Baby Birth

Name: Baby Birth
Englischer Name:
Originaltitel: Baby Birth
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2001
Deutschland: Planet Manga 2003
Mangaka: Sukehiro Tomita / Haruhiko Mikimoto
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 7,95 €

Baby Birth Band 1„Ich gehe… Nun werden wir uns nie wieder sehen!“

Story
Hizuru Oborozuki ist gerade dabei ein Inlineskate-Wettrennen für die Eiskunstlauf-AG, in der sie auch Mitglied ist, auszutragen. Ihre Chancen stehen gut. Allerdings versagt sie kurz vor dem Ziel an derselben Stelle wie schon einige Wettrennen zuvor. Sie stürzt und einer ihrer Gegner fährt durchs Ziel. Sie ist gerade dabei sich selbst ihre Niederlage einzugestehen als sie ein gewisser Takuya Hijou anspricht. Er sagt ihr mehr als deutlich wie unqualifiziert sie doch auf der Eislaufbahn ist, wenn sie sicher immer nur selbst fertig macht. Takuya erklärt, dass er der neue Klavierspieler für die Eiskunstläufer ist und sie solle sofort mit ihm mitkommen um zu üben. Doch Hizuru protestiert, sie ist ja nur eine Ersatzläuferin.

Ein wenig später trainiert Hizuru auf der Eisbahn. Wieder einmal will es ihr nicht gelingen. Plötzlich taucht Takuya auf, um für die Eisläufer Klavier zu spielen. Hizuru soll zu seiner Musik laufen. Zuerst ist sie unsicher, doch als Takuya zu spielen beginnt, erwacht in ihr das Talent und sie fährt eine wundervolle Kür. Plötzlich bricht die Decke zusammen und es erscheinen Monster, die Hizuru in ihre Gewalt bringen. Aber sie lässt sich nicht erschrecken und kann sich befreien. Takuya ruft ihr zu, dass sie sich seinen Klängen hingeben soll. Verwirrt läuft Hizuru Schlittschuh und erneut erwacht etwas in ihr. Takuyas „heilige Schwingungen“, seine Musik, hilft ihr dabei die Monster zu besiegen.

Später erwacht Hizuru in der Eishalle – nackt. Nur Takuyas Jacke wurde um sie gelegt. Dort bemerkt sie zum ersten Mal das Zeichen, welches oberhalb auf ihrer Brust auftaucht und kurz danach wieder verschwindet.

Baby Birth Band 2Sie begegnet Takuya auf den Schulhof wieder, als er von einer Mädchenschar umgeben ist. Er teilt ihr mit, dass sie, wenn er ihr ein Zeichen gibt, zu einer bestimmten Stelle kommen soll. Als Hizuru im Studentenwohnheim unter der Dusche steht bemerkt ihre Freundin Ichigo das Zeichen, welches wieder auf Hizurus Körper aufgetaucht ist. Schnell rennt sie zur verabredeten Stelle, wo Takuya bereits auf sie wartet. Es stellt sich heraus, dass nur Hizuru und Takuya die „Kraft“ gegeben ist die Monsterbrut zu besiegen. Das Zeichen, das „Emblem“, das beide auf ihrem Körper haben, ist der Beweis. Hizuru ist die Nachfolgerin von Sufia, der „heiligen Seele“, die die Dämonen besiegen kann. Rhythm stellt sich vor ein kleines, süßes Wesen welches anstelle von Ohren Flügel hat. Sie erzählt ihr, dass Dämonen sich die Welt unter den Nagel reißen wollen, da eine Lücke im Gleichgewicht zwischen Licht und Finsternis entstanden ist. Hizuru versteht das alles nicht und plötzlich taucht auch noch Ichigo auf, die anscheinend alles mit angehört hat. Aus dem Boden erscheinen Dämonen die Ichigo entführen wollen. Kann sie gerettet werden? Wird Hizuru ihre Bestimmung annehmen oder läuft sie wieder davon, wie sie es auch schon beim Eislaufen getan hat? Doch wie auch immer sie sich entscheiden wird, der Untergang der Welt steht kurz bevor…

Eigene Meinung
Es ist ein spannender Manga, dessen Zeichnungen beachtlich sind. Die gelegentlichen Wutausbrüche von Rhythm, das Ichigo nie redet und nur Nachrichten auf ihrem Handy eintippt oder mit dem Finger auf dem Rücken Hizurus, sind sehr unterhaltsam. Dennoch ist der Manga düster gehalten und ich würde ihn nur ältere Leser empfehlen, da er etwas schwer zu verstehen ist und auch viel Text vorkommt, wo man manchmal ein wenig den Überblick verliert. Das Ende ist nicht ganz so wie ich es mir vorgestellt hatte, aber zu Tränen hat es mich trotzdem gerührt…

© TanTan

Baby Birth: © 2001 Sukehiro Tomita / Haruhiko Mikimoto, Kodansha / Planet Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||