jetzt hat Yukina einen Plan. Nach der Schule geht sie nochmal in ihre Klasse und sieht, dass außer Shigure niemand mehr da ist. Er scheint etwas zu suchen. Yukina reicht ihm sein Notizbuch und weist ihn zurecht. Doch Shigure bleibt sehr gelassen. Er meint nur, dass er ja auch nichts dafür kann, das die Mädchen sich einfach in ihn verlieben. Zudem ist es ein netter Zeitvertreib.

Yukina lächelt ihn an und teilt ihm mit, dass sie sich für ihn entschieden hat. Nun sieht sie das erste mal einen anderen Gesichtsausdruck in Shigures Gesicht. Sie stellt ihn vor die Wahl, entweder er spielt ihren Freund, damit sie Erfahrungen in der Liebe sammeln kann oder sie zeigt jedem die Kopien seines Notizbuches. Ob das so eine gute Idee ist? Denn auch Shigure ist mit allen Wassern gewaschen.

Eigene Meinung
In “xx me!“ ist der weibliche Hauptcharakter endlich mal kein Mauerblümchen. Sie ist selbstbewusst, hat ihre Ziele genau vor Augen und dazu sind ihr alle Mittel recht. Shigure als typischer Mädchenschwarm, der es bisher immer sehr leicht hatte muss sich wirklich warm anziehen, denn Yukina weiß sich sehr wohl durchzusetzen. Die Zeichnungen sind im typischen Shojostil. Bei diesen wurde weniger auf die Umgebung und Hintergründe geachtet sondern überwiegend auf die Charaktere. Diese sind sehr gut getroffen, die Hintergründe sind jedoch sehr einfach gehalten. Eine nette Story für zwischendurch ^^

© AyaSan

Watashi ni xx Shinasai!: © 2009 Ema Toyama, Kodansha/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||